Motorrad-News

Aktuelle Nachrichten aus der Motorradszene

 

BMW S 1000 RR Trackday Kennzeichenhalter von Wunderlich - Schlank, elegant, sportlich

 

Wunderlichs TRACKDAY Kennzeichenhalter räumt das Heck der aktuellen BMW S 1000 RR auf. Er spart Gewicht und reduziert die Anforderungen auf das Wesentliche.

 

Beim Rennstreckeneinsatz ist die möglichst zeitsparende Demontage und Remontage des Kennzeichenträgers ein absolutes Muss. Dafür haben die Wunderlich Techniker, die auch die Wunderlich MOTORSPORT Rennmaschinen entwickeln, sowohl die mechanischen als auch die elektrischen Anschlüsse auf gute Zugänglichkeit und einfaches Handling hin konstruiert. Dazu haben sie die Kabelverbindungen und -stecker aus den schwer zugänglichen Seitenverkleidungen unter dem Beifahrersitz/Beifahrersitzabdeckung verlegt und dafür zwei extra Halter vorgesehen. Werkzeug ist bei dieser cleveren Lösung für die Trennung vom und den Anschluss an die Fahrzeugelektrik nicht notwendig.

 

Nach dem Demontieren des originalen Kennzeichenträgers entsteht unter der Sitzbank eine faustgroße Öffnung, die mit einer passgenauen schalenförmigen Verkleidung, die zum Lieferumfang des Kennzeichenträgers gehört, dauerhaft verschlossen wird. Sie verbleibt im Straßen- und im Renneinsatz an Ort und Stelle und dient gleichzeitig als Basis für den abnehmbaren Kennzeichenträger. Darüber hinaus verfügt der »TRACKDAY« Kennzeichenträger über alle typischen Merkmale eines Wunderlich Kennzeichenträgers: Der Neigungswinkel fürs Kennzeichen ist einstellbar und die Aufnahmen für die originalen Blinker sind vorbereitet. Abgerundet wird das Ganze mit einer dezenten LED-Kennzeichenbeleuchtung mit E-Prüfzeichen.

 

Eine ABE ist für den »TRACKDAY« Kennzeichenträger nicht erforderlich. Der Preis der Umbaukomponenten liegt bei 194,86 €, Made in Germany und 5 Jahr Garantie sind darin enthalten.

 

Alle weiteren Informationen findest du im Wunderlich Online Shop.

 

TREILER faltbare Motorradanhänger - Gebremst, absenkbaren und zusammenfaltbar

 

Durch den Verkaufs-Erfolg von EILZURR Produkten angetrieben, wurde in diesen Tagen die Premiere des neuen TREILERS, dem Transport- und Anhängersystem für alle Zweiräder (Bikes, E-Bikes, Mountainbikes, Fahrräder) gefeiert. Motorradhänger, die sich praktisch zusammenfalten lassen.

 

"Wir präsentieren die ersten gebremsten, innovativen Zweirad-Anhänger der Welt, den TREILER 750 und den TREILER 1000", so Gabriele Eiler. Sie leitet den Verkauf, die gesamte Administration und zusammen mit dem Sohn, Marcel Eiler, das Marketing. Weiterhin ist Jean Eiler der Ansprechpartner für die Technik, den Vertrieb und den Service. Bei einem Ziel sind sie sich einig: "Wir wollen die Nummer 1 werden."

 

Bisher scheint der TREILER gut anzukommen, denn schon 100 Vorbestellungen sind beim Hersteller EILER eingetroffen. Doch was genau ist er? Hierbei handelt es sich um einen Anhänger für Motorräder, E-Bikes, Mountainbikes und Fahrräder, der in verschiedenen Ausbaustufen erhältlich ist. Produziert in Deutschland kommen "hochwertigster Edelstahl und Aluminium, komplett rostfrei" zum Einsatz, so Jean Eiler. "Wer einen TREILER erwirbt ist nicht nur auf dem aktuellsten Stand der Technik, sondern hat sehr lange Freude an diesem Produkt." Die V-Deichsel ist eine echte Investition in das Thema "Sicherheit und Mobilität" und garantiert zudem noch eine perfekte Straßenlage und ein stabiles Fahrverhalten unterstreicht Marcel Eiler.

 

Um ein Motorrad StVO konform zu verzurren, sind ausreichend Verzurrpunkte vorhanden. Die eigens entwickelte Verzurr-Reling bietet sich für alle Verzurrmöglichkeiten die sich auf dem Markt befinden an, wie zum Beispiel das hauseigene Verzurr-System EILZURR. Optional gibt es eine passgenaue Vorderradwippe.

 

Aufklappen, absenken, anhängen, losfahren. Die Devise des TREILER wird bestimmt viele Biker glücklich machen. Gegen einen Aufpreis kann man den Rahmen in Sonderfarbe lackieren lassen, man kann auch den gesamten TREILER in komplett Metall-glänzend bestellen und sich für die sportliche Alufelgen entscheiden. Alle Versionen mit ihren technischen Daten und Preisen findet ihr im TREILER Online Shop.

 

BMW R nineT neu 2021 - Die Bayern verfeinern die Klassiker!

 

Mit der R nineT hat BMW in ein Wespennest gestochen – unglaublich, was für einen Retro-Trend die Bayern da losgetreten haben! Doch auch zeitlose Klassiker kommen offensichtlich mal in die Jahre, es war Zeit, die Retro-Schiene auf Vordermann zu bringen. Keine Sorge, optisch bleibt bei den R nineTs fast alles beim Alten, technisch wird aber mächtig aufgerüstet!

 

2013 war das Jahr, das den Motorradmarkt maßgeblich verändern sollte: BMW brachte die R nineT als herrlich gestaltete Retro-Maschine auf den Markt, die sich bereits im Jahr darauf bei allen namhaften Customizern auf den Messeständen herumtummelte. BMW war natürlich nicht der erste Hersteller, der Modelle in Retro-Optik auf den Markt brachte, Kawaski etwa hatte schon die W 650, Yamaha die herrliche XJR 1200, bei Triumph war eigentlich die gesamte Bonneville-Reihe als Klassiker im Programm und Royal Enfield fängt genau genommen erst jetzt an, moderne Technik in seine Klassiker zu stecken.

 

Wie auch immer es passiert ist, BMWs R nineT wurde mit R nineT Scrambler, Pure, Urban G/S und Racer (die im Übrigen 2021 aus dem Programm fällt!) zur erfolgreichen Modell-Familie ausgebaut und wird nun für 2021 ordentlich aufgemöbelt. Erweiterter Serienumfang, Feinschliff beim Design und noch mehr Durchzugskraft trotz Euro5-Kompatibilität standen am Plan und dürften die Beliebtheit dieser modernen Klassiker nur noch weiter erhöhen. Daran sollte auch die Tatsache nichts ändern, dass die R nineTs ab dem kommenden Jahr mit einem PS weniger auskommen müssen (nun 109 PS bei 7250 Umdrehungen). Das ordentliche Drehmoment von 116 Newtonmeter bei 6000 Touren bleibt ohnehin erhalten und durch ein neues Turbulenzsystem im Inneren der Zylinderköpfe, das durch einen Drall des Gemischs für eine noch bessere und sauberere Verbrennung sorgt, kommt im Bereich zwischen 4000 und 6000 Umdrehungen ein noch fülligerer Leistungs- und Drehmomentverlauf zustande, der bessere Durchzugswerte als bei den Vorgängern realisieren soll.

 

Noch erfreulicher im Sinne der Sicherheit ist, dass alle R nineTs nun serienmäßig über ABS Pro in Verbindung mit DBC (Dynamic Brake Control) verfügen also ein Kurven-ABS, das auch in Schräglage Vollbremsungen möglich macht. Zusätzlich zählt ein neues Federbein mit wegabhängiger Dämpfung (WAD) und dadurch mehr Federungskomfort sowie bequemer Einstellmöglichkeit der Federvorspannung über ein Handrad zur Serienausstattung und die Fahrmodi Rain und Road sind bei allen Versionen bereits ab Werk an Bord.

 

Die optischen Retuschen halten sich klarerweise in Grenzen, die R nineTs sind ohnehin puristische Geräte, da war es nicht notwendig, alles umzukrempeln. Neu sind Scheinwerfer sowie weiße Blinkleuchten in LED-Technik und eine USB-Ladesteckdose. Damit der Pilot auch während der Fahrt sieht, dass er das neueste Modell fährt, bekommt das Rundinstrument ein neu gestaltetes Ziffernblatt, auf dem das BMW Logo abgebildet ist, sowie in nicht leuchtendem Zustand unsichtbare Kontrollleuchten.

 

Typisch BMW sind neben mehr Serienausstattung auch gleich mehr aufpreispflichtige Features: Als neue Einzelsonderausstattung steht jetzt Fahrmodi Pro mit den zusätzlichen Fahrmodi Dyna für die R nineT und R nineT Pure sowie Dirt für die R nineT Scrambler und R nineT Urban G/S, der dynamischen Traktionskontrolle DTC (Dynamic Traction Control) sowie der Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR) zur Verfügung. Ebenfalls neu im Bereich der Sonderausstattungen ist das Comfort Paket, bestehend aus Fahrmodi Pro, einer Geschwindigkeitsrege-lung sowie beheizbaren Lenkergriffen. Neu im Programm sind außerdem die Einzelsonderausstattungen Kurvenlicht sowie die Designoption Endschalldämpfer. Und auch die richtig hochwertigen (und dadurch teuren) Tuningteile der Option 719-Reihe bekommen Zuwachs, neu in diesem exklusiven Teileprogramm sind als Sonderausstattungen ab Werk - beispielsweise verschiedene Räder, Frästeilepakete sowie ein Heckumbau mit kurzem Heck und Kennzeichenträger hinter dem Hinterrad sowie ein Heckabschluss im Tracker Stil.

