Motorrad-News

Aktuelle Nachrichten aus der Motorradszene

 

Schottland-Live Multivision von und mit Erik Peters in Aurich!

 

Die Motorrad-Diele hat es geschafft ! Am 04. Dezember 2019 kommt Erik Peters, der MOTORRAD-REISENDE, zu uns nach Ostfriesland und zeigt seine Multivision im Auricher Kino-Center.

 

Wilde Küstenlandschaften, neblige Moore, mystische Seen und idyllische Täler. Schottland ist von einer romantischen und wilden Schönheit geprägt, die jeden Besucher schnell in ihren Bann zieht.
Gut sechs Wochen lang reist der Fotograf und Filmemacher Erik Peters mit seinem Motorrad und der Kamera durch den rauen Norden Großbritanniens. Er erkundet dabei die sagenumwobenen Highlands und die vom Westwind zerzausten Inseln der Hebriden – Gegenden, in denen das schottische Herz besonders laut schlägt.

 

Der Zuschauer ist hautnah dabei, wenn er die Highland Games besucht, wo die stärksten Schotten schon seit Jahrhunderte ihre Kräfte in uralten Disziplinen miteinander messen, er den höchsten Berg Großbritanniens besteigt, er erfährt in zahlreichen Destillerien, wie aus Wasser edler Whisky entsteht oder was es mit der schottischen Nationalspeise Haggis auf sich hat. Natürlich dürfen auch Schottenrock, Dudelsack und das berühmte Seeungeheuer nicht fehlen. Neben den atemberaubenden Landschaften sind es aber nicht zuletzt die vielen Begegnungen mit den gastfreundlichen Menschen, die diese Reise zu etwas ganz Besonderem machen.

 

Mit eindrücklichen Fotos und Filmsequenzen liefert diese Live-Multivisionsshow nicht nur umfangreiche Informationen für die eventuell nächste Reise sondern sie taucht auch ein in die schottische Kultur und Geschichte. Vor allem ist diese Leinwandreise aber eins: ein grandioses Vergnügen, das mit viel Humor gewürzt ist.


Karten gibt es bald bei der Motorrad-Diele und im Auricher-Kino-Center !

 

Herbsttreff 2019 – Börjes Bikers Outfit Augustfehn

 

Nach dem Frühlingstreff 2019 ist vor dem Herbsttreff 2019

 

Am 14. + 15. September 2019 findet wieder der Herbsttreff (das „kleine Frühlingstreff“) jeweils von 10:00 – 18:00 Uhr in Augustfehn statt.

 

Das Event ist ein fester Bestandteil vieler regionaler und überregionaler Motorradfahrer.

Dieses Jahr sind wieder diverse Marke vertreten und stellen ihre interessanten Motorräder und Produkte vor.

Erstmalig werden geführte Hot-Rod-Touren, welche vom Veranstaltungsplatz beginnen und enden, angeboten. Dieses besondere/andere Fahrgefühl ist ein Spaß für jedermann.

Ebenfalls können alle Wheelie-Spezialisten oder die, die ein solcher werden wollen ihre Künste auf dem Wheelie-Simulator wieder unter Beweis stellen.

Eine Tour zu Boerjes macht hungrig und durstig, daher wird wieder für das leibliche Wohl, in Form von Slow-, Fast- & Soulfood gesorgt.

 

Somit steht dem Saison-Closing, nach einem tollen Jahr 2019, nichts mehr im Wege.

 

Sicherheit am Motorrad 2019 – zu zweit am Bike - Richtig Motorradfahren mit Beifahrer

 

Motorradfahren mit Beifahrer ist eine besondere Herausforderung. Damit es nicht nur dem Fahrer, sondern auch dem Beifahrer Freude macht, sollten einige Regeln beachtet werden. Dass für die Fahrt mit Sozius grundsätzlich ein Beifahrer-Sitz, Fußrasten und Haltevorrichtung vorhanden sein müssen, wollen wir nur am Rande erwähnen, das ist klarerweise Voraussetzung. Aber auch damit gilt es, einige wichtige Dinge zu beachten, damit die Fahrt eine einzige Freude wird.

 

Selbstverständlich sollte nicht nur der Fahrer, sondern auch der Sozius immer komplette Motorradschutzkleidung tragen. Ein Motorradhelm ist natürlich auch für Beifahrer vom Gesetz vorgeschrieben und der Helm muss perfekt passen und sollte über die aktuelle Prüfnorm verfügen, nur dann bietet er seinem Träger optimalen Schutz. Tragen Sie als Beifahrer auf keinen Fall einen ausgemusterten oder zu großen Ersatzhelm, denn der schützt nur vor einer Strafe, nicht aber bei einem Unfall.

 

Mit einem Beifahrer ändert sich das Fahrverhalten der Maschine, je nach Gewicht sogar deutlich. Die Achslastverteilung und damit die Fahrphysik verändern sich frapant: Das Vorderrad wird entlastet und überträgt die Lenkbefehle weniger genau, das Heck pumpt wegen des Mehrgewichts stärker und kann sogar die Fahrlinie beeinflussen. Deshalb müssen vor einer Fahrt mit zwei Personen die Federelemente der Mehrbelastung angepasst werden. Vor allem im Heck müssen Federvorspannung und, sofern einstellbar, die Dämpfung erhöht werden. Eine Erhöhung des Reifendrucks ist ebenfalls nötig, mindestens 0,2 Bar mehr als im Solobetrieb sind angebracht, der maximale Reifenluftdruck (siehe Betriebsanleitung) ist allerdings zu beachten. Bei Fahrten mit Beifahrer gewinnt die Hinterradbremse stark an Bedeutung. Die Bremslastverteilung verändert sich je nach Maschinentyp - von einem Verhältnis von Vorderrad zu Hinterrad von rund 80:20 bis hin zu 50:50. So oder so: Der Bremsweg zu zweit wird um einiges länger.

 

Damit es zu keinen unerwarteten Problemen kommt, sollte auch das Fahren mit Beifahrer geübt werden. Denn die Einspurdynamik mit ihren hohen Beschleunigungs- und Verzögerungswerten sowie der Schräglage erschließt sich nicht von selbst. Ein Trockenkurs auf einem Parkplatz kann helfen. Beispielsweise beim richtigen Auf- und Absteigen, vor allem aber bei der richtigen Sitzposition des Beifahrers. Nur wenn Fahrer und Beifahrer eine Einheit bilden, kommt es zu einem echten Fahrerlebnis. Der Sozius umfasst hierzu am besten die Taille des Fahrers, damit beim Beschleunigen und auch während der Fahrt enger Kontakt besteht. Beim Bremsen stützen sich die Hände des Beifahrers, falls möglich, am Tank ab. Der Blick des Beifahrers über die Schulter des Fahrers verhindert das Zusammenschlagen der Helme und führt automatisch zur richtigen Haltung bei der Kurvenfahrt in Schräglage: Immer über die Fahrer-Schulter blicken, die sich zur Innenseite der Kurve neigt. Wichtigste Regel für Mitfahrer: Bei Schräglage nie gegenlegen, das kann im schlimmsten Fall bis zum Sturz führen.

 

Selbstverständlich darf der Fahrer das Vertrauen seines Beifahrers nicht enttäuschen. Wilde Ritte und Kurvenkratzen auf der Fußraste sind tabu und führen zu Angst und Verkrampfung. Deshalb sollte der Fahrer vorausschauend und defensiv fahren. Nicht nur die Etappenlänge ist vor Fahrtbeginn abzusprechen und wer keine Gegensprechanlage im Helm besitzt, kann mit vereinbarten Zeichen (z.B. ein Mal auf die Schulter klopfen für langsamer, zwei Mal klopfen für anhalten) für die nötige Kommunikation unterwegs sorgen und so zum gemeinsamen Fahrspaß beitragen.

 

Kinder dürfen als Beifahrer auf dem Motorrad nur hinter dem Fahrer sitzen. Für verantwortungsbewusste Eltern stellt sich in erster Linie die Gewissensfrage: Kann und will ich das deutlich erhöhte Unfallrisiko auf dem Motorrad akzeptieren? Falscher elterlicher Ehrgeiz ist dabei völlig fehl am Platz: Ohne den ausdrücklichen Wunsch und Zustimmung des Kindes geht nichts – und ohne spezielle Heranführung ans Motorradfahren ebenfalls nicht. Der kleine Beifahrer sollte genau wissen, was bei Kurvenfahrt in Schräglage passiert und wie er sich zu (ver-)halten hat. Und die richtige Schutzbekleidung mit einem tatsächlich exakt passenden Helm ist wohl obligatorisch.

 

Scorpion EXO-R1 AIR: der Helm für schnelle Fahrer - Vom Landstraßenflitzer bis MotoGP-Fahrer

 

Ein sehr guter Schutz ist entscheidend für Motorradfahrer, die mit enormen Geschwindigkeiten über die Strecke rasen. Deshalb stattet Scorpion ihren ultimativen Sporthelm, den EXO-R1 AIR, mit den neuesten Sicherheitstechniken, Comfort und erhöhten Funktionen aus.

 

Nicht umsonst verlassen sich Spitzenfahrer auf die Qualität von Scorpion. Die Profis wie Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT, MotoGP) und Alvara Bautista (Aruba.it Racing – Ducati, World Superbike) fahren mit dem EXO-R1 AIR. Die EXO-R1 AIR Außenschale besteht aus Ultra TCT, einer Glasfaserstruktur, die sehr stabil und leicht ist.

 

Darüber hinaus gibt es drei verschiedene Grössen an Außenschalen, die die Qualität und Paßform des EXO-R1 AIR erhöhen. Ein weiterer großer Vorteil sind die "Emergency" Wangenpolster. Im Falle eines Unfalls können sie leicht entfernt werden und medizinisches Personal wird in der Lage sein, den Helm ohne erhöhtes Risiko abzunehmen.

 

Auch ein Titan-Doppel-D-Verschluss darf nicht fehlen. Neben der Sicherheit des EXO-R1 AIR wurde auch viel Wert auf den Komfort gelegt. Sie erhalten die perfekte Passform mit Airfit. Durch Zugabe von Luft sorgt dieses System dafür, dass die Wangenpolster sich (mit Aussparung für Brillenträger) perfekt anpassen. Das EXO-R1 AIR Belüftungssystem sorgt außerdem für eine optimale Be- und Entlüftung. So bleibt der Kopf bei intensiver Arbeit auf dem Motorrad kühl.

 

Scorpion liefert mit dem EXO-R1 AIR einen sehr ausgereiften Helm. Das zeigt sich daran, dass der Helm mit zwei Visieren ausgestattet wird: neben dem Standardvisier (inklusive Abriss-Off-Pins) erhalten Sie auch ein dunkel getöntes Visier und das Pinlock Maxvision dazu.

 

Den Scorpion EXO-R1 AIR gibt es in folgenden Grössen: XS bis XL (bei drei verschiedenen Außenschalen). Der UVP-Preis liegt bei: 369,95 € (Solid); 399,95 € (Designs Corpus und Ogi). Es gilt eine Garantie für 5 Jahre.

 

Weitere Informationen unter http://www.scorpionsports.eu/

 

METZELER erweitert seine kostenlose Reifengarantie - Gut abgesichert auf all euren Wegen

 

Ab sofort sind auch die Modelle CRUISETEC™ und RACETEC™ RR Teil des Garantieprogramms. Damit können nun Käufer von insgesamt acht Reifenmodellen des Motorradreifenspezialisten im Schadensfall die Kosten für einen Ersatzreifen komplett oder anteilig erstattet bekommen.

 

Es kommt zwar nicht allzu häufig vor, aber wenn ein Motorradreifen einmal durch Stiche oder Schnitte beschädigt wurde, ist der Ärger für den betroffenen Biker zumeist groß. Der Frust durch den entgangenen Kurvenspaß wird durch unnötigen Zeitaufwand und Zusatzkosten für den Ersatzreifen meist noch erhöht. Gut, wer sich für solche Fälle mit der kostenlosen Reifengarantie von METZELER abgesichert hat. Die verhindert zwar den Schaden nicht, aber die Kosten für einen Ersatzreifen können über das Garantieangebot komplett oder anteilig erstattet werden.

 

Diese interessante Option für METZELER Kunden wird nun erweitert: Ab sofort können auch die Reifenmodelle CRUISETEC™ und RACETEC™ RR über die Garantie abgesichert werden. Zusammen mit den bereits über die Garantie abgedeckten Typen SPORTEC™ M7 RR, ROADTEC™ 01, TOURANCE™ NEXT, KAROO™ 3, KAROO™ Street und ME880 / ME888 Marathon™ sind damit insgesamt acht Reifentypen aus allen Segmenten vertreten.

