Motorrad-News

Aktuelle Nachrichten aus der Motorradszene

 

GR-Motorradreisen - 4 tägige geführte Motorradreise durch den Spessart/Odenwald vom 15.09. - 18.09.2022

 

Es erwartet euch viel Fahrspaß auf schönen Strecken, zwischen Hügeln und Tälern mit vielfältigen landschaft-lichen Highlights des Spessarts und des Odenwalds. 

 

Reiseverlauf: 

1.Tag: Anreise in den Spessart (ca. 360 km) 
2.Tag: Odenwald (ca. 270 km) 
3.Tag: Spessart (ca. 270 km) 
4.Tag: Heimreise (ca. 370 km) 

 

Mehr Informationen findet ihr unter: Spessart - Reisen 2022 | gr-motorradreisen.de

 

Das Abenteuer vom Motorradbummler geht in den Westalpen in die vierte Runde! 

 

Das Westalpenabenteuer geht in die vierte Runde und diesmal geht es zu den Schwergewichten der französischen Alpen wie dem Col D'Izoard, dem Cime de la Bonett und dem Col du Galibier... 

Heute entdeckt Thomas alias Motorradbummler die schönste Kurvenfahrt in den Westalpen. Viel Spaß beim Schauen

 

Neue Yamaha Tricity 125 / Tricity 155 - Updates für den spursich-eren Roller

 

Yamaha präsentiert den neuen Yamaha Tricity 125 und Tricity 155 für 2022. Mit einer Handvoll Verbes-serungen soll er wieder frisch und stabil für die kommende Saison dastehen.

 

Nicht nur für Yamaha ist der Tricity 125 ein wichtiges Modell, auch für den europäischen Markt ist er eine wahre Erweiterung. Es handelt sich hier nämlich um den einzigen 3-Rad-Roller in der 125 Kubik Klasse, die mit dem A1-Führerschein, oder den Führerscheinzusätzen B-111, bzw. B-196 bewegt werden kann.

 

Für 2022 ist die neue Tricity 125 mit dem EURO5-konformen Blue Core-Motor ausgestattet, der geringe Emissionen und effiziente Leistung liefern soll. Mit neu gestaltetem Zylinderkopf sowie einem größeren Einlassventil und einem erhöhten Verdichtungsverhältnis profitiert der neue Motor des Tricity 125 auch von Yamahas variablen Ventilsteuerungstechnologie. Das leisere und effizientere Motorstartsystem ist ein wichtiges Merkmal, das das neue Stop & Start-System des Tricity 125 ergänzt. Für eine optimale Effizienz überwacht die 32-Bit-Starter-Generator-Steuereinheit (SGCU) ständig die Fahrbedingungen und verhindert zu häufige Stopps und Starts, z. B. im dichten Stop-and-Go-Verkehr.

 

Die Yamaha-exklusive LMW Achsschenkellenkung des neuen Tricity 125 wurde für das Jahr 2022 optimiert und verfügt über ein überarbeitetes Layout, bei dem die Schräglagenachse leicht von der Lenkachse versetzt ist. In ihrer Grundkonstruktion ist diese identisch mit dem System der und des Tricity 300. Dieses neue Design soll dafür sorgen, dass das linke und das rechte Vorderrad auch in tiefer Schräglage immer einen konzentrischen Bogen fahren, wodurch ein "normales" Roller-Fahrgefühl entsteht.

 

Der Tricity 125 Roller ist mit einem neu designten Rahmen ausgestattet, der eine Reihe von Verbesserungen aufweist. Dazu zählen unter anderem ein 60 mm längerer Radstand und eine überarbeitete Motoraufhängung. Das Grundlayout des 2022er Modells ist im Wesentlichen identisch mit dem des Vorgängermodells, verfügt aber über eine höhere Torsions- und Längssteifigkeit.

 

Für ein hochwertiges Fahrverhalten wurde die Hinterradaufhängung mit Doppelfederung verfeinert und an das überarbeitete Rahmendesign angepasst. Die Gesamtlänge der hinteren Stoßdämpfer wurde vergrößert, um 90 mm sanfte und progressive Federungsbewegungen zu ermöglichen. Die Federrate und die Dämpfungsstärke wurden ebenfalls erhöht, was zu einem stabilen Betrieb der Hinterradaufhängung führt.

 

Die neuen Instrumente wurden aus dem Design des größeren Tricity 300 entwickelt und bieten eine Reihe von Informationen zum Maschinenbetrieb sowie die Smartphone-Benachrichtigungen via der Yamaha MyRide App. Für zusätzlichen Komfort kann der Tricity 125 schlüssellos bedient werden, wenn der Fahrer oder die Fahrerin den Smart Key in einer Tasche, einem Portemonnaie oder einem Rucksack mit sich führt.

 

Zuletzt verfügt das 2022er Modell über einen größeren Trittbrettbereich mit mehr Platz im vorderen Bereich, sowie neu gestaltete Sozius-Fußrasten. Sowohl Tricity 125 als auch Tricity 155 werden in den Farben Petrol Blue und Sand Grey, sowie Matt Grey erhältlich sein.

 

Die neue Kawasaki KX250 Motocross - Zahlreiche Updates für die Kawa MX

 

Die KX250 gehört zu den wichtigsten Motocross-Motorrädern von Kawasaki. In den Modelljahrgang 2023 fließen viele Erfahrungen zum Beispiel aus dem AMA Supercross oder der MX2-WM ein. Besonders der Motor wurde durch diesen Input weiter verbessert.

 

Viele Veränderungen gibt es am Zylinderkopf. So sind die Einlassventile näher am Ansaugtrakt und mit mehr Abstand zwischen den Ventilsitzen angeordnet. Das schafft höhere Effizienz bei der Füllung des Zylinders, was die Verbrennung optimiert. Zudem wurde der Ansaugtrakt begradigt und die Einspritzdüsen neu positioniert. Eine höhere Spitzenleistung soll das Ergebnis sein. Ein kleinerer Durchmesser der Einlassventile soll zudem die Haltbarkeit von Zylinderkopf und Ventilsitzen steigern.

 

Außerhalb des Motors trägt ein längerer Krümmer zu einem höheren Drehmoment in niedrigen und mittleren Drehzahlbereichen bei. Außerdem wurde die Zündung auf die Veränderungen am Motor angepasst. Ein neuer Magnet-Rotor bringt laut Kawasaki zusätzliche renntaugliche Kraftentfaltung. Darüber hinaus wurden die Getriebeabstufungen angepasst. Ein längerer erster Gang kommt aufgrund des Feedbacks aus dem AMA Supercross zum Einsatz. Entsprechend passte man die Abstufung des zweiten Gangs darauf an.

 

Beim Fahrwerk wurden Gabel und Federbein auf mehr Druckstufendämpfung abgestimmt. Eine größere Ölmenge in der Gabel soll die Federungseigenschaften zusätzlich verbessern. Ein breiterer Hinterradreifen bietet mehr Grip, größere und neu positionierte Fußrasten einen sicheren Stand.

 

Der neuen KX250 zur Seite gestellt werden die 2023er-Modelle von KX65, KX85 Großrad, KLX110R und KX450. Die Preise für den 2023er-Modelljahrgang sind noch nicht verfügbar.

 

Die neue Brixton Crossfire 500 XC jetzt bei den Händlern - Cooles Naked Bike mit Offroad-Allüren

 

Scrambler oder offroadtaugliches Naked Bike? Wie immer man auch die neue Brixton Crossfire 500 XC betrachten will - eines ist klar: Ab sofort bei den Händlern erhältlich!

 

Vor drei Jahren wurden die Brixton Crossfire 500 und 500 X auf der Mailänder EICMA vorgestellt. Beide verstanden sich weitgehend auf dieselbe Designsprache und trugen mit Stolz das Crossfire-X am Tank. Zweitere kam mit etwas breiterem Lenker, gröberem Reifenprofil, flacher Sitzbank und klassisch unter dem Heck montierter Nummernschildhalterung. Damit schielte die 500 X schon ein wenig in Richtung Feldweg, aber die Entscheidung für die eine und gegen die andere Crossfire war sicher selten technischer Natur, sie hat letzten Endes wohl meist das Auge getroffen.

 

Mit der neuen Crossfire 500 XC will man aber ein deutliches Zeichen Richtung Offroad setzen. Unter anderem erkennbar an den Speichenfelgen, wovon vorne ein 19 Zoll großes Exemplar zum Einsatz kommt. Bei der Bereifung vertraut man auch bei der 500 XC auf Pirelli: der Scorpion Rally STR. Gewachsen sind auch die Federwege: vorne auf 150, hinten auf 130mm, womit auch die Bodenfreiheit größer wurde. Der Lenker ist weiter nach oben gezogen, was Geländefahrten im Stehen kontrollierter und Straßenfahrten bequemer machen soll. Die schwarzen Gummipads auf den Seiten des Tanks sollen für mehr Grip sorgen.

 

Serienmäßig verbaut sind außerdem eine Motorschutzplatte aus Edelstahl und schwarze Sturzbügel. Neu sind auch der hochgezogene Kotflügel vorne, das kleine Windschild, ein besser geschützter LED-Scheinwerfer und ein Kühlerschutzgitter mit eingestanztem Crossfire-X.