 

Besonders hervorheben, weil mit den goldenen Felgen so richtig gelungen, möchten wir die R nineT Urban G/S als Edition 40 Years GS. In begrenztem Angebot feiert dieses einzigartige Editionsmodell in farblicher Anlehnung an die legendäre R 100 GS den 40. Geburtstag der BMW GS-Familie.

 

Neues Video von "Valle on Tour" - 40 Jahre BMW GS - Die Entstehungsgeschichte einer Ikone

 

"Es hat 20 Minuten zur Konzipierung der G/S 80 gebraucht und 40 Jahre bis zur Entwicklungsgeschichte. Aus einer spontanen Idee wird die bis heute erfolgreichste Motorradkategorie bei BMW."Hans A. Muth, ehemaliger BMW Motorrad Designer.

 

In Zusammenarbeit mit dem BMW-Enthusiasten, Georg Martin aus Schongau, entsteht auf der Basis alter Aufzeichnungen ein originalgetreuer Nachbau des ursprünglichen Designreferenzmodells aus 1978.

 

Neuer Royal Enfield Konfigurator jetzt online - Stelle bereits online dein nächstes Bike zusammen

 

Royal Enfields Twin-Modelle genießen bereits eine große Beliebtheit. Jetzt hat Royal Enfield einen neuen Konfigurator veröffentlicht, mit dem man bereits online erste Modifikationen ansehen kann.

 

Die Twin Modelle Interceptor 650 und Continental GT 650 bieten viel Retro-Bike fürs Geld. Ab Werk bietet Royal Enfield bereits Customizing Teile, die nun in einem neuen Online-Konfigurator durchgeklickt werden können.

 

Bisher sind nur die beiden Twin-Modelle im Konfigurator auffindbar. Weil nicht jeder sofort ein Bike wie die Experten bauen kann, stellt es einen schönen ersten Schritt zur Tuning-Enfield dar. Zurzeit können Verkleidungsteile, sowie Schutzbügel und Gepäcksysteme montiert werden, die den praktischen Nutzen der Enfield Modelle erhöhen. Auch die verschiedenen Farbgebungen können durchprobiert werden, wodurch man sich bereits online die Traum-Royal Enfield konfigurieren kann.

 

Für alle die es selbst probieren möchten, geht es hier direkt zum Konfigurator: Royal Enfield Online Konfigurator.

 

4 Jahre statt zwei Jahre Garantie - Kawasaki Early Bird Aktion - Ganrantieverlängerung und verringerte Mehrwertsteuer winken

 

Jährlich belohnt Kawasaki die Early Birds der Kundschaft, so auch dieses Jahr wieder. Wer eine neue Kawasaki bis 20. Februar 2021 kauft, bekommt 2 Jahre Garantie geschenkt. Bis Jahresende kann auch noch von der verringerten Mehrwertsteuer profitiert werden.

 

Kawasaki Deutschland startet am 23. November 2020 zusammen mit allen teilnehmenden Vertragspartnern erneut die erfolgreiche Early-Bird-Aktion. Wie bereits in den vorausgegangenen Jahren bekommen alle Käufer eines neuen Straßenmotorrads von Kawasaki bis zum 20. Februar 2021 automatisch vier statt zwei Jahre Garantie. Und bis 31. Dezember 2020 spart man sogar noch durch die reduzierte Mehrwertsteuer!

 

Die Early-Bird-Aktion ist ganz einfach: Ganz gleich, für welches zulassungsfähige Kawasaki-Neufahrzeug man sich entscheidet, im Aktionszeitraum gibt es zur 2-jährigen Werksgarantie eine 2-jährige Garantieverlängerung Kawasaki CARE GarantiePlus kostenlos dazu. Der Deal gilt auch für alle brandneuen Modelle, die für 2021 zum Teil schon im Dezember 2020 erscheinen.

 

In diesem Jahr zahlt sich ein Kauf sogar gleich doppelt aus. Denn jedes Early-Bird-Motorrad, das noch in diesem Jahr zur Auslieferung kommt, wird zusätzlich mit reduzierter Mehrwertsteuer verkauft.

 

Ducati Streetfighter V4 S 2021 in Dark Stealth und mit Euro5 - Stealth-Bomber aus Bologna

 

Für das Jahr 2021 präsentiert Ducati die Streetfighter V4 S in der neuen Farbgebung Dark Stealth, welche das klassische Ducati Red ergänzt. Darüber hinaus erfüllen alle Modelle der Ducati Streetfighter V4-Reihe die Abgasnorm Euro 5.

 

Die Ducati Streetfigher V4 ist eine echte Waffe: Eine Panigale V4 ohne Verkleidung, mit einem hohen und breiten Lenker, 178 kg auf der Waage, einem kompletten Elektronik-Paket und angetrieben vom 1100 cm³ Desmosedici Stradale mit 208 PS. 

 

Für das Jahr 2021 erfüllen alle Motorräder der Ducati Streetfighter V4-Reihe die Abgasnorm Euro 5, wobei die maximalen Leistungs- und Drehmomentwerte unverändert bleiben und nur bei unterschiedlichen Motordrehzahlen neu positioniert werden. Der Streetfighter V4 Euro 5 hat eine Leistung von 208 PS (153 kW) bei 13.000 U/min (250 U/min höher als die EURO 4-Version) und ein Drehmoment von 12,5 Kgm (123 Nm) bei 9.500 U/min (2.000 U/min niedriger als die EURO 4-Version). Erreicht wurden die Werte durch verschiedene Änderungen an der Auspuffanlage der Desmosedici Stradale und an der Motorkalibrierung.

 

Die Abmessungen der Abgaskrümmer der hinteren Zylinderbank wurden optimiert, um die Katalysatoren schneller auf Betriebstemperatur zu bringen. Im Vergleich zu den Euro 4-Modellen wurden sie um 100 mm verkürzt und der Durchmesser von 42 mm auf 38 mm reduziert. Das neue Bauteil ermöglichte die Einführung eines kompakteren, hinteren Hitzeschilds. Immer mit dem Ziel der Emissionsbegrenzung werden 4 Lambda-Sonden eingeführt, eine für jeden Zylinder, die eine präzisere Kontrolle der eingespritzten Kraftstoffmenge ermöglichen.

 

Alle Streetfighter V4-Modelle der Baureihe 2021 sind mit neuen Brems- und Kupplungspumpen ausgestattet, die sich selbst entlüften - abgeleitet von den erstmals bei der Superleggera V4 eingesetzten Pumpen. Das Gehäuse der neuen Pumpen wurde so ausgelegt, dass eine "natürliche" Entlüftung möglich ist und somit keine Eingriffe in das System erforderlich sind, falls Luft im Kreislauf vorhanden ist.

 

Dark Stealth ist eine mattschwarze Farbe, die bereits bei anderen Ducati Modellen verwendet wird und für 2021 auch auf der Streetfighter V4 S Platz findet. Die gesamte Streetfighter V4-Reihe für 2021, einschließlich der Dark Stealth-Farbgebung für die "S"-Version, kann bereits bei Ducati Händlern bestellt werden. Die ersten Modelle treffen voraussichtlich jetzt im November 2020 im Handel ein. 

 

Neue Farben für die Suzuki GSX-S 750 2021 - 2021 kommt die GSX-S 750 in 4 neuen Farboptionen

 

Nächstes Jahr wird die Suzuki GSX-S 750 optisch etwas aufgemöbelt und bekommt vier neue Lackierungen. Die eher dunkel gehaltenen Farbvariationen werden mit Neon-Streifen akzentuiert und etwas aufgehellt.

 

Ein echtes Update kriegt die Suzuki GSX-S 750 im Jahr 2021 zwar leider nicht, aber zumindest wird die Farbpalette erweitert. Zu den bereits 2020 erhältlichen Varianten in Blau, Weiß, Weiß-Rot und Schwarz kommen jetzt noch zwei interessante Paintjobs dazu. In der Schwarz-Blauen Variante setzen die blauen Seitenverkleidungen, Heckverkleidungen und Kühlerblenden den farblichen Grundton. Sitz, Tank, Kotflügel, Rahmen, Motor, Schwinge und die Lichtmaske sind schwarz lackiert und lassen die GSX-S 750 grimmig wirken. Aufgehellt wird das düstere Äußere durch die goldene Teleskopgabel und Neon-Akzente an Felgen, Scheinwerferverkleidung und Bugspoiler. In der zweiten Farbvariation ersetzt mattes Dunkelgrau das Blau. Felgen und die Farbakzente sind statt in Neon in Blau gehalten.

 

Wesentlich aggressiver gibt sich die dritte weiß-gelbe Edition. Der gelbe Bugspoiler sticht ins Auge und bildet einen deutlichen Kontrast zum schwarzen Tank und den weiß lackierten Heck- und Kühlerverkleidungen. Auch hier präsentiert sich der GSX Schriftzug großflächig auf der Tank- und Kühlerverkleidung. Ohne farbliche Akzente und mit der sportlichen Linienführung der GSX-S750 im Vordergrund präsentiert sich die rein schwarze, vierte Farboption. Diese "Trauer-Variante" hat einen realen Hintergrund.

 

Technisch bleibt die Suzuki GSX-S 750 nach jetzigem Stand komplett ident. Ihr 749 cm³-Reihenvierzylinder produziert weiterhin 114 PS und 81 Nm Drehmoment und ist nur nach der Euro 4 Norm homologiert. Suzuki nutzt dabei die Möglichkeit der "auslaufenden Serie" um das Modell auch noch 2021 verkaufen zu können. Beim altbackenen LCD-Display und der etwas in die Jahre gekommenen Optik merkt man ihr das Alter an. Daher gibt die GSX-S750 mit diesen vier aufregenden Farbvarianten ihren Abschied für den deutschen Markt und wird im Laufe des Jahres 2021 aus dem Modellportfolio verschwinden. 