 

Der Weg zu dieser attraktiven Zusatz-Absicherung ist leicht: Wer bei einem METZELER-Händler in Deutschland, Österreich und der Schweiz Reifen der oben genannten Modelle gekauft hat, muss diese nur innerhalb von zwei Wochen nach Kaufdatum online oder per Post bei METZELER registrieren. Die Unterlagen zur METZELER Reifengarantie inklusive Garantiekarte und Schadensformular kommen nach erfolgreicher Registrierung per Post ins Haus. Die Reifengarantie ist ab dem Kaufdatum für 12 Monate gültig.

 

Im Falle einer Stich- oder Schnittverletzung des Reifens übernimmt die Garantie dann bis zu 100 Prozent der Kaufsumme eines in Dimension und Typ identischen Ersatzreifens. Der Erstattungsbetrag richtet sich nach dem Alter des beschädigten Reifens: In den ersten drei Monaten ab Kaufdatum wird der gesamte Preis vergütet, im zweiten Quartal bekommt der Käufer den halben Preis. Danach und bis zum Ablauf des Garantiejahres stehen 25 Prozent Erstattung zu Buche. Einzige weitere Voraussetzung: Der beschädigte Reifen muss noch die gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern aufweisen.

 

 

Welche Triumph Tiger 800 passt zu dir? - Große Auswahl und die perfekte Tiger für dich!

 

Die Triumph Tiger 800 ist inzwischen eine feste Größe im Modellprogramm des britischen Herstellers, sowie der Enduro Mittelklasse. Seit knapp 10 Jahren wird sie produziert und die Vielfalt der Austattung ist so groß wie noch nie - das kann verwirren! Deshalb erklären wir Euch jetzt welche Tiger 800 Varianten Euch zur Verfügung stehen und welche am besten zu Dir passt!

 

Selbstverständlich braucht es ein Grundmotorrad auf dem die verschiedenen Ausstattungsvarianten basieren. Triumph-typisch erwartet Euch hier ein 800ccm großer Dreizylinder mit 95 PS bei 9.500 U/min und einem Drehmoment von 79 Nm bei 8.050 U/min. Weiters kommen alle Varianten mit einem Basis-Elektronikpaket, das eine 12V Steckdose mit USB Anschluss, abschaltbaren ABS und Traktionskontrolle und eine Wegfahrsperre unfasst. Die letzte große Gemeinsamkeit findet sich in der variablen Ergonomie, die das Einstellen von Sitzhöhe, Lenker- sowie Hebelposition zulässt. Hier enden aber schon die Ähnlichkeiten, denn die Tiger 800 Baureihe bietet die passende Ausstattung für jeden Einsatzzweck!

 

Den Einstieg in die Tiger 800 Familie bietet die Triumph Tiger 800 XR. Trotz ihrer bereits umfangreichen Ausstattung rollt sie vergleichsweise nackig vom Fertigungsband, wenn man sich ihre luxoriösen Schwestern ansieht. In ihr steckt nämlich "nur" die oben erwähnte Basisausstattung, die sich perfekt für alle eignet, die eine herrliche Dreizylinder-Reiseenduro für die Straße suchen. Denn Straße ist hier das Stichwort: die XR-Baureihe setzt auf Gussfelgen und ein 19 Zoll Vorderrad, dass sich im Vergleich zum 21 Zoll großen Speichenrad der XC deutlich mehr an den Straßenfahrer richtet. Hier ein Überblick über die Haupteigenschaften der Triumph Tiger 800 XR:

  • Neueste Generation des 800 cm³ Motors mit mehr Leistung und Drehmoment im unteren Drehzahlbereich
  • Kürzeres Übersetzungsverhältnis im ersten Gang verbessert die Beschleunigung und Traktion im Gelände
  • Leichtere, strömungsoptimierte Auspuffanlage
  • Gussräder inklusive 19 Zoll-Vorderrad
  • Metzeler-Touring-Reifen
  • Bordcomputer
  • 12-V-Bordsteckdose und USB-Anschluss
  • Wegfahrsperre
  • Variable Ergonomie – einstellbare Sitzhöhe, Lenkerposition, Brems- und Kupplungshebel
  • ABS und Traktionskontrolle abschaltbar

 

Legst Du Wert auf hohen Komfort, führt kein Weg an der Triumph Tiger 800 XRx bzw. XRx Low vorbei. Sie nimmt die Basis der XR und schaufelt eine Menge Komfortfeatures oben auf - was die Tiger 800 fast schon zu einem neuen Motorrad werden lässt! So verwöhnt sie den Fahrer mit einem 5 Zoll TFT-Bildschirm, Tempomat, Griffheizung sowie einem fünffach verstellbaren Windschild. Auch die Sicherheit wird mit der Brembo Vorderbremse, LED-Tagfahrlicht und Blinkern, Handguards und vier verschiedenen Fahrmodi deutlich aufgewertet. Für eine zugängliche Sitzhöhe sorgt die XRx Low, deren Sitzbank mit einer Höhe von 760mm bis 780 mm deutlich niedriger als die der standardmäßigen XRx ausfällt.

In der XR-Baureihe bietet die XRx somit vielleicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier nochmals alle Unterschiede zur 'normalen' Triumph Tiger XR:

  • Winkelverstellbarer 5-Zoll TFT-Farbbildschirm
  • LED-Tagfahrleuchten
  • LED-Blinker
  • Schaltereinheiten und 5-Wege-Joystick
  • Hochwertige Brembo Vorderradbremsen
  • 5-fach verstellbare Windschutzscheibe und Aero-Diffusoren
  • 4 Fahrmodi: „Straße“, „Regen“, „Off-Road“, „Sport“
  • Überarbeiteter Tempomat
  • Handprotektoren
  • „Low“-Variante mit geringerer Sitzhöhe und maßgeschneiderter Aufhängung verfügbar
  • Griffheizung

 

Das letzte Model der XR-Familie ist auch gleichzeitig das Topmodell: die Tiger 800 XRt. Sie zielt auf alle Fahrer, die noch mehr Sportlichkeit und sogar eine Prise mehr Komfort in ihrer Tiger suchen. Denn als einziges Modell der XR-Modellreihe wurde ihr eine volleinstellbare Show Upside-Down Gabel mit dem passenden Showa Federbein (einstellbar in Federvorspannung) verpasst. Hand in Hand geht damit der zusätzliche Fahrmodus "Sport", sowie der frei konfigurierbare Fahrmodus. Für das Extra an Komfort sorgt die beheizbare Sitzbank für Fahrer und Sozius, während der LED-Vollscheinwerfer und die LED-Zusatzscheinwerfer für bessere Sichtbarkeit sorgen.

Die Triumph Tiger 800 XRt bietet somit "die volle Hütte" an Ausstattung, die sich auf langer Reise bestimmt bewährt. Hier alle Zusätze im Vergleich zur XRx:

  • Einstellbare Showa-Aufhängung vorn und hinten
  • Voll-LED-Lichtanlage inklusive Scheinwerfer, Blinker und Rückleuchte
  • Ergonomische, hinterleuchtete Schaltereinheiten mit 5-Wege-Joystick
  • Sechs Bildschirmstile (drei zusätzliche Stile)
  • LED-Zusatzscheinwerfer
  • 5 Fahrmodi: „Straße“, „Regen“, „Off-Road“, „Sport“ und ein vom Fahrer programmierbarer Modus
  • Griffheizung
  • Sitzheizung für Fahrer und Sozius
  • Hauptständer

 

Wenn Du deine Tiger 800 auch abseits der Straße spielerisch bewegen willst, solltest du zur XC-Baureihe greifen. Denn im Vergleich zu den XR-Modellen kommt sie mit Speichenräder und 21-Zoll-Felge am Vorderrad, sowie einem Fahrwerk vom Offroad-Spezialisten WP. Für den nötigen Schutz sorgt der serienmäßige Motorschutzbügel, der Unterfahrschutz für die Ölwanne und der Protektor für den Kühler. Damit die Elektronik auch auf losem Untergrund mitspielt, hat Triumph der Tiger 800 XCx einen "Off-Road Pro" Fahrmodus verpasst.

Eine einfache Tiger 800 XC bietet Triumph nicht mehr an, die XCx ist somit das Einstiegsmodell der 2019er Modellfamilie. Sie ist also die perfekte Wahl, wenn du mit deiner Tiger 800 häufig die befestigten Straßen verlässt. Ihre Ausstattung umfasst:

  • 5-fach verstellbare Windschutzscheibe und Aero-Diffusoren
  • Hochwertige Brembo Vorderradbremsen
  • Ergonomische Schaltereinheiten und 5-Wege-Joystick
  • Winkelverstellbarer 5-Zoll TFT-Farbbildschirm
  • LED-Tagfahrleuchten
  • Leichtere, strömungsoptimierte Auspuffanlage
  • 5 Fahrmodi: „Straße“, „Regen“, „Off-Road“, „Sport“ und der Fahrmodus „Off-Road Pro“
  • Hochwertige, einstellbare WP-Aufhängung vorn und hinten
  • Überarbeiteter Tempomat
  • Speichenräder mit 21-Zoll-Felge am Vorderrad
  • Bridgestone Battlewing-Reifen
  • ABS und Traktionskontrolle abschaltbar
  • Motorschutzbügel
  • Aluminum sump guard and radiator guard
  • Maßgeschneiderte Ergonomie – einstellbare Sitzhöhe, Lenkerposition, Brems- und Kupplungshebel
  • Bordcomputer
  • 12-V-Bordsteckdose und USB-Anschluss
  • Wegfahrsperre
  • Handprotektoren

 

Möchtest Du all deine Bedürfnisse abdecken und wirklich nichts auslassen, ist die Tiger 800 XCa das perfekte Bike für dich. Sie bietet die Ausstattung der XRt, wälzt ihre Attribute aber für Offroad-Abenteurer um. Somit behält auch sie das 21 Zoll Vorderrad und den "Off-Road Pro" Fahrmodus, nur gönnt ihr Triumph noch einen frei programmierbaren Fahrmodus, sowie Griff und Sitzheizung. Der Weltreise steht also nichts mehr im Weg, insbesondere da man dank der Voll-LED-Lichtanlage keine nervigen Glühbirnen tauschen muss.

Somit bietet die Triumph Tiger 800 XCa das volle Programm für alle, die viel Zeit abseits des Asphalts verbringen und auf keinerlei Komfortfeatures verzichten wollen. Ihre Ausstattung umfasst:

  • 6 Fahrmodi: „Straße“, „Regen“, „Off-Road“, „Sport“, ein vom Fahrer programmierbarer Modus sowie der neue Fahrmodus „Off-Road Pro“
  • Voll-LED-Lichtanlage inklusive Scheinwerfer, Blinker und Rückleuchte
  • Ergonomische, hinterleuchtete Schaltereinheiten mit 5-Wege-Joystick
  • Sechs Bildschirmstile (drei zusätzliche Stile)
  • Griffheizung
  • LED-Zusatzscheinwerfer
  • Kühlerschutz aus Aluminium
  • Sitzheizung für Fahrer und Sozius
  • Hauptständer

 

Sicherheit am Motorrad 2019 – der Berg ruft! - Die wichtigsten Tipps für das Motorradfahren im Gebirge

 

Viele Motorradfahrer sehnen sich bereits während der Wintermonate nach kurven- und serpentinenreichen Touren in den Bergen. Egal ob Alpen oder Pyrenäen, ob Ural oder Apennin, für das Fahren im Gebirge gelten eigene Regeln - weniger ist oft mehr. Trotz guter Kondition sollte das Tagespensum bei kleinen Nebenstraßen und extremen Pässen mit teilweise gar unbefestigten Straßen höchstens 200 Kilometer betragen. Bei kurvenreichen Straßen und einigen höheren Pässen reichen in der Regel 300 Kilometer - will man stressfrei und vor allem vor Einbruch der Dämmerung am Ziel sein.

 

Motorradfahren im Gebirge hat neben den herrlichen Straßen auch noch unzählige wunderschöne Panoramen zu bieten – wer also unterwegs neben den obligatorischen Pausen auch noch Ausblicke oder einzelne Besichtigungen genießen will, sollte den Zeitplan realistisch gestalten. Für die Streckenlänge gilt: Je mehr Kurven und Pässe, desto kürzer die Strecke. Unabhängig von Maschine und Verbrauch, der bei Passfahrten in der Regel höher ist, sollte immer genügend Sprit im Tank sein, um nach dem Gipfelsturm auch die Talfahrt mit einem laufenden Motor zu absolvieren: Ohne Sprit fehlt beim Rollen die Motorbremse – eine unangenehme und zudem gefährliche Tatsache.