 

Ansonsten greift die Crossfire 500 XC auf das zurück, was sich an ihren Geschwistermodellen mehr als bewährt hat: Der wasserkühlte Reihenzweizylinder mit A2-tauglichen 48 PS funktioniert durch sein elastisches Drehmomentband in jeder Lebenslage. Die in der Druckstufe einstellbare Up-Side-Down-Gabel und das in Vorspannung und Zugstufe einstellbare Federbein kommen auch mit ihren längeren Federwegen nach wie vor von KYB. Die hydraulische 2-Kolbenbremszange ist dieselbe der bekannten Crossfire 500-Modelle und die 320mm große Bremsscheibe stellt der spanische Hersteller J.Juan.

 

Erhältlich ist die neue Brixton Crossfire 500 XC in der Farbgebung Desert Gold ab sofort für € 6.700,- in Deutschland.

 

Intercom ACS 10 von Sena - Für den ARAI Quantic, RX-7V und RX-7V EVO

 

Sena präsentiert das neue ACS 10 Intercom-System, das speziell für die ARAI Helme Quantic, RX-7V und RX-7V Evo entwickelt wurde.

 

Die ARAI-Helme Quantic, RX-7V und RX-7V EVO werden von Sena mit einem neuen Intercom-System ausgestattet, das den Namen ACS 10 trägt. Das System soll sich unkompliziert in den Helm integrieren lassen und für HD-Klang während der Fahrt sorgen, ohne dass störende Nebengeräusche hörbar sind. Dieses Sena-System wird exklusiv über den Händler BIHR vertrieben und ist über das Bihr-Händlernetz bestellbar.

 

Alle weiteren Informationen unter www.sena.com

 

Die Suzuki Aktionen 2022 - Mit neuen Bikes, Rabatten & Finanzierungsangeboten

 

Mit allerlei Aktionen startet Suzuki 2022 in die diesjährige Motorradsaison. Auf Führerscheinneulinge warten Einsteigermodelle, auf "alte Hasen" wartet das Traumbike zum Aktionspreisen. Hier gibt es alle Angebote in der Übersicht!

 

Suzuki: The Choice: Im Rahmen von "The Choice" schenkt Suzuki zum Kauf eines neuen Modells ein besonderes Extra dazu. Kunden haben hier die Wahl zwischen einer 2-jährigen Anschlussgarantie im Wert von 249,00 €, einer Inzahlungnahme-Prämie in Höhe von 200,00 € oder einen Zubehörrabatt für Suzuki Original Zubehör in Höhe von 200,00 €. Eine Übersicht über die teilnehmenden Modelle ist hier einsehbar.

 

Easy Einstieg für Führerschein-Neulinge & Early Bird: Im Rahmen der Führerschein-Aktion gewährt Suzuki Fahranfängern, die ihren Führerschein nicht länger als ein Jahr besitzen, beim Kauf ausgewählter Modelle Nachlässe von bis zu 500 Euro bis 30.09.2022. Die Early Bird-Aktion hält auf der anderen Hand für die ersten 150 Kunden der GSX-S1000GT oder der GSX-S1000GT Travel Edition eine Touring-Scheibe aus dem Suzuki Original Zubehörprogramm kostenlos bereit. Nur solange der Vorrat reicht!

 

Suzuki V-Strom 1050XT Black Edition: Die neue, auf 150 Exemplare limitierte V-Strom 1050XT Black Edition in einem neuen schwarzen Design mit goldenen Details steht ebenfalls auf der Aktionsliste von Suzuki. Inklusive sind bei diesem Adventure-Bike ein Kofferträger, ein Set Aluminium-Seitenkoffer in Schwarz sowie ein Schloss-Set. Die V-Strom 1050XT Black Edition kostet neu 15.000 Euro.

 

Suzuki GSX-S1000 Power Edition: Die neue Suzuki GSX-S1000 kann jetzt als Power Edition erworben werden. Mit dem Akrapovič Slip-On erhält die GSX-S1000 außerdem einen Endschalldämpfer. Der Slip-On Line Auspuff wiegt 41,6 Prozent weniger als die Serie und bewirkt eine Leistungs- und Drehmomentsteigerung von 2,6 PS bei 10.250 U/min respektive +1,6 Nm bei 9.900 U/min gegenüber dem Serienauspuff. Die GSX-S1000 Power Edition ist ebenfalls auf 150 Exemplare limitiert und ist für 13.750 Euro erhältlich.

 

Suzuki Hayabusa Power Edition: Das wahrscheinlich beliebteste Sport-Bike des Herstellers ist ab sofort auch als limitierte Suzuki Hayabusa Power Edition verfügbar. Bei dieser Version gibt es den Akrapovič Slip-On-Auspuff aus dem Suzuki Zubehörprogramm gratis on top. Dieser Endschalldämpfer aus Titan ist etwa vier Kilogramm leichter als die Standardausrüstung und verfügt über eine 1,9 kW höhere Leistung (bei 8.400 U/min) im Vergleich zur Standardausführung. Die Hayabusa Power Edition ist in den Farben Schwarz/Gold, Weiß/Blau und Silber/Rot zum Preis von 20.300 Euro erhältlich.

 

Suzuki Ballonfinanzierung: Die Suzuki Ballonfinanzierung bietet außerdem die Möglichkeit, alle Suzuki Neufahrzeugmodelle zu besseren Konditionen zu finanzieren. Die Ballonfinanzierung soll mit weiteren aktuell laufenden Aktionen kombinierbar sein und damit Preisvorteile ermöglichen. Der Finanzierungsrechner hilft, den perfekten Deal zu finden. (Effektiver Jahreszins 2,99 Prozent; gebundener Sollzinssatz 2,95 Prozent p.a.; Bonität vorausgesetzt.)

 

50/50 Deal von Suzuki: Den Abschluss macht der Fifty-Fifty Deal von Suzuki, mit dem Suzuki-Kunden ab sofort Neumodelle kaufen können. Dabei müssen nur 50 Prozent des Kaufpreises bezahlt werden, die neue Suzuki kann anschließend zwei Jahre gefahren werden. Danach entscheidet der Kunde, ob er das Bike zurück gibt, oder bei einem Neukauf in Zahlung gibt, die zweite Rate in Höhe von 50 Prozent zahlt oder zu günstigen Konditionen weiter finanziert. (Effektiver Jahreszins 0,0 Prozent; gebundener Sollzinssatz 0,0 % p. a.). Der 50 / 50 Deal gilt für alle Suzuki Neufahrzeuge bis zum 30.09.2022.

 

Alle weiteren Informationen unter www.motorrad.suzuki.de

 

Zard Full Kit Auspuffanlage für die Ducati Diavel 1260 - Full Kit Komplettanlage mit XDiavel-Look

 

Zard präsentiert die neue Auspuff Full Kit Komplettanlage für die Ducati Diavel 1260, die in der Optik an die XDiavel erinnert, das Gewicht verringern sowie die Leistung steigern soll.

 

Die italienischen Auspuffanlagen-Hersteller Zard präsentieren mit ihrem neuesten Modell für die Ducati Diavel 1260 ein Upgrade, das nicht nur die Optik, sondern auch die Leistung und den Sound aufbessern soll. Die Full Kit Komplettanlage erinnert dabei nicht durch Zufall an das der Ducati XDiavel, während das Innenleben auf die Euro5 Homologation angepasst wurde. Optional kann die Optik noch mit einer schwarzen Keramikbeschichtung aufgewertet werden. Auch soundtechnisch soll die Diavel 1260 mit dem neuen Set beibehalten bzw. aufgewertet werden. Das bedeutet: ein Ducati-typisch dumpfer und kerniger Sound, ohne dabei zu laut zu wirken.

 

Erhältlich ist die Komplettanlage in der EG-Zulassung Euro 5 oder in der Racing-Version ohne EG-Zulassung für jeweils 2629,- oder 2419,- Euro. Letztere Version verfügt dabei über demontierbare Dezibel-Reduzierer. Das Mapping/ECU muss bei der Montage beider Versionen der Anlage nicht angepasst werden. Im Lieferumfang enthalten ist außerdem ein Carbon Hitzeschild und ein Auspuffklappen-Eliminator. Zahlenmäßige Vorteile bietet die neue Anlage ebenfalls: Einerseits soll das Originalgewicht von 10 kg auf 4,2 kg reduziert, andererseits die Leistung um 3 PS angehoben werden.

 

Weitere Informationen unter www.zardauspuff.de

 

KTM präsentiert neue Enduro-Modelle für 2023 - Neuauflagen bewährter Enduro-Maschinen

 

Eines der Spezialgebiete von KTM ist der Enduro-Sektor. Mit neuen Modellen für das kommende Jahr präsentiert der österreichische Hersteller jetzt schon eine breite Produktpalette, die Fans und Interessierte gleichermaßen ansprechen dürfte.

 

Die neuesten KTM EXC- und EXC-F-Modelle des Modelljahres 2023 sollen den Trend aufrecht halten, den KTM mit seinen Enduros über die letzten Jahre gesetzt und zu einem der populärsten Enduro-Hersteller gemacht hat. Die neuen KTM Enduro-Modelle für 2023 kommen mit einem überarbeiteten Design, einem orange beschichteten Chrom-Molybdän-Stahlrahmen und einer rennerprobten WP XPLOR-Federung vorne und hinten daher. Von der KTM 150 EXC mit 2-Takt-Motor bis zur 4-Takter KTM 500 EXC-F soll bei den KTM Enduros der Generation 2023 ist für fast jeden Fahrer und jedes Terrain etwas dabei sein.