 

Wunderlich Zylinderkopfschutz für BMW R 1250 GS und Adventure - Sicherheit kombiniert mit originalem Motorschutzbügel

 

Da die exponierten Ventildeckel der BMW R 1250 GS / Adventure ausschließlich kraftschlüssig montiert sind, besteht die Gefahr, dass sie sich bei jeglicher Gewalteinwirkung relativ zum Zylinderkopf verschieben und den aufwendigen Ventiltrieb unter Umständen in Mitleidenschaft ziehen. Deshalb bringt Wunderlich zum zusätzlichen Schutz des Zylinderkopfs und der Ventildeckel eine ein neues Produkt auf den Markt.

 

Steinschlag, Äste, Felskanten, ein Umfaller im Gelände oder -schlimmer- ein Sturz, ganz schnell sind die Ventildeckel des ShiftCam-Boxers in Mitleidenschaft gezogen, selbst wenn der Original Motorschutzbügel montiert ist. Kratzer sind dabei noch das Geringste. Besonders im harten Einsatz.

 

Dieses Szenario hatten die Wunderlich Techniker und Konstrukteure vor Augen, als sie das Pflichtenheft für den Zylinderschutz definierten, der sich in den originalen Motorschutzbügel integriert. Der sollte freilich nicht nur Zylinderkopf und Ventildeckel zuverlässig schützen, sondern auch dem Original Motorschutzbügel zusätzliche strukturelle Stabilität verleihen, um maximalen Schutz zu bieten.

 

Die Montage des aus hochwertigem Aluminium gefertigten Schutzsystems erfolgt unmittelbar und leicht zugänglich am originalen Motorschutzbügel. Vier Millimeter Bauteilstärke, die formschlüssige, unverrückbare Befestigung, die mit zwei Klemmungen jeweils zweifach verschraubt sind, das sind Merkmale, die auf eine widerstandsfähige Konstruktion hinweisen.

 

Wunderlichs Design weist drei Aussparungen auf. Sie dienen der Belüftung und ihre nach hinten flacher auslaufende Form gliedert sich schlüssig ins Konzept ein. All dies zusammengefasst bildet ein im wahrsten Sinne des Wortes umfassendes Schutzkonzept für die empfindlichen Zylinderköpfe. Wunderlich fertigt den Zylinderkopfschutz wahlweise silberfarben oder schwarz eloxiert.

 

Wunderlich bietet den Zylinderkopfschutz, der in Deutschland hergestellt wird, für die original Motorschutzbügel der BMW R 1250 GS und Adventure mit 5 Jahren Garantie zum Preis von 194,86 € (inkl. 16% MwSt.) an.

 

BMW R 18 Classic 2021 - das Dickschiff geht auf Tour - Die zweite Variante des Big Boxers: Eine Reise wie damals

 

Nach der Premiere der BWM R 18 stellt BMW nun das zweite Mitglied der neuen Modellreihe für das Cruiser-Segment vor: die R 18 Classic. Die Bayern versprechen souveränes Cruisen mit historischen Wurzeln.

 

Im Gegensatz zur R 18 First Edition, die vor allem Puristen ansprechen soll, kündigt BMW mit der Classic einen nostalgischen Tourer an, der die Anfänge der großen tourentauglichen Cruiser zitieren soll. Folgerichtig dürfen weder Windschild, Soziussitz, noch ein Gepäcksystem (in diesem Fall klassische Satteltaschen aus Leder) fehlen. Etwas moderneres Flair in traditionellem Gehäuse bringen die LED-Zusatzscheinwerfer links und rechts neben dem Hauptscheinwerfer, der sich optional mit adaptivem Kurvenlicht ausstatten lässt. Der fahrdynamisch größte Unterschied zur Standard R 18 ergibt sich aber mit Sicherheit aus dem 16-Zoll Vorderrad. Die Dimension ist 3.00 x 16 mit einem Reifen der Größe 130/90 B 16 vorne und am Hinterrad 5,0 x 16 mit einem Pneu der Dimension 180/65 B 16.

 

Während man von anderen großen Cruisern aus München, wie der Präsidentenfuhre K 16000 GT oder auch der neuen R 1250 RT gewohnt ist, dass hinsichtlich Elektronik und Comfort alles verbaut ist, was technisch möglich ist, geht BMW bei der R 18 Classic einen anderen Weg. Vorbild ist die BMW R 5; so soll puristische, schnörkellose Technik zum Einsatz kommen und den massiven Boxermotor ins Zentrum des Fahrgenusses stellen - Good Vibrations sozusagen.

 

Somit wird auch im Touringtrimm bewusst auf elektronische Einstellmöglichkeiten der Federelemente verzichtet. Eine Teleskopgabel sowie ein direkt angelenktes Zentralfederbein mit wegabhängiger Dämpfung und verstellbarer Federvorspannung bieten laut BMW ansprechenden Federungskomfort. Ebenso wie bei der R 5 und der Standard-R 18 sind die Standrohre der Teleskopgabel mit Gabelhülsen verkleidet. Der Standrohrdurchmesser beträgt 49 mm, der Federweg vorne 120 und hinten 90 mm. Auch bei den Bremsen gibt es keinen Unterschied zur ersten R 18: Doppelscheibenbremse vorn und einer Einscheibenbremse hinten in Verbindung mit Vierkolben-Festsätteln sorgen für sichere Verzögerung.

 

Kaum ein anderes Thema wird seit der Präsentation so kontroversiell diskutiert, wie die Position der Fußrasten und die sich daraus ergebende Sitzposition. Schließlich ragen die Zylinderköpfe boxertypisch links und rechts im 90 Grad Winkel aus dem Motorrad. BMW bezeichnet die Fußrasten-Postition als Mid Mounted Footpegs. Interessanter Weise wird die R 18 Classic in den USA serienmäßig mit Trittbrettern ausgeliefert, während die Europamodelle herkömmliche Fußrasten verbaut haben. Der Windschildhalter ist an vier Punkten mit dem Fahrzeugvorderbau verbunden. Oben ist der Windschild in der Gabel gesteckt und unten mit Verschlussbügeln am Haltebügel verbunden, der auch Zusatzscheinwerfer und Blinkleuchten trägt. Für einfache Abnehmbarkeit ist der Soziussitz gesteckt und geschraubt. Die Satteltaschen bieten jeweils 15,5 Liter Gepäckvolumen. Werden die Innentaschen benutzt, beträgt das Volumen jeweils 10 Liter. Unter den Metallschnallen verbergen sich Steckverschlüsse zum Öffnen beziehungsweise Schließen. Die Verbindung zum Fahrzeug erfolgt über Schrauben. Mitgelieferte Blindschrauben verschließen die Bohrungen, wenn ohne Satteltaschen gefahren wird.

 

Wie bereits erwähnt enthalten die R 18 Modelle hinsichtlich der elektronischen Helferlein bzw. Ausstattungen nur die B-Ware aus dem BMW-Regal: Drei Fahrmodi sowie ABS, ASC und MSR arbeiten nicht schräglagenabhängig. Während der Tempomat bei der Classic serienmäßig installiert ist sind Rückfahrhilfe, Heizgriffe und Hillstart Control nur als Sonderausstattung optional erhältlich.

 

Die Chancen zwei idente BMW R 18 auf der Straße zu sehen werden gegen Null gehen. Das BMW Motorrad Zubehör bietet eine unglaubliche Auswahl den mächtigen Cruiser nach deinen eigenen Vorlieben zu individualisieren derzeit sind zwei Design-Kollektionen von Aluminium-Frästeilen aus der Feder von Roland Sands Design erhältlich: Machined und 2-Tone-Black.

 

Bei sonstigen Zubehörteilen, wie Sitzbänken und Auspuffanlagen setzen die Bayern auf Kooperationen mit US-amerikanischen Urgesteinen der Szene: Co-Branding mit Mustang-Sitzbänke sowie Vance & Hines-Auspuffanlagen Made in USA lassen Cruiserflair aufkommen. Mustang Seats, bieten hochwertige, handgefertigte Sitze und Sitzbänke in unterschiedlichen Varianten. Ebenfalls kreativ ist das Customizing-Potenzial bei den Auspuffanlagen in Zusammenarbeit mit Vance & Hines.

 

Neue HJC Helme 2021: V30 Carbon, i30, C80 - Jeder Kopf findet seinen Helm

 

HJC startet die Helmneuheiten Offensive 2021 mit drei neuen Modellen, die in ihrem Einsatzbereich nicht unterschiedlicher sein könnten. Der neue V30 Carbon passt perfekt zu Cruisern, während der Jet Helm i30 seinen Einsatzbereich wohl in der Stadt finden wird. Der neue C80 hingegen wirkt als cooler Begleiter für die nächste Tour. Hier alle Infos.

 

Der neue HJC V30 Carbon Jethelm

Dieser Jethelm verbindet zwei Eigenschaften: Coolness und geringes Gewicht. Mit seiner Retro-Form passt er perfekt zu Cruisern oder Retro Bikes, doch spart durch seine Carbon Faserschale an Gewicht. Ausgestattet ist er der V30 Carbon mit einer Sonnenblende und einer zum Vintage-Feel passenden Innenausstattung aus Leder und Wildleder. Die Lautsprechertaschen sind für Bluetooth-Kommunikation vorbereitet.