 

Ein Phänomen des Hochgebirges ist außerdem verstärkter Steinschlag, vor dem in allen Ländern mit Schildern gewarnt wird. Motorradfahrer sollten ihre Fahrweise auf solchen Abschnitten darauf einstellen, dass Geröll oder einzelne Steine auf der Fahrbahn liegen. Sind Felsabhänge mit Netzen gesichert oder reichen Steilhänge bis an den Straßenrand, ist höchste Vorsicht geboten. Ein mit Gepäck und Sozius beladenes Motorrad hat schon in der Ebene grundsätzlich andere Handlingeigenschaften - höhere Kippneigung bei Langsamfahrt oder eine trägere Reaktion auf Lenkimpulse. Deshalb muss die Veränderung erfahren werden. Dies gilt insbesondere beim Ausweichen und Bremsen, vor allem bei starkem Gefälle oder Steigungen. Damit nicht gleich die erste Kuh auf der Hochalmstraße zum Verhängnis wird.

 

Apropos Kühe - weil Straßen oftmals durch Almgebiete führen und das Milchvieh hier nicht durch Zäune gestoppt werden kann, verhindern Weideroste das Weglaufen der Tiere. Diese längs in die Straße eingelassenen Metallgitter überfahren Sie am besten in leichtem Winkel, um nicht in die Zwischenräume zu gelangen. Da das Metall dieser Weideroste – vor allem bei Nässe - häufig glatt ist, sollten Sie extreme Manöver wie Bremsen, Beschleunigen oder extreme Schräglage hier vermeiden.

 

Beim Kurvenfahren im Gebirge gilt zunächst der auch sonst relevante Grundsatz: Der Blick führt die Bewegung. Nur wer seinen Blick zwischen Vorderrad und Horizont pendeln lässt, wird die richtige Linie finden. In Linkskurven müssen Sie in Richtung Kurvenausgang schauen, in Rechtskurven möglichst weit am rechten Fahrbahnrand entlang. Besonders wichtig bei engen Kurven und vor allem bei Serpentinen und Kehren ist die „runde" Fahrlinie. Die Biegung sollte bei Linkskurven vom rechten Fahrbahnrand und bei Rechtskurven von der Fahrbahnmitte mit Sicherheitsabstand zum Gegenverkehr angefahren werden. Im Kurvenverlauf gilt es, möglichst lange außen zu bleiben und erst dann nach innen zu ziehen, wenn der Kurvenausgang gesehen wird. So können selbst zuziehende Kurven keine Überraschung werden.

 

Selbstverständlich muss auch die Geschwindigkeit bei der Kurvenfahrt stimmen: Wenn der Motor immer gut am Gas hängt, zieht das Bike sicher durch die Biegung. Geben Sie erst dann wieder Gas, wenn der Kurvenausgang sichtbar ist. Es ist besser, mit geringerem Tempo in die Kurven ein und schneller hinaus zu fahren, denn sonst wird aus der Kurvenlinie schnell ein Haken und die Kippgefahr steigt besonders in hängenden Kehren. Um bei Bergauffahrten auch bei Maschinen mit weniger Drehmoment immer genügend Kraft und Vortrieb zu haben, empfiehlt es sich, niedere Gänge höher drehen zu lassen. Dann fällt auch der Anschluss beim Hochschalten flüssiger aus. Bei Talfahrten muss das Energieplus der rollenden Fuhre durch das Gefälle einkalkuliert werden. Damit genügend Reserven vorhanden sind und nicht dauernd stark gebremst werden muss – was nach extremer Erhitzung sogar zu Bremsfading mit Leistungsverlust führen kann - helfen daher frühes Herunterschalten und die Motorbremse.

 

KTM 1290 Superduke GT 2019 - Die Sporttouren-Rakete aus Mattighofen

 

Für mich persönlich war schon die „alte“ GT die beste Sport-Touren-Maschine am Markt, sofern man die Bedeutung „Sport“ als wichtig erachtet. Die neue legt jetzt einfach noch ein ordentliches Schauferl nach, wie man so sagt. Man darf KTM zu dieser Entwicklung, die deutlich mehr als ein Facelift ist, aufrichtig gratulieren.

 

Der Motor wurde jetzt von den der aktuellen Superduke 1290 R übernommen. Auffällig sind mehr Laufruhe aufgrund von verringerter, innerer Reibung, geänderten Resonatoren und modifiziertem Einlasstrakt (Titanventile). Man muss keine Angst haben, dass der Motor an Charakter und Durchschlagskraft verloren hätte. Keine Sorge. Der gewaltige V2 mit 1.301 ccm ist noch immer keine Nähmaschine, sondern ein brachialer Dampfhammer - mit feinen Manieren. Ansprechverhalten und Leistungsabgabe sind vorbildlich, und die Kraft auch: 173 PS bei 8.870 U/min und 141 Nm bei 6.500 U/min! In der Praxis bedeutet das einen mächtigen Hammer von unten bis zur Drehzahlmitte und oben hinaus schiere Gewalt. Selbst bei 180 km/h erntet man noch echten Beschleunigungsdruck, wenn man den Gasgriff bedient. Für Freunde der schnellen Fahrt einfach ein Gedicht.

 

Ab Modelljahr 2019 hat die GT jetzt auch einen Schaltautomat mit Blipperfunktion. Große Freude! Das Runterschalten ohne Kupplung funktioniert brillant, die programmierten Zwischengasstöße sind vorbildlich, man kann sich voll auf den Kurveneingang konzentrieren. So soll es sein. In Verbindung mit dem semiaktiven - und jetzt noch schneller arbeitenden - WP-Fahrwerk ist die GT nicht nur beim Kurvenräubern auf der Landstraße eine Macht, sondern kann auch auf der Rennstrecke forscher und sicherer abgefeuert werden als alle anderen Sporttourer auf diesem Planeten. Je schneller es zur Sache geht, desto weiter ist die GT in Führung. Dabei hilft ihr natürlich auch eine sehr gute Elektronik mit voll einstellbaren Hilfssystemen, aber - darauf möchte ich gerne hinweisen - auch ohne Elektronik (das meiste davon kann man ja ausschalten) entpuppt sich die GT als sehr gut und sehr sicher fahrbar. Man muss halt dann schon wissen, was man tut. Aber an der Rückmeldung und der Kontrollierbarkeit scheitert es definitiv nicht. Weiters lobenswert: Sowohl der Lenker als auch die Fußrastenanlage sind verstellbar und ermöglichen es somit dem Fahrer, eine perfekte Sitzposition zu finden. Solche Details spielen nicht nur beim Herbrennen, sondern auch auf der großen Reise eine wichtige Rolle. Apropos große Reise: Der Windschild kann mit einer Hand während der Fahrt neunfach verstellt werden. Ist jetzt nicht die feine Elektro-Abteilung, aber simpel, praktisch und gut.

 

Schön ist, dass die GT jetzt auch das große TFT-Display hat. Optisch ein Traum, übersichtlich, und zum Einstellen der mannigfaltigen Optionen eine angenehme Erleichterung. Das Elektronik-Paket der Superduke GT ist nämlich ein mächtiger Kosmos, den man an seine eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Riding Modes, Traktionskontrolle, Fahrwerk-Settings, ABS-Levels, Motorschleppmoment, Berganfahrhilfe, Tempomat … da kann man sich lange spielen. Insofern schadet ein großes Display auf keinen Fall. Wie eingangs erwähnt ist die Superduke 1290 GT für mich das beste Eisen, wenn Sport und Touring auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden müssen, und ich finde sämtliche Neuerungen richtig gut gelungen. Auch die optischen Veränderungen sind in meinen Augen sehr gut (die Maschine wirkt vorne etwas schlanker und dynamischer), wobei mich aber das Aussehen noch immer nicht begeistern kann. Das ist halt so. Rein von der Optik her gibt es doch einige Sporttourer, die mir mehr zusagen, auf das Fahren bezogen ist die GT aber im Sinne des Sportes eine Klasse für sich. Wahnsinnsrakete, ein Traum!

 

Elektromotorrad BMW Vision DC Roadster - Wie könnte eine elektrische BMW aussehen?

 

Wie könnte eine elektrische BMW aussehen? BMW Motorrad liefert einen Ausblick auf die Zukunft der Ikone "BMW Boxer". Der Name der Vision: BMW Motorrad Vision DC Roadster

 

Seit über 90 Jahren ist der Zweizylinder-Boxermotor wesentlicher Bestandteil der technischen wie optischen Identität von BMW Motorrad. Doch im Zuge der zunehmenden Elektrifizierung der BMW Group stellt sich auch hier die Frage: Wie könnte ein BMW Motorrad mit elektrischem Antrieb aussehen? Und wie macht man es auf den ersten Blick als BMW Motorrad erkennbar? Eine mögliche Antwort gibt der BMW Motorrad Vision DC Roadster, ein Naked-Bike mit elektrischem Antrieb.

 

„Der Boxermotor ist das Herzstück von BMW Motorrad, ein Charakter-Urgestein. Doch BMW Motorrad steht auch für visionäre emissionsfreie Fahrzeugkonzepte. Daher fragen wir uns vor diesem Hintergrund auch: Was passiert, wenn wir den Boxer mit einem E-Antrieb und dem dazugehörigen Energiespeicher ersetzen? Das Vision Bike zeigt, wie wir die Identität und das ikonische Aussehen von BMW Motorrad in einer eigenständigen Ausprägung weiter beibehalten können und gleichzeitig eine aufregend neue Variante von Fahrspaß zeigen“, erklärt Edgar Heinrich, Leiter Design BMW Motorrad. „Denn wer es schon einmal probiert hat, der weiß, dass elektrisch auf zwei Rädern fahren mindestens genauso aufregend ist! Das hohe Drehmoment gleich beim Losfahren sorgt für eine atemberaubende Beschleunigung. Diese fast brachiale Kraftentfaltung schafft ein vollkommen neues Erlebnis von Dynamik. Und der BMW Motorrad Vision DC Roadster verleiht diesem Erlebnis eine Gestalt.“

 

Bei einem Motorrad ist der Motor der Kern, ein tragendes Funktionselement. Er bildet die Basis für die komplette Architektur. Elektrische Antriebskomponenten stellen jedoch völlig andere Anforderungen an die Bauräume. Während beim Verbrenner die Motorgröße vor allem durch den Hubraum bestimmt wird, ist bei E-Antrieben der Akkumulator das raumgreifendste Element. Der E-Motor selbst ist verhältnismäßig kompakt. Auf Basis dieser neuen Voraussetzungen versucht der BMW Motorrad Vision DC Roadster den Transfer, das ikonische Aussehen eines Boxers zu erhalten und mit neuer Funktion zu füllen. Das Vision Bike ist daher auf den ersten Blick als BMW Motorrad erkennbar und offenbart bei genauerem Hinsehen seine elektrische Natur.

 

An die Stelle des bisherigen Motors tritt der vertikal eingebaute, längs orientierte Energiespeicher. Zu seiner Kühlung ragen seitlich zwei Elemente mit Kühlrippen und integrierten Ventilatoren heraus. Wie schon damals beim Boxermotor der BMW R 32, die 1923 federführend unter Max Friz entwickelt wurde, werden so die zu kühlenden Elemente in den Fahrtwind gestellt. Der zylinderförmige E-Antrieb findet unter dem Energiespeicher Platz und ist direkt mit dem Kardan verbunden. Der BMW Motorrad Vision DC Roadster zeigt damit eine clevere Antriebsarchitektur, die optisch die Historie von BMW Motorrad aufnimmt und weiterführt.

 

In der Seitenansicht zeichnet der BMW Motorrad Vision DC Roadster eine hoch dynamische Geste mit deutlicher Vorderradorientierung. Die tiefe Front und das kurze, hohe Heck vermitteln Agilität. Anstelle des Tanks spannt sich eine flache und filigrane Gitterrahmenstruktur über den Fahrzeugkörper. Sie integriert im weiteren Verlauf den Sitz in einer modernen Form und zeichnet damit die Flyline eines sportlichen Roadsters. Die Rahmenstruktur soll wesentlich die dynamische Wahrnehmung der Seite stärken.

 

Im Zentrum der Seitenpartie sitzt inmitten eines aus Aluminium gefrästen Rahmens der große Energiespeicher mit den seitlich herausragenden Kühlsystemen. Die dreidimensionale Flächenarbeit auf der Verkleidung des Energiespeichers sorgt mit präzisen Konturen für eine moderne Ästhetik. Die Kühlelemente zitieren die leicht nach vorne geneigte Silhouette des Energiespeichers und verleihen der Seite dadurch ein dynamisches Moment. Beim Starten des E-Motors fahren diese Kühlelemente seitlich leicht aus und zeigen die Fahrbereitschaft an.