 

Das neue Farbschema ist bei den Modellen in Weiß, Lila und Orange gehalten und soll sich an die Enduro-Modelle der frühen 90er anlehnen. Aufgetragen werden diese Farben auf dem orange beschichteten Chrom-Molybdän-Stahlrahmen. Auch die 2-Takt-Motoren sollen ebenfalls mit KTMs patentierter Transfer Port Injection (TPI) daherkommen. Diese soll nicht nur die Emissionen, sowie den Kraftstoffverbrauch verringern, sondern auch eine durchgehende Leistungsentfaltung garantieren. Die 4-Takter umfassen indes die Modelle KTM 250 EXC-F, KTM 350 EXC-F, die KTM 450 EXC-F und die KTM 500 EXC-F. Alle Bikes der 4-Takt-Baureihe sollen Motoren besitzen, die mit starkem Drehmoment jede Menge Power liefern.

 

Neben den Serienmodellen bringt KTM auch die EXC SIX DAYS-Modelle auf den Markt, die dem Austragungsort des bevorstehenden FIM International Six Days Enduro 2022 in Frankreich gewidmet sind. Jedes Bike der Baureihe soll serienmäßig eine voll einstellbare WP XPLOR-Federung und ein progressives Dämpfungssystem (PDS) hinten beinhalten. Das PDS bei der KTM EXC- und EXC-F soll mit geringem Wartungsaufwand dank weniger beweglicher Teile und größerer Bodenfreiheit weniger oft auf Baumstämmen oder Felsen aufsitzen. Das KTM PowerWear und KTM PowerParts-Sortiment soll währenddessen dafür sorgen, dass Performance, Schutz und Mobilität gewährleistet sind.

 

Die KTM EXC- und EXC-F-Modelle der Generation 2023 sind demnächst bei KTM Händlern erhältlich. Weitere Informationen zu den Modellen gibt es hier.

 

Hepco & Becker Zubehör für die Suzuki GSX-S 950/1000 - Von Seitentaschen über Tankrucksäcke bis Seitenständerplatten

 

Die neue Suzuki GSX-S Modelle 950 und 1000 werden von Hepco & Becker mit einem umfassenden Sortiment an Zubehör ausgestattet, das das Bike reisetauglich machen soll.

 

Die Suzuki GSX-S 950 oder 1000 gehört zu den prestigeträchtigsten Modellen des japanischen Herstellers. Hepco & Becker stattet nun auch diese Modellreihe mit dem entsprechenden Zubehör aus, das eine wetterfeste Mitnahme von Gepäck garantieren soll. Der Anfang macht der C-Bow Halter am Heck des Bikes, der für die einfache Montierung und Abnahme der C-Bow Seitentaschen- und Koffern von Hepco & Becker geeignet sein soll.

 

Die Suzuki GSX-S 950/1000 ist von einem kraftvollen Vierzylinder angetrieben und zieht durch ihr athletisch-sportliches Design viele Blicke auf sich. Wer mit der Maschine auch mal weiter, als nur über den eigenen Stadtrand hinausfahren - besser gesagt eine Kurzreise machen - möchte, dem empfiehlt sich der Tankring "Lock It", auf dem sich einer der Hepco & Becker Tankrucksäcke befestigen lassen soll. Wem Seitentaschen oder Tankrucksäcke ein Dorn im Auge sind, greift lieber zum Sportrack, das anstatt des Soziussitzes befestigt wird. Eine Seitenständerplatte vervollständigt das Sortiment des Anbieters.

 

Alle Artikel und weitere Informationen unter www.hepco-becker.de

 

SW-Motech Zubehör für die Triumph Trident 660 - Das Naked Bike wird von SW-Motech reisetauglich & sicher gemacht

 

Die Trident 660 zählt zu den Bestsellern bei Triumph. SW-Motech präsentiert für das Naked Bike nun das passende Zubehör für Gepäcktransport, Schutz und Sicherheit.

 

Die Triumph Trident 660 hat sich seit der Präsentation 2021 zu einer beliebten Naked Bike-Alternative gemausert. Wer sein Bike jetzt - gerne auch länger - ausfahren möchte, erhält von SW-Motech das passende Zubehör für Gepäckstauraum und zusätzlichen Schutz. Den Anfang macht der Tank der Maschine, an dem ein Tankring PRO befestigt werden kann, der für den Transport von PRO Micro Tankrucksäcken mit drei Litern Volumen bis zum PRO Trial Tankrucksäcken mit bis zu 18 Litern Volumen geeignet sein soll. Die Position am Tankring kann übrigens dank des verschiebbaren Oberrings individuell angepasst werden.

 

Für das schlanke Heck der Maschine wurden von SW-MOTECH zwei unterschiedliche Halterungssysteme für Seitentaschen entwickelt. Das PRO Blaze H Satteltaschen-System mit einem Gesamtvolumen von 40 Litern ist für Reisen geeignet. Die Abstandbügel sollen schnell abgenommen werden können. Wer seine Träger lieber fest am Motorrad verschrauben möchte, der montiert hingegen die SLC Seitenträger aus schwarzem pulverbeschichtetem Stahl. An den Trägern mit Drei-Punkt-Aufnahmen finden verschiedene Taschen von SW-Motech Platz: Die Legend Gear Taschen LC1 und LC2 aus gewachstem Canvas-Material geben der Trident einen Retro-Look und transportieren entweder 13,5 oder 9,8 Liter Gepäck. Auch erhältlich: die URBAN ABS Seitenkoffer aus leichtem ABS Kunststoff. Auch die neuen SysBag WP Taschen in den Größen S und M passen gut an das Naked Bike. Für das Heck sollen außerdem die PRO Hecktaschen wie das PRO Roadpack mit 8 bis 14 Litern Volumen geeignet sein.

 

Der Sturzbügel aus schwarzem pulverbeschichtetem Stahlrohr soll dafür sorgen, das Bike vor Beschädigungen bei Umfallern uns Stürzen zu bewahren. Eine dezentere Möglichkeit für den Schutz des Motors sollen indes die Rahmensturzpads sein, die an belastbaren Anbaupunkten am Motorrad verschraubt werden. Zusätzlichen Schutz bietet der Bugspoiler für den Dreizylinder der Trident 660. Gefertigt aus schwarz pulverbeschichtetem 2,5 Millimeter starkem Aluminiumblech bietet er Schutz für die Krümmer und den Unterboden des Motors.

 

Wer seine Trident noch individueller gestalten möchte, dem bieten sich folgende Zubehörteile von SW-MOTECH an: Das schwarze Windschild soll den Fahrtwind bei schnellen Strecken besser ableiten. Für den Bremsflüssigkeitsbehälter an der Hinterradbremse der Trident 660 hat SW-MOTECH außerdem einen Schutz aus schwarz eloxiertem Aluminiumblech entwickelt.

 

Weitere Zubehörteile für das Naked Bike von Triumph wie zum Beispiel Hebelschützer, Achssturzpads oder einen Scheinwerferschutz finden interessierte Motorradfahrer im Onlineshop von SW-MOTECH.

 

iXS Sport Jacke Carbon-ST - Aus robustem Textilmaterial

 

Die neue iXS Sport Jacke Carbon-ST soll sportliches Aussehen mit Wetterschutz verbinden. Die Jacke soll sich dabei für Kurzstrecken genauso wie für Touren eignen. Passend dazu gibt es die Sport Hose Carbon-ST.

 

Die Sport Jacke Carbon-ST von iXS sorgt mit eingearbeitetem Carbon und den funktionellen Details für Schutz bei fast jeder Wetterlage. Speziell für die Strapazen im Sport Touring Bereich entwickelt, soll die Jacke Komfort bei jedem Wetter bieten. Die solto-TEX® Membrane mit Wassersperre sorgt dabei für Wasser- und Winddichtigkeit bei gleichzeitig hoher Atmungsaktivität. Das herausnehmbare Thermofutter soll das Einsatzspektrum auch an kalten Tagen erweitern. Für Luftzirkulation bietet die Carbon-ST indes zwei seitliche und zwei auf dem Rücken platzierte Ventilationsöffnungen. Die resistente 600D Polyoxford Außenschale gewährleistet eine hohe Abriebfestigkeit und hohen Tragekomfort.

 

Weitenverstellungen an Oberarm, Ellbogen, Ärmelbund und im Jackensaum lassen dem Träger außerdem individuelle Anpassungsmöglichkeiten offen. Die seitlichen Stretcheinsätze sorgen für zusätzliche Bewegungsfreiheit. Spezielle Armabschlüsse sollen das Anlegen der Handschuhe erleichtern und ein Soft Shell Kragen vor Scheuerstellen schützen. Für unterwegs bietet die Jacke mit zwei Außen- und drei Innentaschen genügend Platz für Wertgegenstände. Die iXS Jacke Carbon-ST verfügt ebenfalls über Schulter- und höhenverstellbare Ellbogenprotektoren, einen rundumlaufenden Verbindungsreißverschluss und reflektierende Einsätze. Zusätzlich hat die Jacke einen Nahtschutz an den Ärmeln, der die Nahtverbindung vor Abrieb schützt. Erhältlich ist die iXS Sport Jacke Carbon-ST in der EU für €249,95.

 

Weitere Informationen unter www.ixs.com

 

Kawasaki passt Überführungspauschalen an - In Deutschland werden Kawas zwischen 200 und 500 Euro teurer

 

Alle Branchen der Industrie sind betroffen, jetzt muss auch Kawasaki Deutschland auf die stark gestiegenen Logistikkosten für Fracht, Treibstoffe sowie auf die international verknappten Transportkapazitäten reagieren.