  • Preis des HJC V30 Carbon: 299,90 € UVP

 

Der neue HJC i30 Jethelm in drei Versionen

HJC behauptet, mit dem neuen i30 "den besten Jet-Helm auf den Markt zu bringen". Der offene Helm wird mit einem Pinlock-ready-Visier und einer Sonnenblende aktualisiert ausgestattet, während die drei Lufteinlässe in der Front und der eine Luftauslass im Heck für genügend Belüftung während der Fahrt werden sollte. Der i30 ist auch Smart HJC bereit, die 10B- oder 20B-Bluetooth-Systeme aufnehmen. Neben den einfarbigen Versionen sind auch der i30 Baras und i30 Licht verfügbar, die mit coolen Designs punkten.

  • Preis des HJC i30: 149,90 € UVP
  • Preis des HJC i30 Baras: 169,90 UVP
  • Preis des HJC i30 Licht: 169,90 UVP

 

Der neue HJC C80 Dual Sport Modular Helm

Der C80 Dual Sport Modular-Helm bringt einen neuen Look in die HJC Produktpalette. Dieses neue Modell ist sowohl für den Einsatz im Gelände als auch auf der Straße konzipiert und ermöglicht dem Fahrer mehrere Konfigurationen. Der Helm besteht aus unserer Advanced Polycarbonate Composite Shell und bietet außerdem eine Sonnenblende. Die verschiedenen Konfigurationen bedeuten, dass man ihn mit oder ohne Helmschild fahren kann. Auch er ist drei Farbversionen erhältlich: C80, C80 Rox und C80 Bult.

  • Preis des HJC C80: 249,90 € UVP
  • Preis des HJC C80 Rox: 279,90 € UVP
  • Preis des HJC C80 Bult: 279,90 € UVP

 

Alle Informationen und Bilder findest du auf der neu designten HJC Homepage.

 

2021 bringt das Ende von Euro 4, dachten wir... - EU-Ausnahme-genehmigung für Zulassungen bis 2022!

 

Das Europaparlament beschließt ein Covid19-Maßnahmenpaket zur Ausweitung der auslaufenden Serie für Euro-4 Fahrzeuge. Zulassungen von Euro 4 Modellen sind unter Umständen bis 2022 möglich!

 

Ab dem 1. Januar 2021 gilt europaweit die neue sogenannte Euro-5 Abgasnorm. Fahrzeuge der Abgasnorm Euro-4 dürfen ab diesem Stichtag dann nur noch über eine Ausnahmegenehmigung in einer begrenzten Menge und für einen befristeten Zeitraum weiter erstmalig zugelassen werden der Fachbegriff hierfür heißt "auslaufende Serie".

 

Doch im Jahr der Covid-19 Pandemie könnte der geordnete Übergang von der alten in die neue Norm durch den teilweise harten Lockdown der ersten Welle zu einem ernsthaften Absatzproblem von Handel und Herstellern führen. Daher hat das Europaparlament in großer Mehrheit eine Covid-19 Maßnahme beschlossen, nach der für Motorräder der Euro-4 Abgasnorm eine Sonderregelung eingeführt werden soll.

 

Was genau beschlossen wurde und welche beiden Möglichkeiten der verlängerten Zulassungsfähigkeit für Euro-4 Fahrzeuge jetzt möglich sind erläutert Christoph Gatzweiler, Ressortleiter Technik beim IVM (Industrie-Verband Motorrad): Neben der normalen auslaufenden Serie mit einer entsprechenden Ausnahmegenehmigung des Kraftfahrt-Bundesamtes, wird es eine einmalige Covid-19 Maßnahme geben. Auch diese Maßnahme beschränkt die maximale Anzahl der Fahrzeuge, die nur für das Jahr 2021 noch zulassungsfähig sein werden. Auch für die Covid-19 Maßnahme muss im jeweiligen Mitgliedsstaat der EU eine Ausnahmegenehmigung für eine auslaufende Serie beantragt werden. Sie ist kein Freifahrtschein für eine grundsätzliche Verlängerung der Euro-4. Die Euro-5 kommt auf jeden Fall zum 01.01.2021.

 

Der Fahrzeughersteller kann für seinen überzähligen Lagerbestand jetzt eine der beiden Maßnahmen wählen. Die Wahl hat er sogar für jede einzelne Typgenehmigung. Denn die normale auslaufende Serie ist zwar auf die Anzahl von 10% der zugelassenen Fahrzeuge eines Typs aus den Jahren 2019 und 2020 beschränkt, hat aber den Vorteil, dass sich die Zulassungsfähigkeit der genehmigten Fahrzeuge auf zwei Jahre (2021 und 2022) erstreckt. Bei der Covid-19 Maßnahme wäre eine Neuzulassung hingegen nur für weitere 12 Monate bis zum 31.12.2021 möglich, dafür wäre die Anzahl der Fahrzeuge aber höher. "Der Antragsteller sollte also genau prüfen, welche der beiden Regeln für eine auslaufende Serie am besten zu dem betroffenen Fahrzeugtyp passt., schließt Gatzweiler. Hinsichtlich der großteils guten Verkäufe 2020, sollte es hier aber ohnehin nur in Ausnahmefällen zur Inanspruchnahme dieser Erleichterungen kommen.

 

Kabellose Handy-Ladestation fürs Motorrad - Motochargebar - Robuste und einfache Lösung zum Laden des Handys bei der Fahrt

 

Motochargebar - so heißt eine neue Marke an Elektronik-Zubehör für Motorräder. Interessant: Ihr neuer Handyhalter mit kabelloser Ladefunktion und ihr sehr dezenter USB-Anschluss.

 

Das Smartphone hat längst beinahe jeden Bereich unseres Alltags erobert und ist aus unserem Leben kaum noch wegzudenken. Deshalb nehmen Themen wie Connectivity oder Ladeanschlüsse an Wichtigkeit zu. Ein besonders ausgeklügeltes, für den Nutzer aber einfach zu bedienendes System hat jetzt Motochargebar vorgestellt.

 

Das Gehäuse aus Aluminium wird einfach am Lenker oder an den Seitenspiegeln befestigt und an eine 12V-Buchse oder andere Stromquelle angehängt. Damit ist der Wireless Charger auch schon ready. Fortan muss das Telefon nur noch in die feste Halterung eingespannt werden und schon wird das Telefon per Qi-Ladetechnologie aufgeladen. Die Halterung ist speziell für den Gebrauch auf dem Motorrad designt und soll auf mehr als 10.000 Kilometern auf Vibrationsfestigkeit getestet worden sein. Die Halterung ist Made in Europe und auch komplett wasserfest.

 

Mehr Informationen zum Motochargebar Wireless Charger findet ihr hier.

 

Das zweite interessante Zubehörteil von Motochargebar ist eine minimalistische, doch intelligente USB-Ladestation. Das sehr kleine Aluminium-Gehäuse kann dezent am Lenker oder anderen passenden Orten angebracht werden. Nachdem die Station an eine Stromquelle des Motorrads (Batterie, 12V-Buchse, USB-Anschluss) angeschlossen ist, können Geräte geladen werden. Die passenden Kabel für die gängigsten Anschlüsse werden mitgeliefert. Das Außergewöhnliche an diesem System ist, dass es extra Schutzmechanismen vor Nässe und elektrischen Schäden hat. Neben einem Kurzschluss- und Überlastungsschutz schaltet sich das System auch temporär ab, wenn es Feuchtigkeit im Inneren registriert.

 

Mehr Informationen zur Motochargebar USB-Ladestation findet ihr hier.

 

iXS Tour Handschuh Viper-GTX 2.0 - Vielseitiger Einsatzbereich

 

iXS präsentiert den neuen Tour Handschuh Viper-GTX 2.0. Der schweizer Hersteller verspricht ein Produkt, das sowohl bei kalten, als auch bei warmen Temperaturen gut funktioniert und eine echte Bereicherung für die nächste Tour sein soll.

 

Durch die Gore grip Technologie werden die verschiedenen Lagen fest miteinander verbunden. Dadurch soll ein Griffgefühl entstehen, sportliches Fahren mit starken Bremsungen und vielen Kuppelvorgängen fallen laut iXS merklich leichter. Zusätzlich bietet der Tour Handschuh Viper-GTX 2.0 den guten Wetterschutz, wie man es von GORE-TEX gewohnt ist: wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv. In Kombination mit dem Futter soll auch bei sommerlicher Wärme kein schwitziges Innenklima entstehen.

 

Viele nützliche Ausstattungsmerkmale wie die Gummilippe am linken Zeigefinger zum Abwischen des Helmvisiers, der Zeigefinger mit Touchscreen-tauglichem Material oder der reflektierende Druck an den Fingern zeigen die Vielseitigkeit des Handschuhs. Der bruchfeste Knöchelschutz bietet den nötigen Schutz, falls nötig. Übrigens steht der Handschuh auch als Damenmodell zur Verfügung (Tour Damen Handschuh Viper-GTX 2.0).

 

Kawasaki Versys 1000 S 2021 - Neue Version der 1000er Versys

 

Kawasaki präsentiert die erste echte Modellneuheit der kommenden Saison! Nach zahlreichen Farbaktualisierungen anderer Modelle zeigen uns die Japaner die neue Versys 1000 S, die mit viel Ausstattung die normale Versys ersetzt und sich unter die Versys 1000 SE einordnet.

 

Motorisch bleibt sich die Versys 1000 S treu, denn ihr Herzstück ist weiterhin der 1.043 ccm große Reihenvierzylinder mit Ride-by-wire, was Features wie den Tempomat zulässt, während Kawasakis sechsachsige IMU-gekoppelte Kurvenmanagement-Funktion Teil eines umfassenden elektronischen Fahrerassistenz- und Handling-Pakets ist. Die Versys 1000 S verfügt über eine einstellbare Showa 43-mm-Upside-Down-Gabel sowie über einen horizontal angeordneten, mit Gas befüllten, Showa Stoßdämpfer. Das Fahrwerk ist in der Zugstufendämpfung und Federvorspannung einstellbar. Wer noch mehr Features sucht, muss zur SE-Variante greifen, die mit elektronischem Fahrwerk ausgeliefert wird.