 

Zur Betonung der Fahrdynamik setzt die Gesamterscheinung des BMW Motorrad Vision DC Roadster auf Leichtigkeit. Elemente wie der Sitz oder das Kühlsystem scheinen um den Energiespeicher zu schweben. Auf dem Rahmen selbst sorgen Fräsrillen in Längsrichtung für ein spannendes optisches Moment, reduzieren das wahrgenommene Volumen und betonen die Längsdynamik. Durchbrüche im gefrästen Aluminiumrahmen sowie die darüber angeordnete Gitterrohrrahmenstruktur unterstreichen diesen Eindruck zusätzlich. Hightech-Materialien wie Carbon und Aluminium reduzieren das Gesamtgewicht und verleihen dem BMW Motorrad Vision DC Roadster eine technische Ästhetik. Rote Kontrastelemente und gebürstetes Aluminium betonen an ausgewählten Stellen wie dem Energiespeicher, dem Rahmen oder den Kühlsystemen die innovative Geometrie.

 

Wesentlicher Teil der einnehmenden Gesamtästhetik des BMW Motorrad Vision DC Roadster ist die aufwändige Ausgestaltung sämtlicher Details. Im überwiegend dunkel gehaltenen Farbkonzept setzen besonders die mechanischen Elemente wie die freiliegende Kardanwelle und die Duolever- Gabel Akzente. Diese beiden klassischen BMW Merkmale werden hier neu interpretiert und aufwändig inszeniert. Ebenso zitiert der angedeutete Dreiecksrahmen ein typisches Merkmal früherer BMW Motorräder und greift sogar deren weiße Linierung auf, die hier im Dunkeln fluoresziert. Die minimalistische Gestaltung der Front- und Heckleuchten zeigt eine ikonische Umsetzung der Lichtsignatur von BMW Motorrad – maximal reduziert und modern. Der Scheinwerfer zeigt das LED-Tagfahrlicht in Form von einer dynamischen, flachen U-Form. Darüber sorgen zwei kompakte LED-Linsen pro Seite für Abblend- und Fernlicht. So entsteht eine markante Lichtsignatur, die das Konzeptfahrzeug bei Tag und Nacht sofort als BMW Motorrad erkennbar macht. Die Heckleuchte besteht aus zwei C-förmigen LED-Elementen, die in minimalster, technisch hochwertiger Ausprägung in den Aluminium-Heckträger integriert sind. An den Flanken der exklusiv von Metzeler für das Vision Bike gefertigten Reifen sind je fünf, etwa briefmarkengroße fluoreszierende Elemente integriert. Diese verbinden innovatives Design mit Sicherheitsaspekten: Stehend wie fahrend erzeugen die Leuchtelemente einen spannenden grafischen Effekt. Bei Dunkelheit erhöhen sie die Sichtbarkeit von der Seite und sorgen damit für mehr Sicherheit, zudem vermitteln sie in Bewegung Dynamik.

 

In den aktuellen Unterlagen finden sich natürlich noch keine Hinweise auf ein Erscheinungsdatum von einem Serienmotorrad von BMW mit Elektroantrieb in der Nakedbike-Liga. Zu Beginn wird das Elektromotorrad von BMW die derzeitige Benzinflotte ergänzen. Langfristig vermutlich ersetzen. Möglicherweise aber gemeinsam mit anderen Antriebssystemen.

 

AVANT, ACTIVE und CONNECT - Neu aus dem Hause Interphone! - Preis - Leistung und Funktionalität!

 

Interphone stellt seine neue Produktpalette vor - verschiedene Einsatzzwecke sowie Funktionalität zum fairen Preis. Mit den neuen Interphone Modellen AVANT, ACTIVE und CONNECT erweitert das Unternehmen seine Produkte sinnvoll und bietet nun auch Bluetooth Kommunikationssysteme in der gehobenen Mittelklasse an!

 

Interphone AVANT - Das non plus ultra bei Interphone!

Interphone Avant ist das Ergebnis von technologischen Studien und Feldforschung, um Motorradfahrern eines der leistungsstärksten Produkte, im Bereich Intercoms, anzubieten. Das doppelte Bluetooth®- Modul garantiert besonders hohe Kommunikationsstandards und das Design wurde so konzipiert, dass es perfekt zum Stil des Helms passt.

  • Doppeltes Bluetooth®-Modul

  • Fortschrittliche Technologie Bluetooth® 5.0 für die beste Geräuschunterdrückung

  • Konversation zwischen Interphones mit Hintergrund Radio/GPS/Musik

  • Sprachsteuerung des Interphone

  • Verbindet bis zu 8 Interphones miteinander

  • Reichweite: Bis zu 1,7 km in Full Duplex

  • Akkulaufzeit: bis circa 20 Stunden

  • Standby: 1000 Stunden

  • Ladezeit: 80% Kapazität in nur einer Stunde

Verkaufspreis inkl. 20% Mwst.: € 299,- Einzelpreis bzw. € 499,- Doppelset

Weitere Infos zum Interphone AVANT gibts HIER.

 

Interphone ACTIVE - Beste Audioqualität bei Gesprächen in der Gruppe

Interphone Active wurde für Fahrer entwickelt, die selbst bei Gesprächen in der Gruppe besonderen Wert auf die Audioqualität ihres Geräts legen. Die Technologie IQAL, Interphone Quality Audio Lab, sorgt für Klang von bester Qualität bei allen Fahrbedingungen.

  • IQAL, Interphone Quality AudioLAb. Unvergleichliche Audioqualität

  • Neuer digitaler Signalprozessor (DSP) mit 80 MHz für die bestmögliche Hörqualität

  • Bluetooth 4.2

  • Optimiertes Design für minimalen Platzbedarf am Helm

  • Verbindet bis zu 4 Interphones miteinander

  • Reichweite: Bis zu 1 Km Full Duplex

  • Akkulaufzeit bis zu 20 Stunden

  • Standby: bis circa 1000 Stunden

Verkaufspreis inkl. 20% MwSt.: € 199,- Einzelpreis bzw. € 349,- Doppelset

Weitere Infos zum Interphone ACTIVE gibts HIER.

 

Interphone CONNECT - Viele Funktionen für wenig Geld

Interphone Connect ist das optimale Produkt für Fahrer die Wert auf hohe Audioqualität legen und trotzdem preisbewusst sind. IQAL und Interphone Quality Audio Lab sind beim CONNECT ebenfalls mit an Board.

  • IQAL, Interphone Quality AudioLAb. Unvergleichliche Audioqualität

  • Optimiertes Design für minimalen Platzbedarf am Helm

  • Kommunikation Fahrer – Beifahrer

  • Reichweite: Bis zu 100 M

  • Akkulaufzeit bis zu 15 Stunden

  • Standby: 1000 Stunden

  • Ladezeit: 2 Stunden

Verkaufspreis inkl. 20% MwSt.: € 149,- Einzelpreis bzw. € 269,- Doppelset

Weitere Infos zum Interphone CONNECT gibts HIER.

 

Interphone erweitert seine Produktpalette stetig logisch weiter. Die Geräte zeichnen sich vor allem durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis aus. Mit dem Interphone Connect, Active und Avant hat der Hersteller die besten Voraussetzungen geschaffen, um erfolgreich in der gehobenen Mittelklasse mitzuspielen. Positiv ist auch das alle besprochenen Modelle eine FM Schnittstelle verbaut haben, so kannst Du auch während der Fahrt, wenn Du mal kein Handy dabei hast, in den Genuss von Musik kommen. Selbstverständlich sind alle drei Varianten Wasserundurchlässig und nach IP67 zertifiziert - So gehört sich das!

 

KTM 790 Adventure R Rally 2020 - Limitiert auf 500 Stück mit noch mehr Federweg!

 

Das weltweit auf 500 Stück limitierte dritte und neueste Mitglied der KTM 790 Adventure-Familie wurde schlicht und einfach als langstreckentauglichstes Rally-Bike der Welt konzipiert. Fahrer, denen der Sinn nach Hardcore-Performance und endlosen Federwegen steht, finden in diesem Bike einen Begleiter für das mühelose Durchqueren ganzer Kontinente, nur um dann zum „Drüberstreuen“ bei einer Rally an den Start zu gehen.

 

Die neue, auf 500 Stück limitierte KTM 790 Adventure R Rally basiert stark auf dem bereits bekannten R-Modell und bedient sich des gleichen Stahl-Gitterrohrrahmens sowie des potenten und kompakten LC8-Reihen-Zweizylinders mit 95 PS, während der größte Unterschied in der neu hinzugekommenen speziellen WP XPLOR PRO-Federung steckt. Diese wurde in derselben Abteilung entwickelt wie die Werkskomponenten von WP und bietet so ähnliche Performance-Werte für extremes Fahren. Zusätzliche 30 mm an Federweg vorne und hinten lassen dieses Bike auch die brutalsten Hindernisse überwinden und heben die Sitzhöhe auf 910 mm.

 

Die WP XPLOR PRO 7548 arbeitet mit der Cone-Valve-Technik, einem neuartigen Ventil-System, das Dämpfungsperformance mit Komfort und Schutz gegen Durchschlagen kombiniert. Einstellungen, die normalerweise nur durch das Tauschen der Abstandsscheiben vorgenommen werden können, sind damit auch von außen möglich. Die uneingeschränkte Öffnungsfähigkeit des Cone Valves reduziert außerdem die Härte der Federung. Das voll einstellbare WP XPLOR PRO 6746-Federbein wurde auf Basis der Erfahrungen von KTM auf dem höchsten Niveau des Rally-Rennsports entwickelt. Aufgrund moderner, reibungsoptimierter Komponenten konnte die Dämpfungsleistung des Federbeins signifikant gesteigert werden, während der körperliche Stress des Fahrers verringert wird. Dieses Federbein bedient sich eines progressiven Dämpfungssystems (PDS) und kann im Dämpfungsverhalten komplett – und einfach – eingestellt werden.

 

Um ihre Ready-to-Race-Referenzen zu unterstreichen, bietet die KTM 790 Adventure R Rally serienmäßig aber mehr als nur die WP XPLOR PRO-Federung, sondern auch einen leichten Akrapovič-Endschalldämpfer, einen Tankschutz aus Kohlefaser und den Quickshifter+ in Serie. Über seine einzigartigen Farben und Grafiken und das transparente Windschild mit Winglets ist diese Special Edition einfach von seinen Geschwistern zu unterscheiden. Außerdem rollt sie für den harten Offroad-Einsatz auf schmäleren Felgen mit Schläuchen und verfügt über eine hohe, gerade Renn-Sitzbank für eine nochmals verbesserte Ergonomie sowie Rally-Fußrasten für Komfort und Grip beim tagelangen Aufrechtfahren.

 

KTM Marketing-Chef Hubert Trunkenpolz: „Wir haben die KTM 790 Adventure R Rally gebaut, weil wir das können! Wir bei KTM streben stetig danach, uns selbst und unsere Produkte weiterzuentwickeln – das ist die Ready-to-Race-Mentalität. Wir verfügen über das Equipment und wissen, wie man ein spezielles Bike für Hardcore-Kunden baut. Mit seinen Pro Components bietet WP eine Federung, die beinahe dem entspricht, was vom, bei der Rallye Dakar siegreichen Red Bull KTM Factory Racing Team an der KTM 450 Rally verbaut wird. Die neue KTM 790 Adventure R Rally hält, was sie verspricht: Ein Rally-Bike für alle Abenteuer.“

 

Stadler VOYAGER II GTX Jacke & CARGO II GTX Hose - Auf jedes Wetter einzigartig vorbereitet!

 

Motorradjacken und -hosen mit herausnehmbarer Membrane kennt man doch, oder? Das Grundprinzip ist auch bei der Jacke VOYAGER II GTX und der Hose CARGO II GTX nicht komplett anders. Was macht also diese Kombi so einzigartig?

 

Bei der Jacke VOYAGER II sowie der Hose CARGO II können die Membranteile nicht nur herausgenommen werden, diese passen auch außen darüber. So ist die Kombination für Regentage genauso geeignet, wie für kalte und auch heiße Wetterlagen. Ein absolutes Highlight: In beiden Tragevarianten (außen oder innen) können Membranjacke und -hose über den Verbindungsreißverschluss zusammen gezippt werden.