 

Ab sofort fallen für die Lieferung aller Kawasaki-Motorräder in Deutschland höhere Überführungspauschalen an. Die Beträge für die Überführung werden je nach Fahrzeug um 200 Euro bis 500 Euro angehoben. Nachdem der Kawasaki-Konzern die zusätzlichen Kosten über längere Zeit zum größten Teil selbst getragen hat, musste dieser Schritt nun leider erfolgen.

 

Alle Kawa-Interessenten sollten es aber locker sehen: Einerseits machen die Überführungspauschalen ohnehin nur einen kleinen Prozentsatz der Gesamtkosten aus, andererseits sind es die feschen Maschinen der Grünen allemal wert. Denn wenn man das Schmuckstück startet und loslegt, ist das schnöde Geld bekanntlich schnell vergessen…

 

Zard Auspuffanlage für die Triumph Trident 660 - Mit ab Werk montierter Carbon Endkappe

 

Für die Triumph Trident 660 Baujahr 2020 bietet der italienische Hersteller Zard eine neue 3-1 Full Kit Auspuffanlage an. Diese soll einerseits das Gesamtgewicht verringern und dem Bike andererseits einen dumpfen, satten Klang verleihen.

 

Das Naked Bike Triumph Trident 660 ist mittlerweile gut zwei Jahre alt. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass es zu spät dafür ist, dem Bike noch ein neues Upgrade zu verpassen. Dieses Upgrade kommt vom italienischen Hersteller Zard, der mit seiner Full Kit Auspuffanlage für eine verbesserte Leistung, weniger Gewicht und optimierten Klang sorgen will. Das Set wird dabei durch eine ab Werk installierte Carbon-Endkappe ergänzt, die dem Ganzen einen noch edleren Look verleihen soll. Für einen Aufpreis kann außerdem ein Titan-Dämpfer mit installiert werden.

 

Für die Montage des Auspuffs braucht es dabei keinerlei Zusatzmaterial - im Lieferumfang sollen alle benötigten Teile enthalten sein. Die Euro5 zugelassene Komplettanlage soll anschließend einen dumpfen und satten Klang besitzen. Natürlich gibt es den Auspuff aber auch in der Racing-Version, der aber dafür keine EG-Zulassung besitzt. Das Design der Auspuffanlage soll sich der neuen Trident 660 nahtlos anpassen. Lieferbar ist das Set in Edelstahl, Edelstahl-Krümmer mit Titan-Mantel oder in schwarz beschichtet. Das Mapping muss beim Verbau der Anlage nicht angepasst werden. Das Gewicht reduziert sich im Übrigen auf 3,6 kg im Vergleich zum 8,1 kg schweren Originalauspuff. Für alle, die mehr ins Detail gehen möchten, hat Hersteller Zard eine Leistungskurve erstellt, die unter diesem Link einsehbar ist. Erhältlich ist das Euro5 zugelassene Set ab 1479,- €.

 

Weitere Informationen unter www.zardauspuff.de

 

Yamaha XSR125 Legacy - Retro-Naked mit Edel-Lackierung - Eine Reise durch die Jahrzehnte

 

Die XSR125 Legacy baut auf der erfolgreichen XSR125 (Verkaufsstart 2021) auf und kommt mit dem gleichen 125 cm³ großen VVA-Motor und der gleichen Fahrwerksarchitektur. Der XSR125 Legacy sind jedoch stilistische Überarbeitungen zugute gekommen, die ihren Neo-Retro-Look noch verstärken.

 

Die Faster Sons-Philosophie zeichnet sich dadurch aus, dass eine Verschmelzung von Retro-Design und zeitgemäßer Technik angestrebt wird. Dass einige der zentralen Retro-Designelemente (z. B. die Speichenräder) zur Serienausstattung der neuen XSR125 Legacy gehören, zeigt, wie dieses ausdrucksstarke Motorrad das Beste aus der Vergangenheit mit frischem Design und moderner Technik zusammenführen soll.

 

Die XSR125 Legacy mit ihren modellspezifischen Ausstattungsmerkmalen hat einen ganz besonderen Charakter, der den Geschmack vieler mit einem Faible für zeitloses Design trifft. Die leichten Speichenräder erinnern an die Räder von Yamahas ersten Rennmaschinen in den 60er und 70er Jahren und prägen den authentischen Gesamteindruck dieser neuen Sport Heritage-Maschine. Die goldfarben lackierten Leichtmetallfelgen der XSR125 Legacy sind klassisch gespeicht und unterstreichen die Verbindung mit legendären Yamaha Motorrädern. Im Zusammenspiel mit der komplett schwarzen Verkleidung und Fahrwerksausstattung verleihen die Speichenräder mit goldfarbenen Felgen dieser 125er Neo-Retro-Maschine einen zeitlosen Look, ganz im Sinne des Spirit der Faster Sons-Philosophie.

 

Die XSR125 Legacy wird, wie auch die Standard XSR125, vom flüssigkeitsgekühlten Einzylinder mit 125 cm³ Hubraum und vier Ventilen angetrieben und ist nicht nur Euro5-konform, sondern auch baugleich zur Ausstattung der MT-125 Hyper Naked und R-125 Supersport. Mit einer Leistung von 11 kW ist dieses Triebwerk am Leistungslimit der A1-Klasse. Eines der wichtigsten technischen Merkmale des Motors ist das Yamaha VVA-System (Variable Valve Actuation, variable Ventilsteuerung), durch das der Motor im unteren Drehzahlbereich reichlich Drehmoment liefern und bei höheren Drehzahlen seine Leistung besser entfalten kann. Derart motorisiert soll die XSR125 Legacy auf schneller Autobahnfahrt genauso wie auf langsameren Nebenstrecken überzeugen.

 

Auch beim Fahrwerk findet man alte bekannte wieder. Das schwarze Finish, mit der die 37 Millimeter Upside-down-Telegabel der XSR125 Legacy lackiert ist, passt zum schwarzen Rahmen und Motor. Auf kurvigen Bergstrecken, im hektischen Stadtverkehr und auf der Wochenendtour soll die Gabel eine sichere Straßenlage und präzises Handling sorgen. Bei einem kompakten Radstand von 1330 Millimetern und aufstiegsfreundlichen 815 Millimeter Sitzhöhe erwarten XSR-FahrerInnen agiles Handling und entspannte Ergonomie.

 

Die neuen Graphics bringen den Look der stärker motorisierten XSR-Modelle zurück und sollen die engen Familienbande innerhalb der Sport Heritage-Reihe stärken. Die Linien des abgerundeten Kraftstofftanks werden durch gold- und silberfarbene Nadelstreifen akzentuiert, während sich die minimalistische goldfarbene Graphic an den Seiten bestens mit den goldfarbenen Felgen ergänzt. Der Tank, die Seitenverkleidung und die Schutzbleche sind in Historic Black lackiert. Der schwarze Deltabox-Rahmen, die Schwinge, die Upside-Down-Telegabel und die Motorabdeckungen strahlen ein Understatement aus, das zum Charakter dieses neuen 125 cm³-Motorrads passt. Ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche Vereinigung von zeitlosem Retro-Design mit moderner Technik ist die Lichtanlage. Im klassisch runden Lampengehäuse mit LED-Positionsleuchte sitzt ein LED-Scheinwerfer, auch am Heck sind LED-Lichtelemente zu finden.

 

Auf die Speichenräder der XSR125 Legacy sind erprobte Karoo-Reifen von Metzeler aufgezogen, auf denen diese leichtgewichtige Faster Sons-Maschine richtig Spaß macht. Ihr Blockprofil fügt sich harmonisch in das Sport Heritage Bike und gobt der XSR125 Legacy die Möglichkeit in vielseitigen Situationen für Fahrspaß zu sorgen.

 

Der XSR125 Legacy in der Lackierung Historic Black mit goldfarbenen Felgen ist ab Juni 2022 erhältlich. Die Preise können je nach Land unterschiedlich sein. Weitere Informationen sind beim nationalen Yamaha Importeur erhältlich.

 

KTM 990 Duke - kommt schon 2023 ein neuer 1000er-Herzog? - Back to the Roots - die 990er-Duke kehrt zurück!

 

Die Saison 2022 ist gerade im Gang, schon freuen wir uns auf 2023. Es wäre aber wirklich ein Grund zum Feiern, wenn uns KTM bereits im nächsten Frühjahr eine Neuauflage der legendären 990 (Super) Duke präsentieren würde!

 

Seit rund zwei Jahren bietet KTM seine vollmundig als Super Scalpel bezeichnete 890 Duke R an, die als Speerspitze der Mittelklasse-Nakeds, beflankt von 790 Duke und 890 Duke gilt. Und da die Oberösterreicher in naher Zukunft inklusive 490 Duke gleich mit vier Reihentwin-Modellen im Mittelfeld auf Kundenfang gehen, ist es wohl an der Zeit, das Modellprogramm wieder etwas zu straffen. Genau dies beginnt voraussichtlich im Frühjahr 2023, wenn eine stark überarbeitete Version der 890 Duke an den Start geht.