 

Serienmäßig ist die Versys 1000 S mit den drei Fahrermodi Sport, Straße und Regen ausgestattet, die Einflüsse auf die Leistungsabgabe und die Traktionskontrolle haben. Zusätzlich kann ein individueller Fahrermodus angelegt werden, welcher die spezifischen Vorlieben und Bedürfnisse des Fahrers speichert.

 

Um die Maschine zum Stillstand zu bringen, setzt das intelligente Antiblockiersystem KIBS auf radial montierte Monoblock-Vorderradbremssättel, während LED-Scheinwerfer dafür sorgen, dass die Strecke gut ausgeleuchtet ist. Die komplette Beleuchtung der Versys 1000 S ist mit LEDs ausgestattet. Setzt man auf eines der Zubehörpakete kommen auch LED-Zusatzscheinwerfer dazu.

 

Darüber hinaus gehören ein TFT-Display und LED-Kurvenlicht sowie der KQS (Kawasaki Quickshifter mit Blipper-Funktion) für schnelle Schaltvorgänge zum Lieferumfang. Hinzu kommt eine Assist- und Rutschkupplung, welche dem Stempeln des Hinterrades bei starkem Bremsen vorbeugt und für eine leichte Betätigung der Kupplung sorgt - ein Feature, das wir bereits aus der Vorgängerin und vielen anderen Kawasaki Modellen kennen und schätzen.

 

Das höhenverstellbare Windschild der neuen Kawasaki Versys 1000 S bietet Schutz vor Wind und Wetter, die Griffheizung spendet Wärme, wenn gewünscht. Für individuelle Bedürfnisse gibt es außerdem diverses Original Kawasaki Zubehör, wie zum Beispiel eine niedrigere Sitzbank (20mm Höhenreduzierung), um das Erreichen des Bodens zu erleichtern. Der Tourenschwerpunkt der Versys 1000 S wartet mit cleveren Ergänzungen auf, wie einer am Armaturenbrett montierten 12-V-Stromquelle für den Betrieb von Navigationssystemen oder anderen elektronischen Geräten.

 

Die Kawasaki Rideology App bietet Smartphone-Konnektivität mit der Versys 1000 S, d.h. Besitzer können sich über eine Bluetooth-Verbindung mit ihrem Motorrad "verbinden". Neben der Anzeige von eingehenden Nachichten oder Anrufen können auch Streckenaufzeichnungen und andere fahrzeugspezifische Informationen, wie Serviceintervalle oder die maximale Schräglage, eingesehen werden.

 

Für die Versys 1000 S sind drei optionale Zubehörpakete erhältlich, die den Komfort noch weiter steigern sollen: Tourer, Tourer Plus und Grand Tourer. Bei allen drei Reisepaketen ist ein Koffersystem mit gleichschließendem Gepäcksystem (Mono Key), Innentaschen sowie Tankpad inkluldiert. Verfügbar ist die neue Versys 1000 S in den Farben Grün/Schwarz und Grau/Schwarz.

  • Tourer: 56L Seitenkoffer mit Innentaschen, Tankpad
  • Tourer Plus: 56L Seitenkoffer mit Innentaschen, Tankpad, LED-Nebelscheinwerfer
  • Grand Tourer: 56L Seitenkoffer mit Innentaschen, 47L Top Case mit Rückenlehne, Top Case-Innentasche, Tankpad, LED-Nebelscheinwerfer, GPS-Halterung, Rahmenschutz

 

Fazit: Mit ihren Features und der Ausstattung ist sie ein guter Ersatz für die normale Versys 1000 und platziert sich gut unter der SE-Version. Mit Kurvenlicht, Connectivity, Heizgriffen, usw. bietet sie Features des Topmodells, dürfte aber dank dem Einsatz des nicht-elektronischen Fahrwerks trotzdem deutlich günstiger bleiben als die SE. Die Kawasaki Versys 1000 SE bleibt nämlich auch nicht unangetastet und bekommt eine überarbeitete Version des KECS (Kawasaki Electronic Control Suspension)-Fahrwerks spendiert. Mit dem erstmaligen Einsatz der Skyhook Technologie soll das Fahrwerk ein komfortableres Fahrgefühl geben und gleichzeitig mehr Fahrspaß vermitteln.

 

SW-MOTECH bietet TRAX ADV Systeme mit passendem Akrapovic Slip-on - Rundum Sorglos Paket

 

SW-MOTECH hat zusammen mit Akrapovic besondere Sets zusammengestellt, bestehend aus TRAX ADV Alukoffer-Systemen und den dazu passenden Akrapovic Slip-On Auspuffanlagen. Die Sets sind erhältlich für die Yamaha Ténéré 700, die Honda Africa Twin CRF 1100 L und die BMW R 1250 GS.

 

Der Akrapovic Slip-On verbessert die Leistung des Motorrads und bietet den typischen Akrapovic-Klang. Die Endschalldämpfer aus Slowenien sind hochwertig gearbeitet und sehen gut aus, genau wie die SW-MOTECH Aluminiumkoffer aus der TRAX ADV Serie. Für die Africa Twin und die 1250 GS wurden die PRO Seitenträger extra auf die Akrapovic Slip-On Anlagen angepasst.

 

Wer ein hochwertig gearbeitetes und zuverlässiges Kofferset und die dazu passende Auspuffanlage sucht, der findet bei SW-MOTECH das komplette Paket. Alle Bestandteile sind aufeinander abgestimmt und lassen sich mit etwas Geschick selber an das Motorrad montieren. Alle Infos zu den Gesamtpaketen findest du auf der SW-Motech Website.

 

myKTM App: Factory Settings auf Knopfdruck am Smartphone - Brandneue Connectivity für KTM Motocrosser

 

Die neue myKTM-App erlaubt KTM SX-F-Fahrern, mittels Anleitungen und zugehöriger Tuning-Tools ihr Bike-Setup mit ihrem Smartphone schnell und einfach individuell anzupassen. Die App ist für iOS und Android verfügbar. Der zugehörige KTM PowerParts Connectivity Unit-Kit ist beim KTM-Händler erhältlich.

 

KTM hat laut eigener Angabe unzählige Stunden Entwicklungsarbeit in die myKTM-App investiert und bietet sie ab dem Modelljahr 2021 für alle 4-Takt-Modelle der KTM SX-F-Baureihe an. Mit Hilfe dieses Werkzeuges sind schnelle Anpassungen an Engine Mappings und Performance kein Problem mehr. Außerdem gibt die App Über grafisch aufbereitete Menüs Empfehlungen zur Fahrwerkseinstellung ab.

 

Die myKTM-App vernetzt das Smartphone über eine einfache Bluetooth-Verbindung mit der Connectivity Unit am Lenker. Einmal verbunden, wird das Bike der virtuellen GARAGE hinzugefügt und die in den Abschnitten MOTOR und FEDERUNG aufgelisteten Anpassungen und Empfehlungen können im Handumdrehen umgesetzt werden.

 

Unter dem ENGINE-Reiter können die Parameter des Motors auf die individuellen Bedürfnisse, das Terrain oder die Bedingungen eingestellt werden. Mittels Schiebereglern ist es möglich, wichtige Parameter wie die MOTORBREMSWIRKUNG, die GASANNAHME, die TRAKTIONSKONTROLLE oder die LAUNCH-CONTROL anzupassen.

 

Über FEDERUNG kann das Handling der KTM SX-F feinfühliger eingestellt werden. Dank des DURCHHANG-ASSISTENTEN und der Empfehlungen unter FAHRWERKSEINSTELLUNG ist das Einstellen des Bikes auf kompakte, schlammige oder sandige Untergründe laut KTM kein Rätselraten mehr. Selbst Anfänger sollen die Optionen schnell verstehen, sie sind aber auch erfahrenen (Renn-)Fahrern eine große Hilfe.

 

Joachim Sauer, KTM Senior Product Manager Offroad: "Wir sind stolz darauf, die myKTM-App auf den Markt zu bringen. Dieses Tool ermöglicht eine neue Dimension des Bike-Setups und wurde entwickelt, um die Riding Experience noch weiter zu verbessern und KTM SX-F-Fahrern dabei zu helfen, das Beste aus ihren Maschinen herauszuholen. Wir sind mit der Vielseitigkeit der App mehr als zufrieden und freuen uns, KTM SX-F Fahrern die Möglichkeit zu geben, ihr Setup mit Hilfe ihres Smartphones unmittelbar und mühelos sogar an der Rennstrecke individuell anpassen zu können. Unsere Arbeit geht weiter und in der nahen Zukunft wollen wir die Nutzungsmöglichkeiten von myKTM erweitern und die App auch für andere Modelle in der KTM Offroad-Baureihe verfügbar machen."

 

Nähere Informationen zu Preisen und der Verfügbarkeit des KTM PowerParts Connectivity Unit-Kits gibt es bei den autorisierten KTM-Händlern in Deutschland.

 

Bald kannst du dir eine MV Agusta im Urlaub mieten! - Neue Partnerschaft zwischen Hertz und MV Agusta

 

MV Agusta und Hertz Ride künden eine neue Partnerschaft an, die es Motorradtourismus-Enthusiasten, die jedes Jahr mit Hertz Ride touren, ermöglicht, brandneue MV Agusta Modelle zu fahren.