 

In der Außenjacke der VOYAGER II wird CORDURA® 500 sowie ein extrem luftdurchlässiges Material verarbeitet. Über einen Lüftungsreißverschluss kann am Arm zusätzlich die Luftzufuhr erhöht bzw. reguliert werden. Vier großzügige Taschen sorgen für ausreichend Stauraum. Materialdoppelungen an den sturzgefährdeten Stellen sowie Level 2 Protektoren an Schultern, Ellbogen und Rücken sorgen für den nötigen Schutz. Mit Hilfe der Armweitenregulierung kann ein sicherer Halt der Ellbogenprotektoren in jeder Situation gewährleistet werden. Im hinteren Schulterbereich sorgt ein Stretcheinsatz für eine gute Bewegungsfreiheit.

 

Die mit Reflexmaterial ausgestattete Membranjacke ist mit Reißverschlüsse in der Außenjacke fixiert, kann jedoch herausgenommen und beispielsweise bei plötzlich einsetzendem Regen auch über der Außenjacke getragen werden.

 

Die Hose CARGO II besteht ebenfalls aus CORDURA® 500 und extrem luftdurchlässigem Material. Zusätzlich wird in den Knieinnenseiten Microvelours verwendet. Die Hüfte ist mit einem Level 2 Protektor ausgestattet. Mit Hilfe der Weitenregulierung am Knie kann der Level 2 Knieprotektor fixiert werden. Zusätzlich sorgen drei Verstellmöglichkeiten in der Futtertasche für eine optimale Höhenplatzierung des Knieprotektors. Zwei Cargo-Taschen bieten genügend Stauraum. Die mit Reflexmaterial ausgestatte Membranhose kann herausgenommen und bei Bedarf – plötzlich einsetzender Regen - auch über der Außenhose getragen werden. Dabei erleichtert der lange Beinreißverschluss das Anziehen der Membranhose.

 

Weitere Informationen unter www.stadler-bekleidung.de

 

Sicherheit am Motorrad 2019 - Motorradfahren bei Hitze - Die nötigen Vorkehrungen, wenn es so richtig heiß wird

 

Motorradfahrer sollten auch bei Touren im Sommer immer die volle Schutzkleidung tragen – leichter gesagt, als getan. Denn oft steigt die Hitze ins Unermessliche und staut sich vor allem im Helm enorm. Allerdings gibt es auch für diese Umstände spezielle Helme mit guter Durchlüftung. Außerdem sollte man unbedingt darauf achten, dass ausreichend Flüssigkeit zugeführt wird, um einen kühlen Kopf zu bewahren.

 

Auch wenn es schwer fällt: Motorradfahrer sollten auch bei kleineren Touren nicht nur mit Jeans und T-Shirt auf ein Bike steigen! Wer wegen hoher Temperaturen auf die volle Schutzkleidung verzichtet, riskiert schon bei kleineren Unfällen schwere Schürfwunden und Knochenbrüche. Es ist aber auch klar, dass es der eine oder andere bei großer Hitze in der schweren Lederkleidung nicht aushält. Dafür gibt es spezielle Sommer-Kleidung mit Protektoren, die Stabilität und einen gewissen Schutz bietet. Leichte Funktionswäsche als Unterbekleidung sorgt zudem für einen höheren Tragekomfort. Schützende Handschuhe und stabile Stiefel sind ebenfalls Pflicht.

 

Wer einen luftdurchströmten Integralhelm besitzt, behält auch bei hohen Temperaturen einen kühlen Kopf. Als Alternative gibt es spezielle Jet-Helme für den Sommer – die allerdings das Gesicht nicht ausreichend schützen. Besonders wichtig ist die richtige Tourenplanung an heißen Tagen: Langstreckenausflüge sollten vermieden werden, generell fährt es sich in den Morgenstunden oder abends angenehmer. Genügend Pausen einlegen, am besten alle ein bis zwei Stunden und in dieser Zeit einen Teil der Schutzkleidung ablegen, damit sich der Körper abkühlen kann. Die richtige Tourenplanung ist an heißen Tagen besonders wichtig, Mammuttouren sollten dann vermieden werden.

 

Während der Mittagshitze sollten Sie das Motorrad für längere Zeit abstellen. In den Pausen ist es wichtig, ausreichend Mineralwasser zu sich zu nehmen, auf gar keinen Fall alkoholische Getränke. Besonders reichhaltige Mahlzeiten sind nicht zu empfehlen, besser sind Obst oder Müsliriegel. Die Maschine selbst muss grundsätzlich nicht auf die Hitze vorbereitet werden, die Motoren sind in der Regel auch auf hohe Außentemperaturen abgestimmt und besitzen für thermische Spitzen Kühler. Probleme kann es allerdings bei luftgekühlten Motorrädern geben, wenn Sie im Stau stehen oder längere Standzeiten haben. Dann sollten Sie den Motor ausschalten, sonst droht Überhitzung. Nicht zu vergessen ist, dass die Hitze auch dem Straßennetz zusetzen kann, „Blow Up“ heißt das Phänomen einer aufgeplatzten Fahrbahndecke. Besonders betroffen sind Autobahnen aus Beton und dort vor allem Fugen, Nahtstellen und Abschnitte, die schon von Reparaturen geschwächt sind. Sollten also ohne erkennbaren Grund drastische Geschwindigkeitsbeschränkungen gelten: unbedingt daran halten!

 

Interphone Twiins - Einfach - Smart - Preiswert - Kommunikations- und Multimedia Lösung "On the Go" von Interphone

 

Gut muss nicht immer gleich teuer sein. Voraussetzung - Der Einsatzzweck liegt überwiegend im Urbanen Bereich. Interphone hat mit seiner Twiins Serie eine einfache, smarte und vor allem preiswerte Alternative in Petto. Mit den Geräten könnt Ihr problemlos Musik hören, telefonieren (mit Sprachannahmefunktion), Euch mit dem Sozius oder der Sozia während der Fahrt unterhalten oder euch Navigationsanweisungen vom Handy durchgeben lassen.

 

Das HF 1.0 Dual ist das Einsteigermodell mit einem Lautsprecher und ermöglicht die Anrufannahme via Sprache, das Hören von Musik bzw. Navigationsanweisungen. Das Gerät kann mit dem Intercom HF 3.0 oder anderen Bluetooth Gegensprechanlagen verbunden werden und erleichtert somit die Kommunikation zwischen Fahrer und Beifahrer. Die Ladung des Geräts erfolgt über eine Micro-USB Buchse. Der Preis beläuft sich hierbei auf nur 49,90€.

 

Das HF 2.0 Dual zeichnet sich mit exakt der selben Funktionalität wie das HF 1.0 Dual Modell aus, besitzt jedoch einen prägnanten Unterschied. Einen zweiten Lautsprecher. Somit ist die Wiedergabe in Stereo möglich. Das verbessert sowohl das Klangerlebnis als auch das Verständnis von z.B. Navigationsanweisung. Die zusätzlichen 10€ sind hier sehr gut investiert. Somit beläuft sich der Preis für das HF 2.0 Dual auf 59,90€.

 

Das HF 3.0 Dual ist das Intercom, welches als Basiseinheit zur Kommunikation mit dem Beifahrer benötigt wird. Die Ausführung selbst entspricht der Einheit HF 2.0 Dual. Wobei diese Kombination die perfekte Lösung für alle darstellt, die häufig mit einem Sozius unterwegs sind und sich mit diesem via Gegensprechanlage unterhalten möchten. Das Set enthält 2 Geräte (1x HF 3.0, 1x HF 2.0), welche mit dem Telefon verbunden werden und das Kommunizieren via Intercom-Modus ermöglichen. Smart Duo (HF 3.0 Intercom + HF 2.0) Kostenpunkt - 124,90€.

 

Die Interphone Twiins sind bei allen Piaggio Händlern und im gut sortierten Zweiradfachhandel (ganz in Deiner Nähe) erhältlich.

 

Keanu Reeves und Arch Motorcycles - Hollywood Star mit großer Leidenschaft

 

Als weltberühmter Hollywood Star könnte sich Keanu Reeves jedes Motorrad dieser Welt leisten und die Arbeit erfahrener Hersteller in seiner Garage genießen. Doch als leidenschaftlicher Motorradfahrer reicht das Reeves nicht: mit seinem Geschäftspartner Gard Hollinger gründete er 2011 seine eigene Marke Arch Motorcycles, womit er sich selbst einen Traum erfüllte.

 

Während der 54-jährige Schauspieler Anfang des 21. Jahrhunderts als Neo aus 'The Matrix' auf unseren Bildschirmen für Action sorgte, ist er heute insbesondere durch seine Rolle als John Wick im gleichnamigen Franchise bekannt. Doch auch für Gaming Fans hat er inzwischen eine wichtige Bedeutung, denn nachdem sein Charakter John Wick bereits im berühmt berüchtigten Spiel 'Fortnite' erschien, werden wir Keanu Reeves auch ab nächstem Jahr im Zukunftsspiel 'Cyberpunk 2077' sehen. In der heutigen Pop Kultur gibt es also kaum einen beliebteren Schauspieler als den Kanadier.

 

Selbstverständlich erfreut sich Keanu Reeves nicht nur an den Motorrädern seiner eigenen Marke, sondern sammelt auch seine liebsten Schätze. So besitzt er noch sein zweites gekauftes Motorrad, eine 1973 Norton Commando 850 MK2A, sowie die Ducati 998 aus Matrix Reloaded. Zusätzlich fährt er noch eine Kawasaki Ninja ZX-10R, die er laut eigener Aussage oft auf der Rennstrecke bewegt.

 

In einem Interview mit Buzzfeed erklärt er, dass seine Liebe zu Motorrädern durch das reine Fahren entstanden ist. "They (Motorräder) are beautiful. Riding a motorcycle is like beeing a puppy", wie Reeves sagt. Seine Leidenschaft für Zweiräder sieht man auch in seinen Filmen. So waren in seinem neuesten Film 'John Wick: Kapitel 3' ein knappes Dutzend Yamaha MT-09 die motorisierten Stars.

 

Alles begann 2011, nachdem Keanu Reeves den Designer Gard Hollinger beauftragte, ihm seine Harley Davidson umzubauen. Reeves war jedoch so überzeugt, dass er das Custom Bike mit der ganzen Welt teilen wollte. 5 Jahre nach dem ersten Prototypen erschien die KRGT-1 dann am amerikanischen Markt. Inzwischen sind Arch Motorräder weltweit bekannt und die Firma aus LA verkauft ihre Modelle auf dem gesamten Globus. Reeves ist hierbei aber nicht nur ein finanzieller Unterstützer, sondern arbeitet mit voller Begeisterung in seinem Unternehmen und ist laut Hollinger der ultimative Testfahrer.

 

Reeves bestätigt, dass bis zu 200 Teile, die Arch Motorcycles verbaut, im Haus gefertigt werden. Kritische Komponenten wie Motor, Fahrwerk oder die Hebel werden von externen Firmen angeliefert. So vertraut Arch Motorcycles bei den Motoren auf S&S Engines, die goldenen Fahrwerke stammen selbstverständlich von Öhlins und Hebel sowie Fußrastenanlagen stammen von Rizoma. Zurzeit stehen die zwei Modelle KRGT-1 und 1S im Angebot, ein drittes Modell, namens Method 143 befindet sich noch im Prototypen Status.

 

Bei hangefertigten Einzelstücken, die auf ihren jeweiligen Besitzer zugeschnitten werden, wundert es nicht, dass Arch Motorcycles keine Schnäppchen sind. Die KRGT-1 beginnt beispielsweise bei einem Preis von 78.000 US-Dollar (knapp 69.000 Euro). Mit weiteren Informationen geht Arch Motorcylces auf der Website nur sehr sparsam um.

 

Hepco & Becker Zubehör für die KTM 790 Adventure / R - Die Wüste ruft!

 

Die KTM 790 Adventure ist der neue Shootiing Star am KTM-Adventure-Himmel. Sie will die gesamte Mittelklasse auf den Kopf stellen und so viel Abenteuerlust und -kompetenz wie kein zweites Motorrad versprühen. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis sich Zubehörspezialist Hepco & Becker auf die Maschine aus Mattighofen stürzt und sie mit reichlich Zubehör für deinen nächsten Urlaub ausrüstet!