 

Diese wird es dann wieder in zwei Versionen geben. Es handelt sich offensichtlich um eine tiefgreifende Überarbeitung, was auch optisch sofort klar wird: Das Design erscheint wesentlich bulliger im Vergleich zum eher grazilen Auftritt der derzeitigen 890 Duke. An der Front prangen nun zwei LED-Projektionslinsen die in ihrer übereinander gestapelten Gestaltung der Lampeneinheit der kürzlich erneuerten Suzuki GSX-S1000 sehr ähnlich sehen. KTM-Fans werden aber gewiss eher an die dritte Generation der einzylindrigen Duke, die erste 690 Duke denken.

 

Der Heckrahmen wird neu konstruiert und unterstreicht mit dem, sehr hoch positionierten Kennzeichenhalter erneut den bulligen Auftritt, während die Sitzposition ebenfalls verändert zu sein scheint. Im Zuge der Modellüberarbeitung wird der als LC8c bekannte Reihentwin stark überarbeitet, um der noch strengeren Euro5+-Norm gerecht zu werden, die unter anderem auf eine Minimierung der Geräuschentwicklung abzielt. Mit Ausnahme des Lichtmaschinendeckels scheint der gesamte Motor verändert oder gar neu konstruiert - vom Motorblock, über den Zylinderkopf bis hin zum Ventildeckel. Von einem Hubraumzuwachs ist dabei auszugehen, weshalb wir auch vom (spekulativen) Namen 990 Duke ausgehen.

 

Dank der verschärften Norm wurde auch der gesamte Abgastrakt von Grund auf renoviert und nimmt nun so viel Platz ein, dass die Ölwanne und Teile des hinteren Fahrwerks geändert werden mussten. Der massiv vergrößerte Kühler deutet zudem einen ordentlichen Leistungssprung im Vergleich zu den aktuellen 121 PS der 890 Duke R an. Das Triebwerk sitzt offenbar in einem weitestgehend unveränderten Rahmen, das Fahrwerk jedoch wird ebenfalls tiefgreifend überarbeitet. Zwar wird das hintere Federbein der aktuellen 890 Duke R übernommen, die Schwinge jedoch wird gänzlich neu konstruiert. Offenbar teilweise auch um Platz für den massiv gewachsenen Sammler zu schaffen, um den sich eben jene Schwinge in Zukunft herum schlängeln muss. Dies dürfte schlussendlich in einer völlig veränderten Fahrwerksgeometrie resultieren.

 

Künftig soll es wieder zwei Versionen geben, die sich weniger unterscheiden werden als bislang: Eine R- und eine Basisvariante. Die 990 Duke R wird neben der voll verstellbaren USD-Vorderradgabel, Brembo Stylema-Bremsen auch wieder die sportlichen Michelin Power Cup 2 zur Schau stellen. Die Basis-Version wird sich vor allem durch nicht ganz so leistungsfähige Bremsen, eine zivilere Motor- sowie Fahrwerksabstimmung und alltagstauglichere Reifen unterscheiden, jedoch anders als bislang ebenfalls das voll einstellbare Fahrwerk der R-Variante bekommen. Dies dürfte die Höherpositionierung unterstreichen, preissensible Kunden sollen in diesem Segment künftig von 490 Duke und der nun von KTM-Partner CFMoto in China produzierten 790 Duke angesprochen werden. Für besonders sportorientierte Kunden wird KTM außerdem ein Jahr später einen Mittelklasse-Sportler ins Angebot nehmen, der in die Lücke zwischen Aprilia RS660 und Ducati Panigale V2 stoßen soll.

 

Wunderlich stattet das Heck der BMW R18 B aus - Neue Rückenstütze und Gepäckträger

 

Das Bagger-Heck der BMW R18 B wird von Wunderlich um eine Rückenstütze und einen Gepäckträger erweitert. Längere Reisen zu zweit sollen somit kein Problem mehr darstellen.

 

Wunderlich stattet regelmäßig neue und alte BMW-Modelle mit Anbau-Teilen und Erweiterungen aus. Das letzte Modell, das ein Upgrade des deutschen Ausstatters erhält, ist die R18 B. Das Heck des Cruisers bot bislang nur ein Mindestmaß an Komfort für Soziusfahrer und Stauraum für Gepäck. Die neue Rückenstütze oder "Sissybar" soll nun auch bei längeren Fahrten Mitfahrern eine Gelegenheit zum Anlehnen bieten, während der neue Gepäckträger ein deutliches Plus an mitgenommenem Gepäck erlauben soll.

 

Die Rückenstütze ist nun die bereits zweite Version für die bereits existierende Rückenlehne für die R18 B. Diese soll die Sozia dank des komfortablen Polsters sicherer, bequemer und entspannter reisen lassen. Wunderlich lässt dabei das gleiche Bezugsmaterial verarbeiten, mit dem auch die originale Sitzbank bezogen ist, selbst die Naht soll bündig mit dem Grundmodell sein. Der Gepäckträger soll sich ebenfalls einfach mit der Rückenlehne kombinieren lassen. Der dezente Gepäckträger lässt Taschen oder sonstiges Reisegepäck so baggergerecht unterbringen und sicher verzurren. Die schwerpunktnahe Platzierung soll dabei das Fahrverhalten der BMW R 18 B unterstützen. Die puristische, integrierte Form wird mit der leicht abgewinkelten Auflagefläche sowie durch die Halter des Gepäckträgers unterstrichen. Die Öffnungen der seitlichen Konsolen folgen dem Radius des Heckfenders, auch der zentrale Halter weist integrierte Öffnungen auf.

 

Weitere Informationen zu neuem BMW-Zubehör unter www.wunderlich.de

 

Zero Motorcycles bringt die Zero SR auf den Markt - Die überarbeitete Neuauflage des gleichnamigen Zero-Bestsellers

 

Mit 166 Nm Drehmoment und eine Spitzengeschwindigkeit von 167 km/h soll die überarbeitete Neuauflage des Street Bikes Zero SR von Zero Motorcycles ein regelrechtes Elektro-Powerhouse und eines der anpassungsfähigsten Motorräder aller Zeiten sein.

 

Die neue SR von Zero Motorcycles soll das anpassungsfähigste Motorrad aller Zeiten sein. Das Elektro-Bike teilt sich die Plattform mit ihrer Schwester, dem Naked Bike Zero SR/F. Das neue Street Bike wird von einem ZF 75-10 Motor angetrieben und ist als erstes Zero Motorrad überhaupt mit einem Z-FORCE 14,4+ kWh-Akku ausgestattet. Mit einem Drehmoment von 166 Nm und 55 kW sowie einer Höchstgeschwindigkeit von 167 km/h bringt das überarbeitete Bike also eine ordentliche Leistung auf die Straße. Der neue Z-FORCE 14,4+ Lithium-Ionen-Akku soll außerdem dafür sorgen, dass eine maximale Reichweite von 365 km erreicht wird. Der Akku sollte dabei mit den verfügbaren Cypher Store-Upgrades und dem Power Tank-Zubehör, das voraussichtlich ab Herbst 2022 verfügbar ist, kombiniert und optimiert werden.

 

Die originale Zero SR gilt mit ihrem Stahlgitterrahmen, dem koaxialen Power-Pivot-Fahrwerk sowie der langlebigen Akkuleistung als eines der erfolgreichen elektrischen Street Bikes. Die überarbeitete Zero SR wird vom bereits erwähnten Cypher III+ Betriebssystem gesteuert und ist mit einem ZF 14,4+ kWh Akku ausgestattet, das über den Cypher Store auf 17,3 kWh erweitert werden kann. Mit dem zusätzlichen Power Tank, verfügbar voraussichtlich ab Herbst 2022, soll die Gesamtkapazität der SR-Batterie auf ganze 20,9 kWh erhöht werden können. Über den Cypher Store sollen dann ebenfalls Speed und Performance Boosts oder ein Parkmodus aktiviert werden können. Zudem soll dieser die volle Leistungsfähigkeit des Motors freischalten. Daneben ist die SR mit der sogenannten Advanced Bosch Motorcycle Stability Control ausgestattet, die neben dem Geradeauslauf-ABS, einer Traktionskontrolle und der Schleppmomentregelung auch sichere Kurvenfahrten ermöglichen soll.

 

Bei den Modellen Zero SR/S und SR/F bereits Standard, dafür neu bei der Zero SR 2022: Über den eingebauten Mennekes-Anschluss vom Typ II kann man am öffentlichen Stromnetz das eigene Bike aufladen. Zero Motorcycles bietet zudem einen Haushaltssteckdosenadapter (Typ II auf Haushaltssteckdose) zum Kauf an, um die SR 2022 an so gut wie jedem Ort mit einer Steckdose aufzuladen.

 

Die 2022er SR ist in der Farbvariante Graphite erhältlich und kostet 19.390 € in Deutschland.

 

Weitere Informationen unter www.zeromotorcycles.com

 

Der neue FF906 Advant von LS2 Helmets - Der Klapphelm-Nachfolger des LS2 VALIANT

 

Mit dem neuen LS2 FF906 ADVANT präsentiert LS2 einen neuen Klapphelm mit ECE 22.06. Der ADVANT tritt in die Fußstapfen des LS2 VALIANT und verspricht, vieles noch besser zu mache, als der Vorgänger.

 

Der neue FF906-ADVANT Helm von LS2 soll nicht nur den neuesten Sicherheitsvorschriften und Normen entsprechen, sondern auch gleich 50 Gramm leichter sein als sein Vorgänger, der LS2 Valiant. Dank der P/J Zulassung kann der neue Kopfschutz sowohl geschlossen als auch offen getragen werden. Die 180-Grad-Rotation des Kinnteils soll dabei uneingeschränkt übernommen worden sein. Mit 1650 Gramm gehört der FF906 zu den leichtesten Klapphelmen mit ECE 22.06.