 

Hertz Ride bietet in Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, Österreich, Slowenien und den Vereinigten Staaten tatsächlich schon für längere Zeit eine Auswahl an Motorrädern zum Mieten an. In dem Bestreben, allen Motorradliebhabern noch mehr zu bieten, hat Hertz Ride beschlossen, das Portfolio seiner Motorradmarken zu erweitern: In Europa ist bald die Marke MV Agusta verfügbar. Mit Start in Italien und Frankreich können MV Agusta Modelle - Turismo Veloce 800 Lusso SCS und Dragster Rosso - gemietet werden. Zu Beginn der Fahrsaison 2021 folgen Portugal und Spanien und später die USA. 

 

Das gesamte Programm, sowie die verfügbaren Motorräder findet ihr hier: Hertz Ride Vermietung.

 

Neue Farben für die Kawasaki Ninja 650 2021 - Neuer Lack für den kompakten Sportler

 

Die 2020 mit umfassenden Neuerungen ausgestattete Ninja 650 wird ebenfalls 2021 mit neuen Farben angeboten. Nach der Z650 keine große Überraschung, dennoch ein schönes Update für die kommende Saison!

 

Für 2020 konnte der quirlige Sporttourer mit umfassenden Modifikationen, wie dem LED-Frontscheinwerfer (Abblend-, Fern- und Positionslicht), einem in die Verkleidung integrierten Windschild und neuen Verkleidungsteilen die Vorgängerin deutlich hinter sich stehen lassen. Für 2021 präsentieren die Japaner jetzt drei neue Farben, die frischen Wind bringen sollen:

  • Grün/ Schwarz/ Weiß (Lime Green/ Ebony/ Pearl Blizzard White)
  • Schwarz/ Weiß (Metallic Spark Black/ Pearl Blizzard White)
  • Schwarz (Metallic Spark Black)

 

Für 2021 werden weiterhin die Performance Edition (Akrapovic Komplettanlage, Tankpad, getöntes Windschild und eine farbig passende Sozius-Sitzabdeckung) und Tourer Edition (Seitentaschen, hohes Windschild, Sturzpads, Tankpad und Kniepad) Zubehörpakete erhältlich sein. 

 

Aprilia präsentiert alle Farben der neuen RS660 2021! - Vorstellung im sonnigen Kalifornien

 

Es ist wohl eines der meisterwarteten Motorräder der kommenden Saison: Die Aprilia RS 660. Jetzt präsentieren die Italiener den neuen Supersportler in Kalifornien und zeigen dabei gleich die neue Farbe Acid Gold.

 

An der Küste von Big Sur in Kalifornien wurde eines der am sehnlichsten erwarteten Motorräder der letzten Jahre dem amerikanischen Markt präsentiert. Auf der RS 660 fuhr der Australier Rennie Scaysbrook, der beim prestigeträchtigsten Bergrennen am Pikes Peak bereits auf der Tuono V4 gewann und dort auch einen Rekord hält.

 

Im November 2018 konnte man das erste Mal auf der EICMA, die Augen auf die RS 660 werfen. Schon beim ersten Blick war klar, dass dieses Bike kein High-Performance Gerät wird, sondern überschaubare Leistung in einem leichten Gesamtpaket verpacken will. Nun, zwei Jahre später, ist sie endlich da und auch wir werden sie noch Mitte August testen! Die Eckdaten klingen bereits gut: 100 PS aus einem Reihenzweizylinder, ein Gewicht von nur 183 Kilogramm und ein umfangreiches Elektronikpaket sollen die RS 660 laut Aprilia sogar stärkere Bikes schlagen lassen.

 

Genauso sonnig wie die kalifornische Westküste präsentiert sich die neue Farbe der Aprilia RS 660. Die Farbe namens Acid Gold (Gift-Gold) erinnert uns nicht nur an ein Farbschema des BMW-Konzerns, wir müssen auch an die RSV Mille R zurückdenken, die es ebenfalls in einem auffälligen Gelbton gab. Die anderen Farbgebungen, schwarz und violett-rot waren uns bereits von den Vorjahresmessen bekannt und betonen eher die klassische und traditionsreiche Seite des italienischen Herstellers.

 

Hier kann die neue Aprilia RS 660 vorbestellt werden: Vorbestellung Aprilia RS 660 2021

 

Neue BMW R 1250 RT 2021 mit 10,25 Zoll TFT-Display! - Neu, besser, weiter!

 

BMW präsentiert die neue R 1250 RT des Modelljahrs 2021. Einiges an serienmäßiger Ausstattung kommt hinzu, doch auch die Zubehörliste bietet einige Schmankerl für Tourenfahrer.

 

"Wir haben der R 1250 RT ein neues Gesicht, eine umfassend gesteigerte Serienausstattung und zahlreiche technische Upgrades für ein neuartiges Fahrerlebnis mitgegeben. Mit dem unvergleichlichen BMW ShiftCam Motor verfügt sie als dynamischer Tourer zudem über den perfekten Antrieb mit beeindruckender Kraft in allen Drehzahlbereichen.", so Harald Spagl, Projektleiter.

 

Seit mehr als vier Jahrzehnten steht das BMW Motorrad Kürzel "RT" in der Welt der Tourenmotorräder als Synonym für Komfort auf langen Reisen und dynamischen Fahrspaß auf Landstraßen zugleich. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, hat BMW Motorrad der neuen R 1250 RT umfangreiche Änderungen und Innovationen angedeihen lassen. Komfortables Reisen ermöglicht wie bisher der Zweizylinder-Boxermotor. Nach wie vor verfügt er über einen Hubraum von 1.254 ccm und leistet auch in der aktuellen EU5-Zulassung 100 kW (136 PS). Dank BMW ShiftCam Technologie zur Variierung der Ventilsteuerzeiten und des Ventilhubs auf der Einlassseite bietet er souveräne Kraft über das gesamte Drehzahlband, hohe Laufruhe und Laufkultur.

 

Für mehr Sicherheit bei schlechten Bedingungen sorgt die serienmäßige Dynamische Traktionskontrolle DTC (Dynamic Traction Control). Mit dem neuen serienmäßigen Fahrmodus "Eco" wird der Fahrer dabei unterstützt, möglichst verbrauchsgünstig zu fahren. Als Sonderausstattung ab Werk kann die neue R 1250 RT mit der Option Fahrmodi Pro ausgerüstet werden. Sie beinhaltet die neue Fahrmodi-Vorauswahl, mit der sich der Fahrer eine individuelle Auswahl an Fahrmodi auf den Fahrmodustaster legen kann. Ebenfalls neuer Bestandteil von Fahrmodi Pro ist die Motorschlepp-momentregelung (MSR). Mit ihr lassen sich instabile Fahrzustände, die im Schubbetrieb oder beim Herunterschalten durch zu hohen Bremsschlupf am Hinterrad entstehen können, vermeiden.

 

In ihrer neuesten Auflage ist die R 1250 RT serienmäßig mit dem neuen BMW Vollintegral ABS Pro ausgerüstet. Dabei handelt es sich um eine Bremsanlage, bei der sowohl mit dem Hand- als auch dem Fußbremshebel jeweils die vordere und hintere Bremse gleichzeitig betätigt werden. In Kombination mit den Qualitäten des schräglagenoptimierten ABS Pro und der dynamischen Bremskraftverteilung stellt das Vollintegral ABS Pro das perfekte Bremssystem für einen Tourer wie die R 1250 RT dar.

 

Mit der Sonderausstattung "Adaptives Kurvenlicht" wird das Abblendlicht des serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfers abhängig von der Schräglage in die Kurve hineingedreht. Auf diese Weise werden Kurven nahezu voll ausgeleuchtet, weil sich das Licht dort befindet, wohin sich das Motorrad bewegt. Zusätzlich packt BMW noch kleine Extras in das Beleuchtungssystem der R 1250 RT. So stehen als Sonderausstattung zukünftig das Begrüßungslicht (Welcome-Funktion), zur Verabschiedung die Good bye-Funktion sowie zur Orientierung die Follow me home-Funktion zur Verfügung.

 

Die serienmäßige Dynamic Cruise Control (DCC) regelt automatisch die vom Fahrer eingestellte Fahrgeschwindigkeit. Dynamisch bedeutet, dass auch bei Bergabfahrten die vorgewählte Geschwindigkeit konstant gehalten wird. Falls die Bremswirkung des Motors hierfür nicht ausreichend ist, so wird automatisch die Vollintegral-Bremse aktiviert, um die gewünschte Fahrgeschwindigkeit konstant zu halten. Die als Sonderausstattung verfügbare Active Cruise Control (ACC) geht noch einen Schritt weiter. Dank Radarsensorik ermöglicht sie entspanntes Dahingleiten mit Abstandsregelung, ohne selbsttätig die Geschwindigkeit an das vorausfahrende Fahrzeug anpassen zu müssen.

 

Die neue R 1250 RT ist mit einem gewaltigen 10,25 Zoll großen TFT-Farb-Display mit integrierter Kartennavigation und Connectivity "2.0" ausgerüstet. Die simple Menüführung, sowie gute Ablesbarkeit kennen wir bereits von anderen BMW Modellen, also sollte auch das größere Display einen guten Dienst im Alltag und auf Reise erweisen. Das neue 10,25-Zoll-Farb-Display ermöglicht es erstmals bei einem Motorrad, eine Navgationskarte in der Instrumentenkombination darzustellen und damit auf ein zusätzliches Display zu verzichten.

 

Gleichzeitig mit der Einführung der serienmäßigen Connectivity und der im Display dargestellten Navigationskarte wird die neue Sonderausstattung "Komforttelefonie mit erweiterter Smartphoneanbindung" angeboten. In einem gegen Spritzwasser geschützten und per Elektrolüfter durchlüfteten Staufach kann ein Smartphone untergebracht und dessen Akku induktiv oder per USB-Anschluss betriebsbereit gehalten werden. Mit dem Audiosystem 2.0 soll die neue R 1250 RT gegenüber dem Vorgängersystem ein noch intensiveres Klangerlebnis bieten.