 

Hepco & Becker bietet einen asymmetrischen Kofferträger, der sich um die speziellen Enduro-Koffer-Sets ergänzen lässt. Um ein optisches Gleichgewicht zu schaffen gibt es die Möglichkeit verschiedene Koffergrößen zu kombinieren. Wer jedoch noch mehr Stauraum benötigt, der kommt um das Xplorer Cutout Set nicht herum. Das Cutout Set wurde speziell für Enduros mit hochliegendem Auspuff entwickelt. Auf der Auspuffseite ist der Koffer um die Größe des Motorradendtopfs ausgespart. Der Edelstahlkofferträger (im Set enthalten) läuft schützend um den Auspuff herum. Somit können im Vergleich zum Enduro-Set zusätzliche 7 Liter Volumen herausgeholt werden. Auch für das Motorradheck hat der Zubehörhersteller verschiedene Gepäcklösungen auf Lager! Mit dem Alu- oder Easyrack für die Originalbrücke oder speziell für die R-Version, kann ein Hepco&Becker Topcase montiert werden. Weichgepäck kann auf der Gepäckbrückenverbreiterung befestigt werden. Für schnell zugängliche Utensilien eignet sich ein Hepco&Becker Tankrucksack, welcher mit dem Lock it Tankring ganz einfach montiert werden kann.

 

Für kurze Trips - zum Beispiel an den nächsten Badesee – eignen sich die bereits bekannten C-Bow Taschen. Zum Befestigen wird der modellspezifische C-Bow Halter benötigt, welcher sich durch seine kompakte Form ideal ans Motorrad anschmiegt. Damit das Bike am Badesee angekommen auch sicher steht, kommt eine Seitenständerplatte zum Einsatz. Das Lampenschutzgitter vermittelt den speziellen Offroad-Look, während der Griffschutz bei kleineren Umfallern den Lenkergriff sichert. Den Motorschutzbügel gibt es in drei Ausführungen! In Stilvollem Edelstahl, im dezenten Schwarz oder im KTM-Style Orange.

 

Sicherheit am Motorrad 2019 – Fahren bei Wind und Wetter - Motorradfahren bei widrigen Verhältnissen

 

Das Fahren bei Regen erfordert große Aufmerksamkeit und einen angepassten Fahrstil - noch runder mit noch feinfühligerem Bremsen. Kurzum: Die Fahrweise muss an die Bedingungen angepasst werden. Und weil es in unseren Breitengraden eben häufiger regnet, endet so manche Tour leider im Nassen. Unter diesen Bedingungen sollte man für eine sichere Fahrt als Grundregel zwei Dinge tun: Die Aufmerksamkeit erhöhen und das Tempo reduzieren.

 

Das richtige Kurvenfahren mit reduzierter Schräglage sowie das Bremsen bei Nässe braucht Training, um eine stimmige Balance zwischen Selbstvertrauen und Respekt zu finden. Weil der Unterschied zwischen Trocken- und Nass-Grip der Reifen stark vom Belag der jeweiligen Fahrbahn abhängig ist, führt an der Praxis kein Weg vorbei - nur im Regen kann das Fahren im Regen perfektioniert werden. Besonderes Augenmerk sollten Sie auf das Anbremsen von Kurven lenken: Der Bremsvorgang muss vor dem Einlenken abgeschlossen sein, um eine sichere Führung des Vorderrades zu gewährleisten und Stürze zu vermeiden. Eine geringere Geschwindigkeit erreichen Sie mit Bremsen und der „Motorbremse“ durch Runterschalten.

 

Kalkulieren Sie stets ein, dass mancher nasse Straßenbelag zur Rutschbahn werden kann. Leidige Bitumenstreifen oder Fahrbahnmarkierungen können dann noch glitschiger sein. Das gilt auch für andere Fallen wie Kanaldeckel, Metallplatten vor Brücken, Sand oder verschmutzte Straßen – besonders in ländlichen Gegenden oder auch in den Alpen, wo Land- und Weidewirtschaft betrieben wird. Mit einer vorausschauenden Fahrweise können Sie solchen Stellen meist ausweichen. Gelingt dies nicht, sollten Sie Bremsen und Gasgeben vermeiden und die Hindernisse in möglichst stumpfem Winkel, möglichst aufrecht überfahren. Bei griffigem Asphalt können selbst bei Nässe hohe Bremsverzögerungen erreicht werden und ABS schützt dabei vor einem Blockieren des Vorderrades. Die Aquaplaninggefahr ist beim Motorrad übrigens geringer als beim Auto mit vier breiteren Reifen. Sie droht aber dennoch bei sehr hohem Tempo und hohem Wasserstand auf der Fahrbahn.

 

Motorräder können durch starken Seitenwind instabil werden oder sogar im wahrsten Sinne des Wortes aus der Bahn geworfen werden. Brücken, Schneisen oder Straßen oberhalb der Baumgrenze und an Meeresküsten sind dabei besonders gefährlich. Drosseln Sie vorsorglich die Geschwindigkeit, um nicht auf die Gegenfahrbahn zu geraten. Die Windwirkung hängt allerdings stark von der seitlichen Angriffsfläche, der Silhouette von Motorrad und Fahrer ab.

 

Zubehör für die Yamaha Niken von SW-MOTECH - Gepäcklösungen, Motorschutz und mehr - Niken für die große Tour

 

Offiziell ist die Niken ein Motorrad und nicht mit dem PKW-Führerschein zu fahren und das ist gut so, denn sie ist pfeilschnell trotz ihrer drei Räder. Viele Fahrer sind begeistert von Yamahas Leaning Multi-Wheeler, der mit seinen 115 PS Dreizylinder Motor satten und sicheren Fahrspaß bietet. Der Name ist Programm: NIKEN – frei übersetzt heißt das Bike auf Japanisch ‚Doppeltes Schwert‘. SW-MOTECH hat das 3-Rad-Motorrad auf die Hebebühne gestellt und für die nächste große Tour ausgestattet.

 

Vier verschiedene EVO Tankrucksäcke stehen für die Befestigung am speziell für die Niken entwickelten EVO Tankring zur Verfügung. Das kleinste Modell, der EVO Micro Tankrucksack mit einem Volumen von bis zu 5 Litern, transportiert sicher alle wichtigen Wertsachen und gewährt schnellen Zugriff auf Schlüssel, Geldbeutel und Handy.

 

Am Heck bieten sich verschiedene Gepäckalternativen an, die alle am modellspezifischen SLC Seitenträger befestigt werden. Über ein Schnellverschluss-System lassen sich die URBAN ABS Seitenkoffer oder die SysBag Taschen mit wenigen Handgriffen anbringen und abnehmen, ohne dass der Fahrer auf eine zuverlässige Taschenbefestigung verzichten muss. Auf dem Soziussitz kann bei größerem Bedarf nach Stauraum zusätzlich eine der drei neuen SW-MOTECH ION Hecktaschen befestigt werden.

 

Trotz ihrer drei Räder steht die Niken nicht frei, sondern sie wird auf dem Seitenständer abgestellt. In unebenem Gelände kann die von SW-MOTECH konstruierte Seitenständerfuß-Verbreiterung zusätzlichen Halt geben. Sollte es dennoch zu einem Umfaller kommen, dann können Schutzkomponenten größere Schäden verhindern: Der Sturzbügel für die Niken und das passende Sturzpad-Kit für die Vorderachse bieten zusätzlichen Schutz für Motorteile und die Gabelfüße der doppelten Upside-Down-Gabel. Da die Niken vom MT-09 Motor befeuert wird, können an dem dreirädrigen Sporttourer, genau wie an der herkömmlichen MT-09, der entsprechende Bugspoiler oder der passende Motorschutz verbaut werden.

 

Die KOBRA Handprotektoren und eine große Auswahl an Navi-Kits sorgen am Cockpit für mehr Komfort und sichere Fahrt – zusätzlich zu den beiden Vorderrädern, die selbst bei großer Schräglage sicheren Grip bieten.

 

Weitere Informationen unter https://sw-motech.com/

 

Valle on Tour - Island mit dem Motorrad Teil 1

(Hirtshals, Tornby, Norröna, Smyril Line, Färöer, Seyðisfjörður)

 

Willkommen zum ersten Teil von Valles Serie "Island mit dem Motorrad". Seine Tour startete Ende Juni 2019 im norddänischen Hirtshals. Von hier aus fuhr die MS Norröna der Smyril Line mit einem Zwischenstopp auf den Färöer Inseln bis nach Island. Nach zwei langen Tagen an Bord ist er endlich im Osten Islands, genauer in Seyðisfjörður angekommen und das Abenteuer kann beginnen.

 

Viel Spaß beim anscheuen des Films!

 

Ewan McGregor ist Botschafter der neuen Moto Guzzi V85 TT -McGregor zurück im Sattel einer Moto Guzzi

 

Ewan McGregor genießt im Sattel einer Moto Guzzi seine Leidenschaft für die Marke Moto Guzzi. Diese Gelegenheit ergab sich bei den Aufnahmen für die internationale Werbekampagne der Moto Guzzi V85 TT, der neuen Moto Guzzi Reiseenduro.

 

Es ist nicht das erste Mal, dass der Hollywood-Star, der alleine durch seine Rolle in Star Wars eine riesige Fangemeinde besitzt, sein Image und seinen Ruf als Motorradfahrer mit der italienischen Marke in Verbindung bringt. Die Zusammenarbeit geht zurück ins Jahr 2013, als Ewan McGregor in Australien bereits als Testimonial bei der Markteinführung der California 1400 auftrat.

 

Die Verbindung zwischen Moto Guzzi und dem schottischen Schauspieler basiert auf McGregors Liebe zu Motorrädern, insbesondere zu den Maschinen von Moto Guzzi, die seit fast 100 Jahren in Mandello del Lario gebaut werden. Als Star in über fünfzig Filmen zeigte McGregor bereits im Roadmovie "Long Way Down" seine Leidenschaft für die Marke Moto Guzzi, als er in Mandello del Lario einen Zwischenstopp einlegte, um das historische Moto Guzzi-Werk zu besuchen. Wenige Monate später kam er wieder nach Mandello del Lario, um am GMG – Giornate Mondiali Moto Guzzi - den Moto Guzzi World Days 2007 teilzunehmen. Anschließend fuhr er mit seiner weißen California Vintage zurück nach London.

 

Sommerferien in der Coole-Biker Redaktion

 

Es sind wieder einmal Sommerferien und so schließt auch die Coole-Biker Redaktion für zwei Wochen die Türen ab und verabschiedet sich ebenfalls in den Urlaub. 

 

Wir wünschen Euch und euren Familien einen schönen Urlaub und gute Erholung. 

 

Der nächste Newsletter erscheint dann wieder am 10.08.2019!!

 

ContiTrailAttack 3 gewinnt MOTORRAD Enduroreifen-Vergleich - Sechs Kandidaten, ein Sieger: ContiTrailAttack 3

 

Der ContiTrailAttack 3, jüngster Korbacher „Dreier“, hat sich nur sechs Monate nach seiner Markteinführung an die Spitze der Klasse der Super-Enduroreifen gesetzt. Den großen Sechser-Vergleichstest in Ausgabe 13/2019 der Zeitschrift MOTORRAD absolvierte der Newcomer mit Bravour und erzielte in den meisten Einzeldisziplinen und in der Gesamtwertung die höchste Punktzahl.

 

Ins Rennen geholt hatten die Tester sechs Enduroreifen der GS-Klasse in den Dimensionen 120/70 R19 vorne und 170/60 R17 hinten, montiert auf einer BMW R 1250 GS. Unter anderem standen Handling, Landstraße, Alltag und Verschleiß im Roadbook. Die Großenduro-Sohle erzielte hier Bestnoten. „Handlichkeit auf Landstraße hat einen Namen, und der lautet Conti!“, schwärmten die Tester. Als Klassenprimus holte der ContiTrailAttack 3 auch Platz eins in der Gesamtwertung. Das Tester-Fazit: „Kurvenjunkies setzen klar auf den Trail Attack 3, der sich mit einem spürbaren Entwicklungsschub nicht nur deutlich von seinem Vorgänger absetzen kann, sondern auch die Konkurrenz im Alltag und beim Verschleiß abhängt.“

 

Mit dieser Vorstellung setzt der ContiTrailAttack 3 die Erfolgsserie der anderen „Dreier“ aus dem Hause Continental fort. So sprintete der ContiSportAttack 3 in der FASTBIKE 2/2016 auf Platz eins und erzielte souverän die Maximal-Punktzahl im Fünfer-Vergleichstest im MOTORRAD MAGAZIN 6/2017. Der ContiRoadAttack 3 überzeugte als Testsieger in der PS 9/2017 und in der MOTORRAD 12/2017.

 

Detaillierte Informationen zum „Continental-Triumvirat“ und zum gesamten Motorradreifenprogramm von Continental gibt es unter conti-moto.de, alle Freigaben unter reifen-freigaben.de.