 

Dank einer sogenannten Kinetic Polymer Alloy-Helmschale, die eine besonders hohe Durchdringungsresistenz mit hoher Flexibilität und geringem Gewicht vereint, soll der Helm in Sachen Tragekomfort nochmal eine Schippe drauflegen. Die Schaumstoff-Polster im Innenbereich wurden per Laser geschnitten. Außerdem sollen diese gleich antibakteriell ausgestattet und komplett waschbar sein. Ein variabler Ratschen-Verschluss mit Metallschnalle sorgt indes für einen sicheren Sitz.

 

Das kratzfeste und UV-beständige Visier soll sich zudem einfach und schnell, ohne Werkzeug wechseln lassen und ist mit dem Pinlock Max Vision System ausgestattet. Die integrierte Sonnenblende lässt sich dazu komplett in der Helmschale versenken und ist mit einem Verstellmechanismus ausgestattet. Zwei Helmschalen decken somit ein Größenspektrum von XS - 3XL ab. Einstellbare Lüftungsöffnungen an der Front und am Heck sollen in Kombination mit den im EPS integrierten Lüftungskanälen jederzeit ein komfortables Trageklima erlauben. Ein Notauslöse-System rundet die Ausstattung ab.

 

Der LS2 FF906 ADVANT wird in insgesamt 14 Farben und Dekoren ab Mitte des Jahres erhältlich sein. Der Preis für das einfarbige Dekor SOLID liegt bei 329 Euro. Die farbigen Dekore REVO, SPECIAL, CODEX, COOPER und VELUM liegen bei 359 Euro.

 

Weitere Informationen unter www.ls2helmets.com/advant

 

Hepco & Becker Zubehör für die Benelli Leoncino 800 - Neuer C-Bow Halter und Tankrucksack für kurze und lange Ausflüge

 

Mit neuem Reisezubehör stattet Hepco & Becker das neue Zugpferd von Benelli für Lang- und Kurzstreckenreisen aus. Genug Platz für Gepäck auf dem Tank und am Heck des Bikes soll somit garantiert sein.

 

Hepco & Becker präsentiert pünktlich zum Motorrad-Saisonstart ein umfassendes Reisezubehör-Sortiment für die Leoncino 800, dem neuesten Naked Bike des italienischen Motorradherstellers Benelli im Jahr 2022. Die Upgrades sollen es Fahrern deutlich leichter machen, eine Vielzahl an Gepäck mitzunehmen. Dazu zählt der Tankring "Lock It", auf dem der Tankrucksack von Hepco & Becker befestigt werden kann sowie die C-Bow-Halter, die am Heck des Bikes angebracht werden. Letztere sollen es dem Fahrer erlauben, die speziell dafür angepassten C-Bow Seitentaschen und -koffer des Herstellers einfach aufzusetzen.

 

Das neueste Aushängeschild des italienischen Herstellers Benelli, die Leoncino 800 wurde zuerst auf der EICMA 2021 vorgestellt. Das Bike verfügt über mehr Hubraum und Leistung und zählt damit zu den größten und stärksten Modellen von Benelli. Das Halterungs-Sortiment von Hepco & Becker ist ab sofort erhältlich. Der C-Bow Halter wird jeweils für 210 und der Tankring "Lock It" für 50 Euro im Hepco & Becker Onlineshop angeboten.

 

Weitere Informationen unter www.hepco-becker.info/de

 

ACHTUNG LIEBHABER!

Holgi verkauft seine BMW R1100GS BJ 1999 - Genannt "Die Geilste"

 

Hallo Freunde!

Hier habt ihr die einmalige Gelegenheit ein echtes Coole-Biker Motorrad, bekannt aus unseren vielen Videos, zu erwerben. Holgi hat sich schweren Herzens dazu entschlossen, auf ein neueres Modell umzusteigen. Ob das neue Motorrad das Zeug zur "Neuen Geilsten" hat, muss sich erst noch herausstellen. 

 

Hier einige Daten: 

  • Wunderschön
  • 111.660 km
  • HU bis 06/2023
  • Nur 2 Vorbesitzer (inkl. Holgi)
  • Neue Kupplung
  • Wunderlich Sitzbank
  • MRA Tourenscheibe
  • Sturzbügel
  • Kein Einsatz im Gelände / Kein Unfall
  • Die originalen BMW-Koffer können bei Bedarf dazu erworben werden

 

Preis: 3.500,- VB                            Anfragen bitte an Hoger Aden: 0160/98948900                        Anfrage per Email

 

 

Neue Kawasaki-Sneaker von Adidas Originals - Zur Feier vergangener und aktueller Modelle

 

Adidas Originals und Kawasaki kooperieren, um die Geschichte und die Zukunft der ZX-Modelle von Kawasaki mit den Schuhmodellen ZX8000 und den ZX-5K-Boost zu feiern.

 

Die sportlichen ZX-Modelle von Kawasaki sind aus der heutigen Motorradwelt wahrscheinlich nur schwer wegzudenken. Die Sportmodelle stehen für ein einzigartiges Design und dienten dem Adidas Designteam schon 1984 als Inspiration, als die Original ZX500 Sneaker vorgestellt wurden. Die Neuauflage der Sneaker nennt sich ZX8000 und orientiert sich in der Designsprache an den aktuellen Kawasaki-Modellen und Farben. Das Obermaterial besteht aus weißem Känguruleder, während grüne Lederapplikationen, blaue Wildleder-Akzente und Kawasaki Ninja-Grafiken an den Seiten das Gesamtdesign vervollständigen. Die ZX-5K-Boost-Sneaker kommen dabei mit einer halbtransparenten und reißfesten Schicht sowie einem Kawasaki-Ninja-Logo im Zehenbereich daher.

 

Beide Sneaker sind mit galvanisierten Schnürsenkel-Spitzen und Fersenstücken sowie mit Einlegesohlen im Co-Branding ausgestattet. Jedes Paar wird in einem speziellen Karton mit einer Grafik der neuesten Ninja ZX-10R ausgeliefert. Auf dem Einlegepapier finden sich Zeichnungen von Kawasaki-Motorrädern. Zusätzlich sind grüne Schnürsenkel und silberne Schnürplättchen im Lieferumfang enthalten. Ab dem 14. April 2022 werden die ZX8000-und ZX-5K-Boost-Sneaker weltweit in Adidas-Stores, auf www.adidas.com sowie bei ausgewählten Händlern verfügbar sein. Zusätzlich können die ZX-5K-Boost-Sneaker direkt bei Kawasaki-Vertragspartnern bezogen werden.

 

Weitere Informationen unter www.kawasaki.de

 

Die Tourjacke Lennik-ST von iXS - Geeignet für lange Touren bei allen Witterungen

 

Die neue Jacke Lennik-ST von iXS soll allen Witterungsbedingungen standhalten können. Dank der sogenannten solto-TEX Membran soll die Jacke atmungsaktiv und gleichzeitig wasserfest sein.

 

Dank der neuen solto-TEX Membran-Technologie soll die Lennik-ST Tourenjacke von iXS insbesondere für lange Fahrten mit unvorhersehbaren Wetterbedingungen geeignet sein. Acht Lüftungsöffnungen und ein herausnehmbares Thermofutter machen die Jacke zusätzlich bereit für wärmere Temperaturen. Unter der widerstandsfähigen Außenhülle der Jacke befindet sich die bereits erwähnte solto-TEX Membran, die Wind und Regen vom Körper fern halten und angestaute Hitze nach Außen transportieren soll. Ein Netzfutter im Inneren sorgt zusätzlich für Luft. Schnellt das Thermometer hoch, kommen acht Ventilationsöffnungen zum Einsatz, die einmal aufgezippt den Luftstrom durch die Jacke hindurch leiten sollen.

 

Um die individuell beste Passform für die Jacke zu finden, soll sich diese zusätzlich anpassen lassen. Dies soll über die Versteller an Taille, Jackensaum, Oberarm, Ellbogen und Ärmelbund vorgenommen werden. Im Weiteren soll der Softshell-Kragen mit weichen Einsätzen am Nacken vor Scheuerstellen schützen. Komfort-Armabschlüsse erleichtern außerdem das Anlegen der Handschuhe. Auch in Punkto Sicherheit soll die Jacke keine Abstriche machen: Rücken-, Schulter- und in der Höhe verstellbare Ellbogenprotektoren werden mit Materialaufdoppelungen aus abriebfestem Hitena-Material verstärkt. Zusätzlich hat die Jacke einen Nahtschutz an den Ärmeln, der die Nahtverbindung vor Abrieb schützen soll. Mit dem rundum verlaufenden Verbindungsreissverschluss lässt sich die Tour Jacke außerdem mit allen gängigen iXS Hosenmodellen verbinden.

 

Justin Bieber hat nun sein eigenes Vespa Sondermodell - Vespa Sprint bekommt das Bieber Design

 

Giorgio Armani, Christian Dior, Sean Wotherspoon und nun Justin Bieber - Vespa präsentiert das neue Sondermodell das in Kooperation mit dem kanadischen Pop-Star entstanden ist.

 

Never say never - auch der 28-jährige Justin Bieber erhält nun sein eigenes Sondermodell. Diese soll glamourös und zeitlos sein, wie Vespa in der feierlichen Aussendung schreibt.