 

Ducati Scrambler 1100 Dark PRO 2021 - Neuer Einstieg in die große Scrambler-Familie

 

Es wirkt so als, wolle Ducati eine Scrambler für jeden bauen wollen. Deshalb bringen die Italiener jetzt ein Einstiegsmodell für die große 1100er Scrambler: Die Scrambler 1100 Dark PRO.

 

Mit den verschiedenen Versionen kann das Ducati Scrambler Angebot etwas undurchsichtig werden. Hier die kurze Erklärung: Letztes Jahr wurde das Basismodell der Scrambler 1100 zur Scrambler 1100 PRO umbenannt, die Sport PRO stellt die sportlichere Version mit tiefem Lenker dar. Die neue Scrambler 1100 Dark PRO soll nun das neue Einstiegsmodell sein.

 

Denkt man an den Begriff Einstiegsmodell, könnte man glauben, es handelt sich um eine abgespeckte Version der Standardmodells. Dem ist aber nur zum Teil so. Als Unterschiede zur normalen Scrambler 1100 PRO lassen sich nur die mattschwarze Lackierung, die eloxierten Aluminiumteile, sowie die runden Rückspiegel finden. Sowohl technisch, als auch elektronisch verfügt die Dark PRO über dieselbe Ausstattung wie ihre Modellgeschwister: Ducati Traktionskontrolle (DTC) und Kurven ABS sind ebenso an Bord, wie die drei Fahrmodi Active, Jourrney und City.

 

Stellt sich also nur mehr die Frage, wo sich die neue Ducati Scrambler 1100 Dark PRO preislich positioniert. Die Unterschiede zur normalen Scrambler PRO sind relativ gering - wird sich das auch im Preis niederschlagen? Erhältlich ist sie ab Oktober 2020 Ducati-Händlern und in allen Scrambler-Camps. 

 

Honda CBR650R 2021 - Noch hochwertiger für die kommende Saison?

 

Hondas Mittelklasse-Sportler erhält Showas 41-mm Big Piston Gabel sowie einen EURO5-konformen Vierzylindermotor. Weitere Aktualisierungen umfassen ein verbessertes LCD-Dashboard, überarbeitete Scheinwerfer-Reflektoren und eine USB-Ladebuchse unter dem Sitz.

 

2014 enterte die vollverkleidete CBR650F zusammen mit dem Naked-Bike CB650F den Markt. 2017 erhielt die CBR650F ein kraftvolleres Design, das den Motor noch besser in Szene setzte. Zusätzlich gab es mehr Motorleistung, eine Showa Dual Bending Valve Vorderrad-Gabel und überarbeitete Nissin-Bremssättel. 2019 hat Honda die CBR650F zur CBR650R weiterentwickelt, 2021 kommt ihre nächste Ausbaustufe.

 

Die größte Neuerung für 2021 ist die 41 mm SFF-BP Upside-Down-Gabel von Showa. Ein Drucktrenndämpfer in einem der Gabelrohre und ein Federmechanismus im anderen sorgen laut Honda für hohe Dämpfungsleistung und geringeres Gewicht. Zusammen mit der Verwendung eines größer dimensionierten Kolbens sollten sich bessere Stoßdämpfungseigenschaften ergeben.

 

Schon bei ihrer ersten Präsentation auf der EICMA 2018 hat uns die Optik der Honda CBR650R sehr gut gefallen. Hinzu kommt 2021 ein neues, scharfes Reflektorprofil. Neue Seitenverkleidungen unterstreichen das sportliche Design, ebenso wie der hintere Spritzschutz samt Kennzeichenhalter. Neuerungen lassen sich auch an den LCD-Einheiten finden. Für 2021 wurde die Lesbarkeit durch eine Anpassung des LED-Winkels und der Schriftgröße verbessert.

 

Die 2021 CBR650R wird in den folgenden Farben erhältlich sein:

  • Mat Gunpowder Black Metallic
  • Candy Chromosphere Red

 

Die Motorspezifikationen für 2021 wurden im Hinblick auf die EURO5-Norm angepasst. Dies erforderte eine Überarbeitungen der ECU, der Nockenwellen, der Ansaugsteuerzeiten, des Auspuffs, des Katalysators und des Endschalldämpfers sowie das Hinzufügen eines Kurbelwellenimpulssensors. Die Spitzenleistung von 95 PS (70 kW) wird bei 12.000 U/min erreicht, das Spitzendrehmoment von 63 Nm bei 8.500 U/min abgegeben. Für Besitzer der Führerscheinklasse A2 ist eine Umrüstung auf 48 PS (35kW) erhältlich. Es musste somit keine Leistung für die Anpassung an Euro5 eingebüßt werden.

 

Suzuki Abverkauf-Aktion "Ride Now" - Suzuki Modelle zu attraktiven Preisen sichern

 

Suzuki bietet bis zum 31.12.2020 mit der Aktion „Ride NOW“ attraktive Angebote für verschiedene aktuelle sowie Vorjahresmodelle an.

 

Finanzierungsangebote können mit den Ride NOW Angeboten im Aktionszeitraum kombiniert werden. Damit bieten sich allen Interessenten gute Möglichkeiten, noch vor Jahresende von den laufenden Aktionen und dem reduzierten Mehrwertsteuersatz zu profitieren. Im Rahmen der Ride NOW Aktion gibt es so zum Beispiel für das Vorjahresmodell der GSX-S1000 einen Nachlass von 892,- Euro bei teilnehmenden Suzuki Vertragshändlern.

 

Nähere Infos zu den aktuellen Aktionen finden Sie auf der Homepage motorrad.suzuki.de/aktionen oder direkt bei teilnehmenden Suzuki Vertragshändlern.

 

Neue Farben für die Kawasaki Z650 2021 - Frische Designs für die kommende Saison

 

Letztes Jahr komplett erneuert - dieses Jahr präsentiert Kawasaki schon neue Farben für die Z650! Mit drei neuen Designs, die unter anderem an die große Schwester Z900 angelehnt sind, starten die Grünen einen neuen Angriff mit dem Mittelklasse Naked Bike!

 

Ab Mitte Dezember können die folgenden drei Lackierungen der Z650 bei den Kawasaki Händlern bestaunt werden:

  • Pearl Blizzard White/ Metallic Spark Black
  • Metallic Spark Black/ Metallic Flat Spark Black
  • Metallic Spark Black

2021 ist für die Z650 weiterhin das 'Performance Edition' Zubehörpaket erhältlich, welches über eine Akrapovic-Komplettanlage, ein Tankpad, ein getöntes Windschild und eine Sozius-Sitzabdeckung verfügt.

 

An der Ausstattung der Z650 ändert Kawasaki nichts für 2021. Und wieso auch? Mit ihrem TFT-Display und der Connectivity via Rideology App ist die Z650 eines der bestausgestatteten Motorräder dieser Klasse. Sie bietet features wie Strecken-Aufzeichnung und die Darstellung eingehender Anrufe und Nachrichten über das Display am Motorrad.

 

Durch ihre Möglichkeit der A2-Drosselung ist die Z650 bei Fahrschulen sehr beliebt und oftmals der Einstieg in die Welt des Motorradfahrens. Doch auch im Duell mit dem beliebtesten Kawa Naked Bike - der Z900 - hat sie sich sehr gut geschlagen und dürfte für manche Fahrer sogar die bessere Wahl sein.

 

Unglaublich: Deshalb müssen 400.000 Yamahas zurückgerufen werden - Gewaltige Rückrufaktion

 

Yamaha muss eine gewaltige Rückrufaktion wegen eines unscheinbaren Teils starten: Aufgrund möglicher Probleme beim Fertigungsprozess könnten Rückstrahler auf einigen Yamaha Modellen fehlerhaft sein.

 

"Es besteht die Möglichkeit, dass im Fertigungsprozess dieses Reflektors Probleme aufgetreten sind, die bewirken, dass der Reflektor von hinten einfallendes Licht nicht im vollen Umfang reflektiert", teilt Yamaha Deutschland letzte Woche schriftlich mit. Durch diese Problematik werden die Anforderungen der UN-ECE-Regelung zur Typengenehmigung nicht erfüllt.

 

Die großangelegte Rückrufaktion betrifft Modelle im Zeitraum zwischen 2013 und 2020. Insgesamt fallen damit 464.141 Motorräder weltweit, bzw. 18.825 Yamahas in Deutschland unter diese Aktion. Für den Tausch des Reflektors plant Yamaha je nach Modell zwischen sechs und 12 Minuten Arbeitszeit ein, BesitzerInnen folgender Modelle sollen sich schnellstmöglich mit dem nächsten Yamaha Händler in Verbindung setzen:

 

  • Nmax 125 (Modellcode: SE931/ SEC71)
  • X-Max 125 (SEE61 /SEE64)
  • X-Max 300 (SH131 / SH134 / SH135 / SH081)
  • YZF-R3 (RH121/ RH071 / RH12D)
  • MT-03 (RH07K/ RH125 / RH12L)
  • X-Max 400 (SH121 / SH124 / SH125)
  • XSR 700 (RM114)
  • Ténéré 700 (DM071 / DM072/ DM081)
  • Tracer 700 (RM144 / RM301, Foto)

 

Neues iXS Underwear Shirt & Hose 365 - Ganzjahrestauglich

 

Feuchte Haut wird schnell kalt. Daher ist eine Unterwäsche, die Feuchtigkeit von der Haut abtransportiert, einer der wichtigsten Faktoren, um warm zu bleiben. Underwear Shirt & Hose 365 von iXS wurden speziell entwickelt, um bei sportlichen Aktivitäten mit dem Motorrad den bestmöglichen Komfort zu bieten.