 

 

Honda Africa Twin Wechselprämie - Jetzt wechseln und 1.000 Euro Prämie sichern

 

Mit dem Traumbike aller Fernreisenden zu neuen Abenteuern aufbrechen. Honda macht es Adventure-Bikern jetzt noch einfacher umzusteigen. Wer jetzt wechselt und sein altes Bike in Zahlung gibt, erhält eine Prämie in Höhe von bis zu 1.000 Euro.

 

Wer eine neue CRF1000L Africa Twin oder Africa Twin Adventure Sports kauft und seine gebrauchte Maschine beim Honda Vertragshändler in Zahlung gibt, wird mit einer Wechselprämie von bis zu 1000 Euro belohnt. Dies gilt für alle Gebrauchtfahrzeuge ab 125 cm³ mit einem Mindestwert von 1.000 Euro (brutto) über DAT-/Schwacke-Schätzwert

 

Die Wechselprämien-Aktion gilt so lange der Vorrat reicht und bis auf Widerruf. Zudem kann die Aktion auch mit der aktuellen CRF1000L Africa Twin Travel-Edition Aktion kombiniert werden. Dem großen Abenteuer auf zwei Rädern steht somit nichts mehr im Weg. Weitere Informationen bei allen Honda Motorrad-Vertragspartnern sowie im Internet unter www.honda.de.

 

Neues Rukka Protector Shirt RPS und Kastor 3.0 - Protektorenhemd und Weste neu für 2019

 

Mit dem Rukka Protector Shirt RPS bietet der Hersteller ein langärmeliges Protektorenhemd, das wie die Weste Kastor 3.0 über einen neuen geteilten Brustprotektor verfügt. Beide profitieren von weiterentwickelten Protektoren für mehr Komfort und Passgenauigkeit.

 

Zusammen mit den britischen Schlagschutz-Spezialisten D3O hat Rukka eine neue Generation Gelenkprotektoren entwickelt. Die Rukka D3O Air XTR Level 2 entsprechen der CE-Norm EN 1621-1 2012 und kommen in zahlreichen Herrenmodellen der Marke zum Einsatz. Damen genießen die Vorzüge der neuen D3O LP1 (EN 1621-1 2012) Protektoren, die an die weibliche Anatomie angepasst sind. Die neue Wabenstruktur verbessert die Atmungsaktivität und die dreidimensionale Formgebung optimiert die Passform. Ebenfalls neu: der geteilte Brustprotektor D3O CP Level 1 (FprEN 1621-3 2016). Auch er verfügt über die neue Wabenstruktur.

 

Von den Protektoren profitiert das neue, langärmelige Rukka Protector Shirt, kurz RPS, aus Stretch Cordura inklusive temperaturregulierendem Outlast. Es ist mit dem neuen D3O CP1 Brustprotektor sowie dem EN 1621-2 2014, Level 2 CE-geprüften Rukka D3O Air All Back Rückenprotektor ausgestattet. Zudem hat es die neuen D3O LP1 Protektoren an Ellbogen und Schultern. Durch die körpernahe Passform kann die Jacke komfortabel unter der Motorradschutzkleidung getragen werden. Dank mittigem Reißverschluss lässt sich das RPS bequem wie eine Jacke anziehen, ein Verbindungsreißverschluss ermöglicht die Kombination mit jeder Rukka Hose. Das RPS-Hemd ist in den Größen S bis 3XL erhältlich und kostet 299 Euro. Die Westenvariante Kastor 3.0 verfügt über Brust- und Rückenprotektor, kostet 229 Euro und steht in den Größen S bis 3XL zur Wahl.

 

Alle Rukka Protektoren bestehen aus „intelligentem“ Polymer mit einer flexiblen Vernetzung der Molekularstruktur. Bei Krafteinwirkung verstärkt sich diese proportional zu deren Intensität. Innerhalb von Millisekunden wird die einwirkende Kraft auf die Fläche der Protektoren verteilt und der Aufprallschutz vervielfacht. Nach dem Aufschlag löst sich die Vernetzung der Moleküle wieder und das Material gewinnt seine Flexibilität sofort zurück.

 

BMW F 850 GS Umbau von Hornig - Reiseenduro noch kompetenter

 

Die BMW F 850 GS erregt seit ihrer Einführung 2018 nicht zuletzt aufgrund ihrer Geländetauglichkeit, auch in anspruchsvollem Terrain, Aufmerksamkeit. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich Hornig daran machte, das Adventure-Motorrad der Mittelklasse in Bezug auf Sicherheit, Komfort und Optik zu überarbeiten.

 

Die wohl auffälligste Änderung ist nur schwer zu übersehen, denn für den perfekten Hornig Look hat der Zubehör Spezialist die F 850 GS in einem hübschen Mattblau lackiert. Der Fahrer wird geschützt durch das leicht getönte Touren-Windschild, das speziell für Langstreckenfahrten geeignet ist und den Winddruck reduzieren soll. Eingerahmt wird der Windschutz von den Spiegeln, in denen man laut Hornig, dank der Spiegelverbreiterung, deutlich mehr sieht als die eigenen Schultern. Hinter der Scheibe befindet sich die GPS-Halterung, die zu jeder Zeit einen guten Blick auf das Navigationsgerät gibt.

 

Direkt unter dem Navi befindet sich das Connectivity-Display, das gerade nach einer Ausfahrt oftmals verschmutzt ist. Versucht man es dann mit der Hand abzuwischen, hinterlässt dies oft unschöne Kratzer, die sich mit der Schutzfolie vermeiden lassen. Der Sitzbankumbau bewerkstelligt nicht nur eine entspanntere Sitzposition auf der F850GS, sondern nimmt gleichzeitig das blaue Design von Schnabel und Tank wieder auf. Durch den 25 Liter fassenden Tankrucksack bleiben keine Stauraum-Wünsche offen. Der Lenker erhält durch die Lenkkopfverschlusskappe mit Emblem zweifellos eine optische Aufwertung. Die Lenkererhöhung um 25 mm sorgt indes für deutlich mehr Fahrkomfort.

 

Das Zusammenspiel von Gabelsturzpads, Motor-Sturzbügel und Verkleidungsschutzbügel wird das Motorrad vor größeren Schäden bewahren. Der ABS Kotflügel für hinten macht sich als Spritzschutz, nicht nur im Gelände, bezahlt. Mit Hilfe der Schalt-und Bremshebelvergrößerung können die entsprechenden Pedale bequemer erreicht werden und die Seitenständervergrößerung ermöglicht einen sicheren Stand der Maschine auf sämtlichen Untergründen. Der schwarze Öldeckel beugt einem möglichen Diebstahl dadurch vor, dass er ausschließlich mit einem Torxschlüssel geöffnet werden kann. Für mehr Power und einen ordentlichen Klang sorgt der Remus HexaCone Black Hawk Auspuff.

 

Alle verwendeten Teile des BMW F 850 GS Umbaus findet ihr auf www.motorradzubehoer-hornig.de.

 

SPIDI Bolide Lederjacke - Sicher, wenn der Einteiler zu viel ist

 

In den heißen Monaten kann es hin und wieder eine Qual sein, sich in den Ledereinteiler zu zwängen. Ohne Protektorengewand zu fahren stellt aber keine Option dar, denn selbst bei optimalen Bedingungen ist man nicht vor einem Unglück gefreit. Die Spidi Bolide ist eine Motorradjacke für sportliche Fahrer, welche die bestmöglichen Schutzmöglichkeiten wünschen, ohne einen Vollleder-Rennanzug zu tragen.

 

Die Bolide ist eine CE prEN 17092-2: 2017 Klasse AAA-zertifizierte Jacke mit externen Warrior-Schilden an Schultern und Ellbogen, abnehmbaren internen Warrior Lite-Protektoren (EN 1621-1 Level 1) an den Schultern und Force-Tech-Protektoren (EN 1621) -1: 2012) in den Ellbogen. Für zusätzlichen Schutz gibt es eine interne Anordnung für einen Warrior-Rückenprotektor der Stufe 1 oder 2 und einen Warrior-Brustprotektor, die beide separat erhältlich sind. Das Haupthülle des Spidi Bolide besteht aus 1,1 bis 1,2 mm dickem Rindsleder mit elastischen Flex Tenax Nylon 6.6-Flex-Abschnitten.

 

Sowohl der Reißverschluss als auch die Clips dienen zum Befestigen der Hose. Der verstellbare Taillenverschluss sorgt für eine perfekte Passform.

 

SPIDI Bolide Größen, Farben und Preis

  • Größen: 46 bis 58
  • Farben: Schwarz / Rot, Schwarz / Weiß, Schwarz, Schwarz / Fluogelb
  • Preis: 499,90 EUR

Weitere Informationen findest du auf der SPIDI Website.

 

Energica startet Verkauf von geprüften Vorführfahrzeugen - #MyElectricDeal(er)

 

#MyElectricDeal(er) ist das erste „100% elektrische“ digitale Schaufenster der Welt für den Verkauf von Energica-Motorrädern. Wähle Dein Motorrad aus dem Energica-Sortiment der teilnehmenden Händler und spare dabei Geld! Jedes Fahrzeug von der Firma aus Modena kommt mit einer Garantie und wird nach der Vorabkontrolle durch zertifizierte Energica-Händler ausgeliefert.

 

Als Lieferant für die Moto E kann Energica als die Spitze der Elektromobilität im Motorradsport gesehen werden. Doch auch die Straßenmodelle bieten bereits massentauglichen E-Spaß auf zwei Rädern. Deshalb startet die Italiener jetzt mit dem #MyElectricDeal(er) durch, um das Finden und Kaufen eines neuen oder gebrauchten Energica Modells noch einfacher zu gestalten. Über das Online-Tool findet man eine aktuelle Auswahl an Motorrädern, die zurzeit bei Händlern zum Verkauf stehen. Alle Exemplare wurden von zertifizierten Energica-Händlern geprüft und kommen mit Garantie in eure Garage!

 

Zurzeit ist das Tool aber nur für Deutschland und die Schweiz verfügbar. Alle Informationen findet ihr auf www.energicamotor.com/de/myelectricdeal/

 

CRF1000L Africa Twin Travel-Edition - Hochwertiges Gepäcksystem und noch mehr Ausstattung

 

Frankfurt am Main - CRF1000L Africa Twin und Africa Twin Adventure Sports ab sofort als Travel-Edition erhältlich. Hochwertiges Gepäcksystem aus Aluminium plus Honda original Zubehör zum Vorteilspreis. Kraftvoll, bequem, zuverlässig und begeisternd universell. Die Qualitäten der erfolgreichen CRF1000L Africa Twin und Africa Twin Adventure Sports wertet Honda jetzt mit der Travel-Edition auf - mit hochwertigen Gepäcksystemen aus Aluminium plus praxisgerechter Zusatzausstattung zum Vorteils-Paketpreis. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Paket-Optionen, damit für jeden Adventure-Biker das Richtige dabei ist.

 

Honda CRF1000L Africa Twin Travel-Edition - Editionspaket 1

Das CRF1000L Africa Twin Editionspaket 1 ist mit Seitenkoffern aus Aluminium (links 34 Liter/rechts 32 Liter), einer Aluminium Top Box (36 Liter) inklusive Rückenpolster sowie hoher Windscheibe, Quickshifter, großem Motorschutz und Dekorrahmen für jedes denkbare Abenteuer komplett ausgestattet. Mit 15.790 Euro (UVP Editionspreis, inklusive Überführung) beträgt der Paket-Preisvorteil 2.299,- Euro.

 

Die Doppelkupplungs-Variante glänzt bis auf den Quickshifter mit identischem Zubehör, dafür komplettiert ein zusätzlicher DCT-Fußschalthebel das Ausstattungspaket. Mit 16.890 Euro (UVP Editionspreis, inklusive Überführung) beträgt der Preisvorteil 2.059,- Euro.

 

Honda CRF1000L Africa Twin Travel-Edition - Editionspaket 2

Das CRF1000L Africa Twin Editionspaket 2 präsentiert sich aufgewertet mit einer Top Box (36 Liter) aus Aluminium inklusive Rückenpolster, Quickshifter, großem Motorschutz und Dekorrahmen sowie Heizgriffen. Mit 15.290 Euro (UVP Editionspreis, inklusive Überführung) beträgt der Paket-Preisvorteil 1.350,- Euro.

 

Die Doppelkupplungs-Variante glänzt bis auf den Quickshifter mit identischem Zubehör, dafür komplettiert ein zusätzlicher DCT-Fußschalthebel das Ausstattungspaket. Mit 16.390 Euro (UVP Editionspreis, inkl. Überführung) beträgt der Paket-Preisvorteil 1.106,- Euro.