 

Bieber, der bereits im jungen Alter zu einem der größten Popstars wurde, hat laut eigener Aussage eine tiefgehende Verbindung zu Vespa. "Das erste Mal, dass ich eine Vespa gefahren bin, war irgendwo in Europa, wahrscheinlich in London oder Paris. Ich erinnere mich nur daran, dass ich eine Vespa sah und dachte: 'So eine will ich auch mal fahren'. Und ich hatte so eine tolle Zeit, nur der Wind, der durch meine Haare wehte, die Freiheit. Es hat Spaß gemacht", - kommentiert Justin Bieber.

 

Monochrom ist das grundlegende Stilmerkmal, das die neue Vespa mit Biebers Unterschrift auszeichnet. Die weiße Lackierung, die der Sänger ausgewählt hat, zieht sich durch alle Elemente der neuen Vespa Sprint: vom Sattel über die Griffe bis hin zu den Speichen der Felgen. Auch das Markenlogo und die Flammen auf der Karosserie des Fahrzeugs sind Ton in Ton weiß.

 

Erhältlich ist Vespa x Justin Bieber Edition mit 50, 125 and 150 Kubik

 

Die exklusive limitierte Auflage wird durch eine dazugehörige Zubehörkollektion ergänzt. Eine Tasche, ein Paar Handschuhe und ein komplett weißer Helm mit einem "Justin-Spin" werden mitgeliefert. Die Vorbestellung startet am 20. April 2022 für alle Vespa-Liebhaber und Belieber auf dieser Welt. Zu welchem Preis sie verkauft wird, oder ob sie anschließend auch bei Händlern erhältlich ist, ist noch nicht bekannt.

 

High Performance MX-Helm: Der Bell Moto-10 Spherical - Smarter Helm für deine Sicherheit

 

Mit dem neuen Moto-10 Spherical bringt Bell Helmets einen High-Performance Helm auf den Markt, der die neueste Generation der MotoCross-Helme darstellt.

 

Ein Ziel des Bell Teams war die Verbesserung der Belüftung des Moto-10. Deshalb erkennt man beim ersten Blick die neue segmentierte 3k-Carbon-Schale, die den Luftstrom um den Helm und auch den Abtransport von heißer Luft im Helm verbessern soll. Das sogenannte Thermal Exchange Airflow System mit seinen sphärischen Entlüftungskanälen wird von Lufteinlassschlitzen beim Flying Bridge-Visier vervollständigt.

 

Bei einem Sturz auf der MotoCross-Strecke kann es leicht passieren, dass das Schlüsselbein vom Helm getroffen wird und es somit zu einem unangenehmen und schmerzhaften Bruch des genannten Knochen kommt. Bell will mit dem sogenannten NMR Schlüsselbeinpuffer dagegen wirken. Die seitlichen Kanten des Moto-10 sind deshalb mit weichem Kunststoff abgedeckt, die bei Kontakt nachgeben sich nach dem Impact wieder in ihre ursprüngliche Position zurückformen.

 

Typisch für Bell wird auch dieser Motocross Helm in den verschiedensten Lackierungen angeboten. Im Bihr Showroom in Barcelona wurde uns die sogenannte PRO CIRCUIT REPLICA 22 im Monster Enertgy Design präsentiert. Ansonsten stehen noch die Farbgebungen FASTHOUSE DID 22, GLOSS BLACK/WHITE, MATTE BLACK, RENEN KRONE MATTE/GLOSS BLACK/WHITE und RHYTHM MATTE/GLOSS BLACK/CHARCOAL zur Verfügung.

 

Weitere Informationen findet ihr hier: Bell Helme

 

Elektrisch in ein neues Zeitalter! Zero SR/F - So geht ein smartes E-Bike!

 

Auch im Motorradsektor wird das Thema E-Mobilität immer wichtiger. Während zahlreiche Hersteller nun frisch in das Thema einsteigen, kann man bei Zero Motorcycles auf einen gewaltigen Erfahrschungsschatz zurückgreifen, mit dem man nun in die Saison 2022 startet.

 

Zero Motorcycles kann als als einer der Wegbereiter gesehen werden, wenn man vom Thema E-Mobilität im Zweiradsektor spricht. Bereits 2006 wurde der erste Prototyp der Firma aus Santa Cruz, Kalifornien fertiggestellt. Seitdem fokussiert man sich auch stetige Weiterentwicklungen, um die Elektromobilität zugänglicher und attraktiver denn je zu gestalten. Mit dem 2022er Update wurde ein wichtiger Schritt in diese Richtung gemacht.

 

Mit dem Modelljahr 2022 erfindet man bei Zero das Elektromotorrad nicht neu, optimiert es aber. Die Antriebseinheit mit dem Namen ZForce besteht aus Elektromotor und Lithium-Ionen Akku - zweiterer nun mit einer Kapazität von 15,6 kW/h (auf dem Bild ist noch ein 2021er Modell mit 14,4 kW/h zu sehen). Das steigert die Reichweite und zeitgleich das Potential für Fahrspaß.

 

Denn Freude im Sattel bereitet die ZForce Einheit ohne Zweifel. Schließlich packt Zero eine Dauerleistung von 54 PS, beziehungsweise eine Maximalleistung von 110 PS in das Naked Bike. Viel beeindruckender ist hingegen das maximale Drehmoment von 190 Nm, das ab der ersten Sekunde anliegt. Dieses kommt zwar erst im Fahrmodus SPORT zum vollen Einsatz, sorgt dann aber für atemberaubende Beschleunigung, die man so nur auf einem Elektrofahrzeug erleben wird.

 

Wenn wir schon beim Thema Fahrmodi sind: Zero Motorcycles liefert die SR/F mit vier vorgefertigten Einstellungen aus: RAIN, ECO, STANDARD und SPORT. Alle Modi unterscheiden sich in der Leistungsabgabe, der Höchstgeschwindigkeit, der Rekuperation und dem Eingreifen der Traktionskontrolle. Deutlich faszinierender ist die Möglichkeit der individuellen Fahrmodi-Erstellung. Diese erfolgt über die Zero Next Generation Smartphone App, die eine Bluetooth-Verbindung mit dem Fahrzeug zulässt. In der App lassen sich zehn eigene Modi erstellen und über Schieberegler können Höchstgeschwindigkeit, Leistung, maximales Drehmoment, Regeneration im Leerlauf und Regeneration beim Bremsen nach eigenem Wunsch gewählt werden.

 

In der App gespeichert, findet man den neuen Fahrmodus nur Sekunden später im Motorrad. So geht smarte Connectivity!

 

Hier enden die Möglichkeiten der Zero App jedoch nicht. Per Fernverbindung lässt sich über das Internet zu jeder Zeit der aktuelle Ladestand, sowie der Standort des Bikes abrufen. Auch der Ladevorgang lässt sich ins kleinste Detail planen - besonders praktisch wenn man das Bike täglich zum Pendeln verwendet. Zuletzt lässt sich noch das TFT-Display der SR/F über die App konfigurieren und man findet aktuelle Fahrdaten, sowie das gesparte Benzingeld.

 

Für manche mögen diese Möglichkeiten der Individualisierung nur Spielerein sein. Doch technikbegeisterte Menschen erhalten damit eine vollkommen neue Art der Connectivity, die man so wohl nur auf bisher wenigen Bikes gesehen hat.

 

Nach gewisser Zeit muss aber auch ein solch smartes Bike wie die Zero SR/F an die Steckdose. Der Typ-2 Ladeanschluss befindet sich vor dem Fahrersitz und bietet verschiedene Arten des Ladens. Einerseits kann über die klassische Haushaltssteckdose getankt werden, andererseits über öffentliche Ladestationen oder Wallboxes. Je nachdem ob das 6 kW-Schnellladegerät verbaut ist oder nicht, lädt die Zero bei einem guten Stromnetz zwischen 2,7 Stunden und circa einer Stunde zurück auf 100 Prozent Füllzustand.

 

Dass man Erweiterungen für das eigene Bike direkt beim Hersteller kauft, kennen wir bereits zu Genüge. Bei Zero wird das Thema etwas anders aufgezogen. Passend zum Zero Betriebssystem Cypher hat der kalifornische Hersteller mit Anfang 2022 der Cypher Store gelaunched, in dem man sich Zusatzpakete für seine Zero kaufen kann. Dazu gehören unter anderem Extra Reichweite, höhere Ladegeschwindigkeiten oder Onboard-Navigation. Viele von diesen Erweiterungen können einfach heruntergeladen werden, für Änderungen, die auf die Hardware zugreifen, muss man zum autorisierten Zero-Händler fahren.

 

Doch wie fährt so ein Elektromotorrad? Dank hochwertiger Fahrwerkskomponenten von Showa und einer sportlichen Grundabstimmung kommt in jeden Bereich Motorrad-typischer Fahrspaß auf, man ist jedoch bedachter unterwegs. Möglichkeiten des Ausrollens werden genutzt, um die höchstmögliche Rekuperation zu erreichen - denn der Anblick der steigenden Restreichweite löst zu jeder Sekunde Freude aus. Ein vorausschauender Fahrstil wird somit entwickelt.

 

Im Alltag und besonders in der Stadt freut man sich bei warmen Temperaturen über die konstant niedrige Temperatur, die unter dem Fahrersitz gehalten wird. Keine Verbrennung bedeutet gleichzeitig auch keine gebratenen Schenkel! Dank ihrer vielseitigen Verwendbarkeit lässt sich aber leider nur schwer ein allgemein gültiger Durchschnittsverbrauch ermitteln. Auf der Autobahn sinkt die Reichweite bei konstant hohem Tempo natürlich schneller als im Stop-and-Go Verkehr im Stadtzentrum. Bei meiner Fahrweise lag der Verbrauch letzten Endes bei 8,5 kW/h auf 100 km.