 

Der Baselayer leitet Feuchtigkeit ab und hält immer warm und trocken. Damit eignet er sich perfekt für den ganzjährigen Einsatz.

 

Das leichte Material ist dehnfähig und liegt eng am Körper an. Das schafft uneingeschränkte Bewegungsfreiheit, um sich optimal aufs Motorradfahren konzentrieren zu können. Shirt und Hose sind mittels 3D-Stricktechnologie Nahtlos verarbeitet, liegen somit ohne Druckstellen weich auf der Haut und bieten laut iXS maximalen Tragkomfort.

 

Funktionalität ist auch ein sicherheitsrelevanter Faktor: Die Ableitung der Feuchtigkeit nach außen verhindert das nasse Kleben von Jacke und Hose auf der Haut. Diese zusätzliche Verschiebeschicht schützt die Haut vor ungewünschten Kräfteeinwirkungen. Die durch einen Sturz auftretende Energie wird somit nicht direkt vom Außenmaterial auf die Haut übertragen. Die Zwischenschicht soll laut iXS den raschen Energieabbau unterstützten. Die Farbgebung in schwarz-grau Melange-Optik in Kombination mit roten Applikationen an den Abschlüssen sorgen für ein angenehm schlichtes Aussehen. So kann man die Motorradjacke im Restaurant problemlos ausziehen und ist dennoch gut gekleidet.

 

Noch flinker? Honda CB650R 2021 - Feines Update für das Mittelklasse Naked Bike

 

Von der Honda CB650R waren wir bereits überzeugt. Mit ihrem flinken Handling und dem spritzigen Motor ist sie auf kurvigen Landstraßen ein echter Freudenspender. Für 2021 will Honda die Tugenden des Naked Bikes verbessern und spendiert der CB650R eine neue Gabel, sowie eine überarbeitete Sitzposition.

 

Die wichtigste Neuerung der CB650R die 41 mm SFF-BP Upside-Down-Gabel von Showa. Ein Drucktrenndämpfer in einem der Gabelrohre und ein Federmechanismus im anderen sorgen laut Honda für hohe Dämpfungsleistung und geringeres Gewicht. Zusammen mit der Verwendung eines größer dimensionierten Kolbens sollten sich bessere Stoßdämpfungseigenschaften und ein flinkeres Handling ergeben. Dazu tragt auch die neue Sitzposition bei, die durch den weiter nach vorn versetzen Lenker erreicht wird.

 

Die Motorspezifikationen für 2021 wurden lediglich im Hinblick auf die EURO5-Norm angepasst. Dies erforderte eine Überarbeitung der ECU, der Nockenwellen, der Ansaugsteuerzeiten, des Auspuffs, des Katalysators und des Endschalldämpfers sowie das Hinzufügen eines Kurbelwellenimpulssensors. All die Änderungen konnten ohne Leistungseinbußen umgesetzt werden. Die Spitzenleistung von 95 PS (70 kW) wird bei 12.000 U/min erreicht, das Spitzendrehmoment von 63 Nm wird bei 8.500 U/min abgegeben. Für Besitzer der Führerscheinklasse A2 ist eine Umrüstung auf 48 PS (35kW) erhältlich.

 

Auch optisch gibt es dezente Neuerungen für die Vierzylinder Honda. So finden wir kleinere Seitenverkleidungen, sowie einen neuen Kennzeichenhalter aus Metall. Unter dem Sitz befindet sich nun eine USB-Ladebuchse zum einfachen Aufladen eines Mobilgerätes. Farblich bietet Honda die neue Option Pearl Smoky Gray an. Hier alle Farben der CB650R 2021:

  • Pearl Smoky Gray - NEU
  • Mat Gunpowder Black Metallic
  • Candy Chromosphere Red
  • Mat Jeans Blue Metallic

 

Das Tourvideo der Normandie-Tour 2020 ist jetzt online!!

 

Mischa & Holgi fuhren in diesem Jahr, zusammen mit ihren Frauen, eine 14 tägige Motorradtour in die Normandie. Die Tour ging durch die Niederlande und Belgien, bis zum Mont-Saint-Michel.

Von dort aus, führte die - mit vielen Highlights gespickte Tour - an der Atlantikküste zurück in die Heimat.

 

Das ausführliche Reisevideo dieser interessanten Tour, ist jetzt online. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Anschauen!

 

Coole-Biker von Herbsttour 2020 zurück!

 

Für die Coolen-Biker ging es vom 17. - 20.09.2020 wieder auf Herbsttour. In diesem Jahr standen im Sauerland,  wieder ausgedehnte Tagestouren und eine Menge Seen (Henne-, Sorpe-, Möhne-, Diemel-, Twiste-, und Edersee)  auf dem Programm. 

 

Ein Video der Tour wird möglichst zeitnah folgen!

 

A-TEAM Trailer der Coolen-Biker

 

Der A-Team Trailer, den sich die Coolen-Biker vor einiger Zeit zum Transport von vier Bikes angeschafft haben, hat sich in der Praxis schon vielfach bewährt. Er ist Tempo 100 zugelassen und kann auch große Bikes, locker transportieren. Eine tolle Alternative zum Autozug und dank Doppelachse ebenso laufstabil.

 

Die Coolen-Biker haben alle Touren für 2021 bereits wieder im Sack

 

Wir können uns beruhigt zurück legen, denn die Tourenplanung für 2021 ist bereits abgeschlossen. Alle Unterkünfte sind schon gebucht und einer erfolgreichen Motorradsaison 2021 steht nichts mehr im Wege.

Die Warm-up Tour 2021 führt uns in diesem Jahr in die Eifel.

 

Hier haben wir in Koblenz eine schöne Ferienwohnung als Unterkunft für uns gemietet.

Diese Wohnung liegt in der Nähe der schönen Koblenzer Altstadt.

2021 dient Sie uns als Ausgangspunkt für tolle Touren durch die Eifel.

Die Sommertour II 2021 führt in diesem Jahr nach Irland.

 

Auf der 16 tägigen Rundreise, werden Mischa & Holgi, zusammen mit ihren Frauen einen Roadtrip nach Irland, auf dem Wild Atlantic Way unternehmen. Dabei werden Sie ebenfalls die Niederlande und England durchfahren und insgesammt vier Fährverbindungen in Anspruch nehmen.

Die Sommertour 2021 führt uns nach Österreich an den Walchsee.

 

Als Ausgangspunkt für unsere Touren, haben wir uns den Vier Sterne  Campingplatz****  "Seespitz"  in Walchsee/Kaiserwinkl ausgesucht.

Hier haben wir zwei Stellplätze für Mühles Wohnmobil und unsere BMWs reserviert.

Die Herbsttour 2021 führt uns in diesem Jahr in den Harz.

 

Dort haben wir uns in ein schönes Appartement, in der Ortsmitte von Braunlage einquartiert.

Von selbigem aus, werden wir auf ausgewählten Touren die abwechslungsreiche Landschaft des Harzes auf dem Motorrad erleben.

 

Wir freuen uns auf eine tolle Motorradsaison 2021 !!

 

Tourvideo jetzt online! Sommertour 2020 nach Thüringen!

 

Die Coolen-Biker sind von ihrer diesjährigen Sommertour zurück. Ziel war in diesem Jahr Thüringen, das als Corona-Ausweichziel, für das eigentlich geplante Österreich, herhalten musste. Als Ausgangsbasis diente uns der Campingplatz "Drei Gleichen" in Mühlberg. Dort hatten wir im Vorfeld einen Stellplatz für Mühles Wohnmobil, Mischas Wohnwagen (Abstandspflicht) und unsere BMWs reserviert!

 

Die abwechslungsreichen Motorradrouten in Thüringen bieten sowohl für den ambitionierten Fahrer als auch für einen Tagesausflug mit dem Motorrad jede Menge Abwechslungspotential.

 

Die Warm-up Tour 2020 der Coolen-Biker fiel leider wegen der Corona Pandemie aus!

 

Da wir unsere diesjährige Warm-up Tour nach Koblenz, leider wegen der Corona Krise absagen mussten, laden wir euch ein, uns auf einer Tagestour durch unser schönes Ostfriesland zu begleiten. Natürlich mit genügend Abstand.

 

Hierbei vermieden wir größtenteils die Hauptstraßen und bewegen uns über kleine und kurvige Nebenstraßen. 

 

Viel Spaß auf unserer Warm-up Tour 2020 / Corona Edition !!

 

Tourvideo ist online! Coole-Biker von Herbsttour 2019 zurück!

 

Es hat in diesem Jahr zwar etwas gedaurt, aber nun ist es fertig.... das Tourvideo der Herbsttour 2019.  Wir wünschen Euch viel Spaß beim zusehen. ;-)

 

Für die Coolen-Biker ging es vom 19. - 22.09.2019 wieder auf Herbsttour. In diesem Jahr standen im Sauerland,  wieder ausgedehnte Tagestouren durch das Rothaargebirge und eine 3 Seen-Tour (Diemel-, Twiste-, und Edersee)  auf dem Programm. 

 

Das Tourvideo der England-Tour (Von Nord nach Süd) ist jetzt online !!

 

Mischa & Holgi fuhren in diesem Jahr, zusammen mit ihren Frauen, eine 14 tägige Motorradtour durch England. Dabei begannen Sie in Nordengland (Newcastle) und fuhren über den Lake District, Wales, den Costwolds, Somerset, Cornwall, Devon und Dorset die gesamte Südküste entlang, bis sie die Reise in London mit einem mehrtägigen Aufenthalt beendeten.

 

Das ausführliche Reisevideo dieser interessanten Tour, ist jetzt online. Wir wünschen Euch viel Spaß beim anschauen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum Datenschutz(c) 2016 - Coole-Biker - Die coolsten Biker der Welt - Erstellt von M. Bakker [webmaster@coole-biker.de]