 

Honda CRF1000L Africa Twin Adventure Sports - Travel-Edition

Die ultimative Touring-Maschine CRF1000L Adventure Sports glänzt in der Travel-Edition mit Seitenkoffern (links 34 Liter/rechts 32 Liter) aus Aluminium, Quickshifter sowie Nebellampensatz. Mit 16.490 Euro (UVP Editionspreis, inklusive Überführung) beträgt der Preisvorteil 1.600,- Euro.

 

Die Doppelkupplungs-Variante glänzt bis auf den Quickshifter mit identischem Zubehör, dafür komplettiert ein zusätzlicher DCT-Fußschalthebel das Ausstattungspaket. Mit 17.590 Euro (UVP Editionspreis, inklusive Überführung) beträgt der Preisvorteil 1.358,- Euro.

 

Das Angebot ist gültig, solange der Vorrat reicht, und nur bei teilnehmenden Händlern.

 

Weitere Informationen zur Aktion, unter Africa Twin Travel-Edition.

 

Bessere Performance und Sicherheit mit dem KLIM Krios Pro - Die Revolution beginnt. Jetzt!

 

KLIM definiert mit dem Krios Pro die Parameter Sicherheit und Performance für Adventure-Helme neu.

 

Durch die Verwendung des zukunftsweisenden und energieabsorbierenden Werkstoffes Koroyd in der Helm-Innenschale erreicht KLIM eine nie dagewesene Sicherheit und Schutzfunktion. Die wabenartige Struktur der thermisch verschweißten Co-Polymer Röhrchen bietet nicht nur eine einzigartige und nicht zu überbietende Stoßabsorption – die Koroyd Technologie kann bis zu 48% mehr Stoßenergie absorbieren als herkömmliches EPS - sondern auch eine ausgezeichnete Kühlung durch nahezu uneingeschränkte Wärmeabfuhr.

 

Der ECE- und DOT- geprüfte Krios Pro ist der weltweit erste Adventure Helm bei dem die revolutionäre und leichte Koroyd® Technologie zum Einsatz kommt. Er ist somit einer der sichersten Helme auf dem Markt.

 

Aber auch mit seinem extrem weiten Blick- und Gesichtsfeld und der absolut verzerrungsfreien Sicht setzt der Krios Pro neue Maßstäbe. Zusätzlich gibt es eine fotochromatische Transitions® Scheibe, die sich blitzschnell an wechselnde Lichtverhältnisse anpasst - von grellem Sonnenlicht bis hin zur pechschwarzen Nacht.

 

Dank der hervorragenden Strömungsakustik, einer ausgewogenen Aerodynamik und dem mit wenigen Handgriffen verstellbarem Windschild lenken weder störende Windgeräusche noch ein unruhig pendelnder Helm den Fahrer ab.

 

Zusätzlich besitzt der Krios Pro ein erstklassiges Komfort-Innenfutter, einen extrem praktischen Fid-Lock Verschluss und wird mit einer hochwertigen Helmtasche geliefert.

 

Egal wie lange der Trip oder wie schwierig das Gelände, die „Kommandozentrale“ des Fahrers bleibt fokussiert und zu hundert Prozent einsatzbereit.

  • Farben: Arsenal Dune, Arsenal Gray und Matte Black

  • Größen: XS bis 3XL

  • Preis: € 700,00

Weitere Informationen findest Du unter klim.com.

 

BRIXTON MOTORCYCLES startet in der Viertelliterklasse durch! - Brixton Glanville 250 X und Saxby 250 ab sofort verfügbar!

 

Die bei der Intermot gezeigten Modelle „Glanville 250 X“ und „Saxby 250“ sind bei den BRIXTON-Händlern eingelangt! Bei BRIXTON MOTORCYCLES geht es Schlag auf Schlag. Binnen kürzester Zeit konnte sich BRIXTON MOTORCYCLES in fast ganz Europa unter den beliebtesten Marken in der 125 cm³-Klasse etablieren. In 13 Ländern vertreibt KSR die Fahrzeuge selbst, in 28 weiteren Ländern auf insgesamt 4 Kontinenten, zum Beispiel Korea, Vietnam oder Peru, werden BRIXTON MOTORCYCLES über unabhängige Importeure vertrieben.

 

Bei der erstmals auf der EICMA 2017 als Designstudie präsentierten Glanville 250 X handelt es sich um ein komplett neu designtes Modell, das mit LED-Blinkern im Lenker, LED-Scheinwerfern im BRIXTON-Design und LED-Rücklicht Stil beweist. Dem Motto „Any Direction. As long as it’s your own.“ folgend können die Besitzerinnen und Besitzer einer Glanville 250 X ihre Maschine leicht auf ihren persönlichen Geschmack abstimmen, zum Beispiel mit individuell gestaltbaren Inserts aus Holz auf dem Tank. Während die modernen Linien der Glanville 250 X damals bei den einen sofortige Begeisterungsstürme auslösten, äußerten die anderen ihr Bedauern, dass es keine 250er im eher traditionellen Design der BX 125 gibt.

 

BRIXTON MOTORCYCLES reagierte auf diesen oft gehörten Kundenwunsch und entwickelte mit der Saxby 250 ein eher traditionell gezeichnetes Modell in der Viertelliterklasse. Diese verbindet das klassische Design der BX 125 mit dem 250er-Motor der Glanville 250 X. Mit LED-Tagfahrlicht und LED-Blinker, digitalem Tachometer, ABS und elektronischer Einspritzung (EFI) ist sie natürlich technisch genauso modern wie die kantige Schwester. Wie die 125 cm³-Modelle verfügen auch die 250 cm³-Modelle über ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Die ersten Glanville 250 X und Saxby 250 sind soeben bei den BRIXTON-Händlern eingelangt. Alleine in Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen übrigens über 200 Händler für Beratung und Service zur Verfügung!

 

Währenddessen wird mit Volldampf an der Entwicklung der nächsten Modelle gearbeitet. Das 500 cm³-Modell, von der bei der EICMA 2018 zwei Concept Bikes gezeigt wurden, soll bei der nächsten EICMA im November 2019 bereits marktreif sein und 2020 ausgeliefert werden. Darüber hinaus soll bei der größten europäischen Motorradmesse bereits das nächste Concept Bike präsentiert werden. Man darf also gespannt bleiben!

 

Coole-Biker von ihrer Sommertour nach Tschechien zurück!

 

Die Coolen-Biker sind von ihrer diesjährigen Sommertour zurück. Ziel war das schöne Tschechien. Als Ausgangsbasis diente uns für eine Woche, der Campingplatz "Kemp-Spindl" in Spindlermühle / Tschechien. Dort hatten wir im Vorfeld einen Stellplatz für Mühles Wohnmobil und unsere BMWs reserviert!

 

Das Riesengebirge zwischen Tschechien und Polen gelegen ist für Motorradfahrer immer noch ein Geheimtipp. Einzigartige Motorradstrecken, von Kurven und Spitzkehren geprägt, versprechen jedem Motorradfahrer ein einmaliges Tourerlebnis.

 

Alle Teilnehmer waren sich nach sieben Tagen einig, dass es sich wieder einmal um eine tolle Tour gehandelt hat!

 

In Kürze wird ein ausführliches Reisevideo dieser Tour auf YouTube erscheinen.....   Hier geht es zu unserem Kanal!

 

Mischa & Holgi sind von ihrer England-Tour zurück !!

 

Mischa & Holgi fuhren in diesem Jahr, zusammen mit ihren Frauen, eine 14 tägige Motorradtour durch England. Dabei begannen Sie in Nordengland (Newcastle) und fuhren über den Lake District, Wales, den Costwolds, Somerset, Cornwall, Devon und Dorset die gesamte Südküste entlang, bis sie die Reise in London mit einem mehrtägigen Aufenthalt beendeten.

 

Wir haben auf unserem YouTube Kanal von unterwegs, mit einem täglichen VLOG über die Reise berichtet! Selbstverständlich wird es noch ein ausführliches Reisevideo geben.

 

Hier geht es zu unserem YouTube Kanal und den täglichen VLOGs.

 

A-TEAM Trailer der Coolen-Biker

 

Der A-Team Trailer, den sich die Coolen-Biker vor einiger Zeit zum Transport von vier Bikes angeschafft haben, hat sich in der Praxis schon vielfach bewährt. Er ist Tempo 100 zugelassen und kann auch große Bikes, locker transportieren. Eine tolle Alternative zum Autozug und dank Doppelachse ebenso laufstabil.

 

Die Coolen-Biker haben alle Touren für 2019 bereits wieder im Sack

 

Wir können uns beruhigt zurück legen, denn die Tourplanung für 2019 ist bereits abgeschlossen. Alle Unterkünfte sind schon gebucht und einer erfolgreichen Motorradsaison 2019 steht nichts mehr im Wege.

Die Warm up Tour 2019 führt uns im nächsten Jahr in die Eifel. Hier haben wir im beschaulichen Ort Monschau ein kleines Häuschen als Unterkunft für uns gemietet.

Das Häuschen, das ca. 1820 erbaut wurde, diente ursprünglich als Unterkunft der Kutschersfamilie der im ‚Haus Barkhausen‘ wohnhaften Tuchmacher-familie.

2019 dient es uns erneut als Ausgangspunkt für tolle Touren durch die Eifel, diesmal mit Schwerpunkt Luxemburg.

Die Sommertour 2019 führt uns im nächsten Jahr ins Riesengebirge.

Das Riesengebirge zwischen Tschechien und Polen gelegen ist für Motorradfahrer immer noch ein Geheimtipp. Einzigartige Motorradstrecken, von Kurven und Spitzkehren geprägt, versprechen jedem Motorradfahrer ein einmaliges Tour Erlebnis

Als Ausgangspunkt für unsere Touren, haben wir uns den Campingplatz Kemp-Spindl in Spindlermühle / Tschechien ausgesucht.

Hier haben wir einen Stellplatz für das Wohnmobil und unsere BMWs reserviert.

Über einen Besuch der Coolen Biker, freut sich im Herbst der Ort Winterberg im Sauerland.

 

Dort haben wir uns in ein schönes Appartement in der Ortsmitte einquartiert.

Von selbigem aus, werden wir auf ausgewählten Touren die abwechslungsreiche Landschaft des Sauerlandes auf dem Motorrad erleben.

 

Wir freuen uns auf eine tolle Motorradsaison 2019 !!

 

Tourvideo der Warm-up Tour in die Eifel ist jetzt online!

 

Wie auch im letzten Jahr, waren die Coolen-Biker 2019 wieder auf einer Warm-up-Tour. In diesem Jahr führte sie uns vom 04. - 07.04.2018 erneut nach Monschau in die Eifel!

 

Hier hatten wir im beschaulichen Ort Monschau das "Kutscherhaus" als Unterkunft für uns gemietet, das uns (wie schon 2018) als Ausgangspunkt für tolle Touren durch die Eifel und durch das benachbarte Belgien diente.

 

Tourvideo ist online! Coole-Biker von Herbsttour 2018 zurück!

 

Für die Coolen-Biker ging es vom 20. - 23.09.2018 wieder auf Herbsttour. In diesem Jahr war der Ferienort Winterberg im Sauerland,  das Ziel für ausgedehnte Tagestouren. 

 

Das Tourvideo der Baltikum-Tour durch Litauen, Lettland und Estland ist online !!

 

Mischa & Holgi fuhren in diesem Jahr, zusammen mit ihren Frauen, eine tolle Motorradtour durchs Baltikum. Dabei wurden die Länder Litauen, Lettland und Estland mit dem Motorrad bereist.

Stationen waren unter anderem Klaipeda (Memel), Tartu, Tallinn, Vilnius und Riga (Foto).

 

Das ausführliche Reisevideo dieser interessanten Tour, ist jetzt online. Wir wünschen Euch viel Spaß beim anschauen!

 

Tourvideo jetzt online! Sommertour 2018 nach Kroatien!

 

Die Coolen-Biker sind von ihrer diesjährigen Sommertour zurück. Ziel war das wunderschöne Kroatien. Als Ausgangsbasis diente uns für eine Woche, der vier Sterne Campingplatz "Camp Njivice" auf der Insel Krk in traumhafter 5-Sterne-Umgebung. Zwei Komfortstellplätze für Mühles Wohnmobil und unsere Bikes, hatten wir schon im Vorfeld direkt am Wasser der Adria reserviert!
 

Alle Teilnehmer waren sich nach sieben Tagen einig, dass es sich wieder einmal um eine Mega Tour handelte!

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum Datenschutz(c) 2016 - Coole-Biker - Die coolsten Biker der Welt - Erstellt von M. Bakker [webmaster@coole-biker.de]