 

Yamaha R7 World GP 60th Anniversary - Die quirlige Yamaha ist eine absolute Schönheit!

 

Technisch bleibt die Yamaha R7 mit ihrem quirligen und agilen CP2-Triebwerk zwar am Teppich, optisch schießt sie vor allem in der World GP 60th Anniversary-Edition aber den Vogel ab - das siehst so gar nicht nach Low-Budget-Sportler aus!

 

Würde es für das Erneuern des Modellprogramms Noten geben, hätte Yamaha für 2022 einen glatten Einser verdient. Kaum ein Segment, in dem die Japaner nicht ein neues Modell, oder zumindest eine neue Version bringen.  Und auch wenn Optik und Design in der Regel sehr subjektiv sind, lässt sich über die Schönheit der neuen R7 World GP 60th Anniversary wohl kaum streiten.

 

Auf technischer Ebene ist die Yamaha R7 World GP 60th Anniversary nicht neu - es bleibt beim quirligen CP2-Reihenzweizylindermotor, der mit 73,4 PS und 67 Newtonmeter Drehmoment zwar gewiss nicht brachial daher kommt, aber mit den lediglich 188 Kilo fahrfertig leichtes Spiel hat. Auch die Sitzposition ist ein Hammer, keineswegs völlig rennstreckenorientiert mit arger Last auf den Armen, sondern mit einer gemäßigten Lenkerhöhe, die auch im Alltag ausgezeichnet funktioniert. Ganz neu ist hingegen das hinreißende Perlmutt-Kleid mit den roten und gelben Akzenten, das wohl nicht nur mir den Kopf verdreht. Als Draufgabe kommt auch noch die (voll verstellbare) Gabel an der Front in glänzendem Gold und lässt den Aufpreis von 400 Euro gegenüber der normalen R7 fast schon lächerlich niedrig erscheinen.

 

Hepco & Becker Zubehör für die Kawasaki Versys 650 - Ob Wochenend- oder Roadtrip: Viel Platz für das passende Gepäck

 

Kawasakis neues Reise-Bike Versys 650 erhält ein umfassendes Paket an Erweiterungen von Hepco & Becker, die die Mitnahme von Gepäck deutlich erleichtern, den Fahrerkomfort steigern und für zusätzlichen Schutz sorgen sollen.

 

Kawasaki präsentierte erst kürzlich die neue Versys 650. Pünktlich dazu liefert Hepco & Becker die passenden Erweiterungen: An dem C-Bow Halter sollen sich die Hepco & Becker Seitentaschen und -koffer mit der speziellen C-Bow Aufnahme befestigen lassen. Für einen ein- oder zweiwöchigen Roadtrip eignet sich indes der Kofferträger Lock-it. Hieran sollen so gut wie alle Hepco&Becker Koffer montiert werden können. Auf dem Alu- / Easyrack findet ein Topcase seinen Platz.

 

Für diverse Werkstatt-Arbeiten soll sich der Hauptständer eignen und mit der Seitenständerplatte für einen sicheren Stand auf loserem Untergrund wie z.B. Kies sorgen. Um die Maschine beim Umfallen zu schützen, empfiehlt Hepco & Becker den hauseigenen Motorschutzbügel. Um noch das ein oder andere zusätzliche Gepäckstück unterzubringen, lohnt sich hingegen ein Blick auf das Schutzbügeltaschenset V1. Die LED-Zusatzscheinwerfer sollen außerdem für gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr für den Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer sorgen. Ein spezieller Tankring Lock-it befindet sich noch in der Vorbereitungsphase und soll bald im Shop erhältlich sein. Dieser eignet sich, um auch einen Tankrucksack für den alltäglichen Gebrauch zu montieren.

 

Micha und Lotti sind von ihrer Tour durch Irland zurück !!

 

Micha & Lotti sind von ihrer Irland-Tour zurück.  Startpunkt war Belfast. Von dort fuhren sie gegen den Uhrzeigersinn, schwerpunktmäßig über den Wild Atlantic Way um die Insel bis nach Dublin. Dabei haben Sie sich täglich von unterwegs, mit einem kleinen Videotagebuch auf  YouTube gemeldet. 

 

Selbstverständlich wird es auch bald wieder ein ausführliches Video der Reise geben! 

 

 

Hier geht es zum Videotagebuch.

 

Die Coolen-Biker sind von ihrer Warm-up Tour 2022 zurück!

 

Die Coolen-Biker waren in diesem Jahr vom 22. - 24.04.22 auf ihrer Warm-up Tour ins Weserbergland. Dort hatten wir auf dem Campingplatz Wesercamping in Höxter zwei niedliche Blockhäuser gemietet, von denen es auf Tagestour mit tollem Streckenverlauf ging. 

 

In Kürze wird dazu selbstverständlich wieder ein Video der Tour erscheinen!

 

A-TEAM Trailer der Coolen-Biker

 

Der A-Team Trailer, den sich die Coolen-Biker vor einiger Zeit zum Transport von vier Bikes angeschafft haben, hat sich in der Praxis schon vielfach bewährt. Er ist Tempo 100 zugelassen und kann auch große Bikes, locker transportieren. Eine tolle Alternative zum Autozug und dank Doppelachse ebenso laufstabil.

 

Die Coolen-Biker haben alle Touren für 2022 bereits wieder im Sack

 

Wir können uns beruhigt zurück legen, denn die Tourenplanung für 2022 ist bereits abgeschlossen. Alle Unterkünfte sind schon gebucht und einer erfolgreichen Motorradsaison 2022 steht nichts mehr im Wege.

Die Warm-up Tour 2022 führt uns in diesem Jahr ins Weser-bergland.

 

Hier haben wir in Höxter zwei Blockhäuser auf dem örtlichen Campingplatz an- gemietet.

 

2022 dienen Sie uns als Ausgangspunkt für tolle Touren durch das Weser-bergland.

Die Sommertour I 2022 führt in diesem Jahr nach Irland.

 

Auf der 16 tägigen Rundreise, werden Micha & Lotti, einen Roadtrip nach Irland unternehmen.

 

Wir freuen uns schon sehr auf den Wild Atlantic Way und die Gastfreundschaft der Iren.

Die Sommertour II 2022 führt uns auf die Route des Grandes Alpes.

 

Die Route des Grandes Alpes – nebst der Route Napoleon der Klassiker der französischen Alpenrouten – verbindet Thonon-les-Bains am Genfersee mit Menton am Mittelmeer.

 

Diese asphaltierte Alpenroute ist rund 685 Kilometer lang und führt über 21 Pässe, darunter einige der bekanntesten und schönsten der Französischen Alpen.

Die Herbsttour 2022 führt uns zum Jahresabschluß ins Sauerland.

 

Das Sauerland zählt zu den schönsten Motorradregionen für landschaftsliebende Biker. Es begeistert mit abwechslungsreichen Strecken, interessanten Sehenswürdigkeiten und bikerfreundlicher Gastronomie und ist für uns immer wieder eine Reise wert. 

 

Wir freuen uns auf eine tolle Motorradsaison 2022 !!

 

Coole-Biker von Herbsttour 2021 zurück!

 

Für die Coolen-Biker ging es vom 23. - 26.09.2021 wieder auf Herbsttour. In diesem Jahr standen im Harz  erneut ausgedehnte Tagestouren mit tollen Streckenverläufer auf dem Programm. 

 

Micha und Lotti sind von ihrer Schweden Tour zurück !!

 

Micha & Lotti fuhren in diesem Jahr, eine 16 tägige Motorradtour durch Schweden. Diese führte zunächst über die Insel Fehmarn nach Dänemark. Nach einem zweitägigen Aufenthalt in Kopenhagen, ging es dann auf die anschließende Schweden-Rundtour.

 

Die Coolen-Biker sind von ihrer Sommertour 2021 nach Österreich / Tirol zurück!

 

Die Coolen-Biker sind von ihrer diesjährigen Sommertour zurück. Ziel war in diesem Jahr Tirol in Österreich. Als Ausgangsbasis diente uns der Campingplatz "Seespitz" am Walchsee im Kaiserwinkel. Dort hatten wir im Vorfeld zwei Stellplätze direkt am See, für Mühles Wohnmobil und unsere BMWs reserviert!

 

In Tirol fanden wir eine wunderschöne Landschaft vor, die durch ihre natürliche Schönheit, verbunden mit asphaltierten Wegen und traumhaften Pässen überzeugte. Durch seine zentrale Lage im Dreiländereck, ist es der ideale Ort für Motorradurlaube und -ausflüge.

 

Die Warm-up Tour 2021 der Coolen-Biker fiel leider erneut wegen der Corona Pandemie aus!

 

Da wir unsere diesjährige Warm-up Tour nach Koblenz, leider erneut (schon das zweite Mal) wegen der Corona Pandemie absagen mussten, fand auch in diesem Jahr eine Ersatztour durch unser schönes Ostfriesland statt.

 

Begleitet uns auf unserer Warm-up Tour 2021 / Corona Edition 2 !!

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum Datenschutz(c) 2016 - Coole-Biker - Die coolsten Biker der Welt - Erstellt von M. Bakker [webmaster@coole-biker.de]